banner stadtblatt 532x32 1

Azubi-Tag in der Bäckerei Voosen
Am 1. August 2017 war es endlich soweit: Die Bäckerei Voosen begrüßte ihre neuen Nachwuchskräfte zum „Azubi-Tag“ Bildschirmfoto 2017 08 07 um 20.21.16
Bildschirmfoto 2017 08 07 um 20.21.16
DSC09900x2
DSC09900x2
in der Backstube in Pulheim-Brauweiler. Zuvor hatten sich die jungen Schulabsolventen in einer Ausbildungskampagne erfolgreich gegen zahlreiche Bewerber um die begehrten Stellen des Traditionsunternehmens durchgesetzt. Nun blicken sie gespannt einer 3-jährigen Ausbildungszeit in ihrem Wunschbetrieb entgegen.

Bei einem gemeinsamen Frühstück wurden die Auszubildenden unter anderem von Bäckermeister und Geschäftsführer Dominik Voosen sowie der Abteilungsleitung begrüßt. Auf einer Führung lernten sie die Backstube kennen und erhielten einen Einblick in die Historie des 1953 gegründeten Familienunternehmens. Im Anschluss stand Ingo Lamers von der Schapfenmühle bereit, um dem Bäckerei-Nachwuchs erste Grundlagen über verschiedene Teigsorten und Produktionsverfahren zu vermitteln. Nach der Klärung sämtlicher organisatorischer und rechtlicher Details hieß die Bäckerei Voosen ihren diesjährigen Nachwuchs mit der Ausgabe der Arbeitskleidung willkommen.

Die Bäckerei Voosen kann sich über vollbesetzte Ausbildungsplätze freuen – auf dem deutschen Arbeitsmarkt keine Selbstverständlichkeit. Immer mehr Ausbildungsstellen bleiben aufgrund mangelnder Bewerber unbesetzt. Dementsprechend intensiv buhlen die Betriebe um die Gunst junger Schulabsolventen. Dies gelang der Bäckerei Voosen durch eine moderne Kampagne, die besonders das Internet und Soziale Medien zur Kontaktaufnahme mit der jungen Zielgruppe nutzte. Auf der Suche nach „Azubis mit Herz“ machte der Handwerksbetrieb klar, welche „Schokoladenseiten“ Auszubildende dort zu erwarten hatten – und womit die Anwärter die „Bäckerei mit Herz“ um den Finger wickeln konnten.
Wie für die Branche üblich sind Frühaufsteher gefragt. Angehende Bäcker/-innen und Konditoren/-innen sollten zudem über Kreativität und Geschick verfügen, denn die Herstellung der Backwaren erfolgt traditionell in Handarbeit. Bei Bäckereifachverkäufern/-innen sind eine sympathische Ausstrahlung und eine hohe Kommunikationsbereitschaft erwünscht. Grundlegende mathematische Fähigkeiten sollten ebenfalls vorhanden sein. Im Gegenzug können sich die Auszubildenden über ein überdurchschnittliches Gehalt sowie eine Fahrtkostenpauschale freuen. Zudem bietet Voosen einen sicheren Arbeitsplatz in einem renommierten Unternehmen mit mehr als 20 Fachgeschäften im Rhein-Erft-Gebiet. Eine Perspektive, die das frühe Aufstehen um einiges einfacher macht.
Pin It

Suche