20161210 211940Wie an jedem zweiten Wochenende im Dezember reisten die Athleten der Kampfkunstakademie Shirai zum Abschluss der Wettkampfsaison ins Baden-Würtembergische Mörlenbach um hier am begehrten internationalen Odenwald-Cup teilzunehmen. Die Auswahl der 10 aktiven Dormagener Karateka konnte unter den insgesamt 480 Startern 11mal das Treppchen erreichen und Pokale und Medaillen mit nach Hause bringen. Morgens früh begannen die Kämpfe der Kinder und Jugendlichen. Hier waren vom Shirai Dojo Cora und Tina Karnberger und aus dem Shirai-Kader Leandro Torda und Joshua Starbatty am Start. In den Kata-Wettkämpfen verpassten die Karnberger Schwestern leider mit einem 4. und einem 6. Platz das Treppechen. Was sich jedoch in den Kumitedisziplinen ändern sollte. Hier erreichte die 9jährige Cora schlagfertig in der Trostrunde Bronze und ihre 12jährige Schwester Tina mit viel Einsatz von Kampfgeist die Silbermedaille.

Der 13jährige Shirai-Kader-Athlet Leandro Torda gewann im Katawettkampf eindeutig Runde um Runde mit jeweils 3:0 und holte mit seinen sauberen Techniken Gold. In den Kumitebegegnungen schied er aufgrund von einem Fehler gegen den späteren Poolsieger aus, konnte sich aber in der Trostrunde noch Platz 3 und damit Bronze sichern. Dem 16jährigen Kaderathleten Joshua Starbatty blieb diesmal das Finale in der U18 aufgrund eines Fehlers in der Darbietung verwehrt. Auch er gewann durch die Trostrunde noch mit 3:0 die Bronzemedaille.

Am Nachmittag kam es dann zu den Wettkämpfen der Masters. Hier konnten sich die Shirais ebenfalls gut behaupten und erreichten folgende Platzierungen: Patrick Mallmann gewann in der Klasse Ü30 im Kumite Gold und damit den Odenwaldpokal. In der Disziplin Kata hatte sich auch bei ihm ein Darbietungsfehler eingeschlichen und so landete er mit seiner Kata auf Rang 3. Seine Schwägerin Sofia Mallmann hingegen hat in ihren beiden Disziplinen jeweils nahezu fehlerfrei gekämpft und bekam aufgrund ihrer Leistungen Silber im Kumite und Bronze in Kata.

Zudem siegte das Shirai-Kata-Team (Mallmann, Mallmann, Genzikowski) beim Odenwaldcup und erhielt einen weiteren ersten Platz.

In der Kategorie der Senioren Ü50 startete Ruth Haustein(59) und erreichte mit einer 1:2 Wertung trotz fehlerfreier Darbeitung lediglich Platz 4. Bernhard Seyfarth(65) musste sich ebenfalls trotz guter Kämpfe dem deutlich jüngeren Poolsieger unterlegen zeigen und konnte sich noch die Bronzemedaille sichern. Weniger erfolgreich war leider der Delhovener Sven Wätzold(39), dessen erste Treffer in den Kumitebegegnungen keine Wertungen von Seiten der Kampfrichter erhielten. Trainer und Vereinskollegen sind sich einig, dass Wätzold hier klar im Vorteil war.

Mit 11 Podestplatzierungen, davon 3x Gold, 2x Silber und 6x Bronze schließt das Team um Nadine und Thomas Beu dieses Jahr die Wettkampfsaison zufrieden ab. 
IMG 20161210_153114
Pin It

Suche