banner stadtblatt 532x32 1

20180127 130621
20180127 130621
Karate Benefiz für Dormagener Familie
Rund 90 aktive Karateka aus vielen Regionen NRWs haben sich in der Dreifachhalle an der Konrad-Adenauer-Str. eingetroffen um im Rahmen eines Benefiz-Karate-Lehrgangs die Rheinfelder Familie Beu zu unterstützen, die im Herbst des letzten Jahres bei einem Brand ihr Haus verlor. Thomas und Nadine Beu betreiben als Vereinsvorstand den ansässigen Karateverein SHIRAI und pflegen stets bundesweite Kontakte zu befreundeten Vereinen und Karatetrainern. Ein enger Kreis ihrer Karatefreunde stand nach Bekanntwerden des Unglücks sofort bereit um zu helfen. Zum einen fing das starke Team im Verein die ausfallenden Recourcen auf, zum anderen nahmen die Vereinsmitglieder Sven Wätzold und Ruth Haustein die Organisation des Benefiz in die Hand. So gelang es, dass sich vertraute Trainer kostenlos bereit erklärten hier als Dozenten zu agieren. Die ehem. Landestrainer Thomas Prediger (5.Dan) mit seiner Frau Seoung-Sook Park (3.Dan), Keigo Shimizu (5.Dan) und Wolfgang Wedekind (3.Dan) reisten zu dem Ereignis an. Zudem wurde das Trainerteam von den Vereinstrainern Dino (6.Dan) und Rego (3.Dan) ergänzt. Mit dieser stark besetzten Trainermannschaft war es möglich in der Dreifachhalle 3 Trainingseinheiten parallel zu gestalten. "Ein unglaublicher Spirit lag in der Halle. Sie müssen sich vorstellen, dass mit fast 90 aktiven Karateka aus allen Ecken dynamische und lautstarke Bewegungsenergien den Raum füllten" versucht Nadine Beu das Geschehen zu erläutern. 
Die Familien der Vereinsmitglieder unterstützten das Event noch zusätzlich mit einer köstlichen Cafeteria. Zum Mittag kam, ebenfalls Vereinsmitglied, Georg Pohl mit seinem Currywurstwagen (currywurst-for-ever.de) und baute vor der Halle auf um in der Pause die hungrigen Kämpfer zu stärken.
Da sich Thomas Beu, der erste Vorsitzende des Vereins SHIRAI, aufgrund seiner Brandverletzungen zur Zeit in einer Rehabilitationsklinik befindet, durfte seine Frau Nadine vertretungsweise vor Ort den Dank an alle Beteiligten richten. 
Bei dem Benefizlehrgang konnten rund 2000 Euro zu Gunsten der fünfköpfigen Rheinfelder Familie gesammelt werden, die bei einem "Comeback-Training" des Cheftrainers Beu die nächsten Wochen im heimischen Dojo (Übungshalle) übergeben werden sollen.Zudem wurden auch die beiden orstansässigen und befreundeten Vereine "Karate-Do Dormagen" (Knechtsteden) und "Karatefachsportschule De Vries (Delrath) unterstützend tätig und sammelten jeweils nocheinmal rund 1800 Euro für die Familie. Im Karate gibt es für diese Art des uneingeschränkten Zusammenhaltes und der Kameradschaft ein weltweit verbreitetes, vielsagendes und philosophisches Wort, welches alles Positive inne hat. Sowohl Zustimmung und Respekt, als auch Aufrichtigkeit und Dank! Die Familie Beu sagt den Gönnern und Spendern: "Oss"
Foto: u.a. Nadine Beu bei der Dankesrede an die Teilnehmer der Benefizveranstaltung
www.shirai.de
Pin It

Suche