Stadtblatt

stadtblatt 190x175 neu 1 1

Top-Thema

Schwerer Verkehrsunfall nach Wenden auf der Fahrbahn- Pulheim

Schwerer Verkehrsunfall nach Wenden auf der Fahrbahn- Pulheim

Zwei schwer verletze und eine leicht verletzte Person wurden in Krankenhäuser verbracht.Am Sonntag (20. August,…

Weiterlesen...

Rettungsgasse rettet Leben!

Rettungsgasse rettet Leben!

Ein bemerkenswerter Film. Er soll Leben retten. Rettungsgasse? 68% kennen sie nicht richtig. Dadurch sterben…

Weiterlesen...

NACKT-WAHLKAMPF

NACKT-WAHLKAMPF"Die Zeit ist reif, FKK wieder auszudehnen! von KARINA MÖSSBAUER

Foto Quelle Bild Strandbad Müggelsee. FKK-Wiese. Ein Biotop der Freikörperkultur-Liebhaber. Mittendrin: Gregor Gysi (69), Chef der…

Weiterlesen...

Azubi-Tag in der Bäckerei Voosen

Azubi-Tag in der Bäckerei Voosen

Azubi-Tag in der Bäckerei VoosenAm 1. August 2017 war es endlich soweit: Die Bäckerei Voosen…

Weiterlesen...

Start ins Berufsleben GVG

Start ins Berufsleben GVG

Start ins Berufsleben Drei Auszubildende starten bei der GVG Rhein-Erft ins BerufslebenHürth. Am 1. August haben…

Weiterlesen...

1.FC Köln News

VIDEO      1.FC Köln, Die Stöger-PK vor dem Derby in voller Länge

VIDEO 1.FC Köln, Die Stöger-PK vor dem Derby in voller Länge

Vor dem Derby des 1. FC Köln bei Borussia Mönchengladbach hat sich Peter Stöger am…

Weiterlesen...

5:0-Sieg im DFB-Pokal: „Und jetzt kommt Gladbach“

5:0-Sieg im DFB-Pokal: „Und jetzt kommt Gladbach“

Der Pflichtspielauftakt ist dem effzeh geglückt: In Bremerhaven siegt die Stöger-Truppe mit 5:0 gegen die…

Weiterlesen...

Die Pokal-Pressekonferenz mit Peter Stöger in voller Länge

Die Pokal-Pressekonferenz mit Peter Stöger in voller Länge

Es geht los: Mit dem Erstrunden-Spiel bei der Leher Turnerschaft im DFB-Pokal beginnt für den…

Weiterlesen...

Die Pokal-Pressekonferenz mit Peter Stöger in voller Länge

Die Pokal-Pressekonferenz mit Peter Stöger in voller Länge

Es geht los: Mit dem Erstrunden-Spiel bei der Leher Turnerschaft im DFB-Pokal beginnt für den…

Weiterlesen...

E Leeve lang ---- 1.FC Köln -- Höhner

E Leeve lang ---- 1.FC Köln -- Höhner

E-leeve langMusik von den Höhnern -- Titel: E levve Lang Video wurde mit dem Movie…

Weiterlesen...


logo                                                                                 

 

VERANSTALTUNGEN IN DER STADT PULHEIM 2015      Stand November 2014
Termin Datum Veranstaltung Ortsteil Veranstalter
Februar
Weiberfastnacht 12.02.2015 Karneval im Rathaus Pulheim Personalrat Stadtverwaltung
Weiberfastnacht 12.02.2015 Eröffnung des Straßenkarnevals alle Ortsteile die jeweiligen Karnevalsgesellschaften
Karnevalssamstag 14.02.2015 Karnevalszug Brauweiler IG Brauweiler Vereine
Karnevalssonntag 15.02.2015 Karnevalszug Stommeln KG Stommeler Buure
Karnevalssonntag 15.02.2015 Karnevalszug Dansweiler Dansweiler Ortsgemeinschaft
Rosenmontag 16.02.2015 Karnevalszug Sinnersdorf KG Pennebröder
Rosenmontag 16.02.2015 Karnevalszug Sinthern/Geyen Dorfgemeinschaft Geyen
Karnevalsdienstag 17.02.2015 Karnevalszug Pulheim Neue Pulheimer KG
         
März
Fest 19. - 21.03.2015 Stadtschützenfest Stommeln alle Schützenvereine der Stadt Pulheim
Markt 28.- 29.03.2015 Ostermarkt    
Pulheim Aktionsring Pulheimer Fachgeschäfte
         
April
Ausstellung 04.04.2015 Oldtimerausstellung/Tour de Flönz Pulheim KG Ahl Häre
Fest 30.04.2015 Maibaumsetzen + Tanz in den Mai Sinthern Maigesellschaft Weißer Flieder
Fest 30.04.2015 Tanz in den Mai Dansweiler TC Edelweiß
         
Mai
Fest 01.05.2015 Maibaumaufstellung Dansweiler Dansweiler Ortsgemeinschaft
Fest 01.05.2015 Mai-Frühschoppen Brauweiler (vor Abtei) Abtei Wache
Fest 01.05.2015 Frühlingsfest Dansweiler KG Weltenbummler
Fest 03.05.2015 Tag der Feuerwehr Brauweiler (Abteipark)Freiwillige Feuerwehr Brauweiler  
Fest 14.05.2015 Vatertagsveranstaltung Brauweiler KG Die Geringelten
Fest 22. - 25.05.2015 Schützen- und Volksfest Pulheim St. Sebastianus Schützenbruderschaft Pulheim
Fest 23. - 24.05.2015 Maifest Hof Hansen Sinthern Maigesellschaft Weißer Flieder
         
Juni
Fest 05. - 07.06.2015 Schützenfest Brauweiler St. Sebastianus Schützenbruderschaft Brauweiler
Fest 04. - 07.06.2015 Stommelner Woche Stommeln Förderverein Löschzug Stommeln
Fest 12. - 14.06.2015 Pulheim Open Pulheim Aktionsring Pulheimer Fachgeschäfte
Fest 13. - 14.06.2015 Brauweiler Wochenende Brauweiler IG Brauweiler Unternehmer
Fest 20.06.2015 Stadtfest Pulheim Kulturabteilung der Stadt Pulheim
         
Juli
         
         
August
Konzert 08.08.2015 Sommer-Open-Air Pulheim Kulturabteilung und Jugendamt der Stadt Pulheim
Fest 08. - 09.08.2015 30. Lindenplatzfest Dansweiler Dansweiler Ortsgemeinschaft
         
September
Sport 06.09.2015 Voosen Abteilauf Brauweiler König Event Marketing
Fest 12.09.2015 Scheunenfest Sinthern Maigesellschaft Weißer Flieder
Markt 11. - 13.09.2015 Weinmarkt Pulheim Aktionsring Pulheimer Fachgeschäfte
Fest 20.09.2015 Tag der offenen Tür Brauweiler (Gerätehaus) Freiwillige Feuerwehr Brauweiler
         
Oktober
Markt 03.10.2015 Antik- und Trödelmarkt Pulheim Stadtgarde der KG Ahl Häre
Fest 03. - 06.10.2015 Kirmes Dansweiler Dansweiler Ortsgemeinschaft
         
November
         
Fest 21.11.2015 Weihnachtsbaum aufstellen + schmücken Sinthern Maigesellschaft Weißer Flieder
Fest 28.11.2015 Glühweinabend Dansweiler KG Falsche Zwanzijer
Weihnachtsmarkt 25. - 29.11.2015 Barbaramarkt Pulheim Aktionsring Pulheimer Fachgeschäfte
         
Dezember
Weihnachtsmarkt 04. - 06.12.2015 Weihnachtsmarkt Stommeln Weihnachtsmarkt Stommeln
Weihnachtsmarkt 05. - 06.12.2015 Nikolausmarkt Brauweiler IG Brauweiler Unternehmer
         
         



Am 28. Februar wird der
DIALOG DER STERNE,  KUNST & WISSENSCHAFT
eröffnet.
In dieser Ausstellung, an der 6 KünstlerInnen und 6 WissenschaftlerInnen beteiligt sind,
haben sich beide Gruppen über ihre Sichtweisen ausgetauscht und versuchen diese im Rahmen der Ausstellung zu einer temporären Einheit zusammen zu führen.
Vernissage
28.Februar 2015
Beginn 19:00 Uhr.
Grußwort : Prof.Dr. Jürgen Stutzki
Einführung spricht : Dr. Reinhold EWALD ,  ASTRONAUT
Eintritt ist frei
BITTE ANMELDEN unter : sfb956-po@ph1.uni-koeln.de  www.sfb956.de/DdS_2015
                            oder kunstinitiativewzk@gmail.com



Am 28. Februar wird der
DIALOG DER STERNE, KUNST & WISSENSCHAFT
eröffnet.
In dieser Ausstellung, an der 6 KünstlerInnen und 6 WissenschaftlerInnen beteiligt sind,
haben sich beide Gruppen über ihre Sichtweisen ausgetauscht und versuchen diese im Rahmen der Ausstellung zu einer temporären Einheit zusammen zu führen.
Vernissage
28.Februar 2015
Beginn 19:00 Uhr.
Grußwort : Prof.Dr. Jürgen Stutzki
Einführung spricht : Dr. Reinhold EWALD , ASTRONAUT
Eintritt ist frei
BITTE ANMELDEN unter : sfb956-po@ph1.uni-koeln.de www.sfb956.de/DdS_2015
oder kunstinitiativewzk@gmail.com
Wenn Ihr eine spannende Ausstellung und dazu auch noch einen ASTRONAUTEN erleben wollt, dann Anmelden und vorbeikommen.Astrologie
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Auch in diesem Semester wird das bewährte Angebot "Astrologie" fortgesetzt!
Unter fachkundiger Leitung werden Horoskope erstellt und analysiert.
Nächster Termin:
Montag, 09.02.2015
17.00 - 19.00 Uhr (jeden 2. Montag im Monat)
im Café F.
Venloer Str. 135
50259 Pulheim
Weitere Termine:
09.03. +13.04. +11.05. +08.06.15
Christiane Passoth, Astrologin
Anmeldung erforderlich unter 0171/2691938
Anmeldung erbeten unter Tel. 02238-472279 (AB)
Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Veröffentlichung!
F.e.V. Beratung, Bildung, Kultur und Treff für Frauen
Karin Burmeister für das Café F.-Team

.....................................................................................................................................................
Philosophie für den Alltag

Cogito, ergo sum! – dieser auf den ersten Blick erstaunliche Ausspruch von René Descartes (1596-1659) bedeutet mehr als seine bloße Übersetzung!
In dieser Gesprächsreihe öffnet die Referentin die Tür zur Welt der Philosophie und wie diese fühlbar Verbindung zum Lebensalltag haben kann. Die Einsichten der Philosophen regen an zu eigenen Gedanken, zu einer bewussteren Geisteshaltung und damit zu Veränderungen in unserer Lebensgestaltung.
Die Denkweise älterer und neuerer Philosophen wird an ausgewählten Texten erläutert und diskutiert. Die Betrachtung der Kernaussagen macht verständlich, welche Bedeutung sie in ihrer Zeit hatten und was sie heute für den Einzelnen bewirken können. Die Inhalte der Treffen richten sich auch nach den - gerne willkommenen –
Anregungen der TeilnehmerInnen.

Erstes Treffen:
Fr. 06.02.
jeweils 19.30 Uhr – 21.00 Uhr
im Café F.
Venloer Str. 135 50259 Pulheim

Weitere Termine:
Fr. 06.03. + Do. 02.04. + Do. 30.04. + Fr. 29.05.15
Ursula Evers M.A., Soziologin und Pädagogin
Kostenbeitrag: 7 € pro Treffen
Anmeldung erbeten unter Tel. 02238-472279 (AB)
Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Veröffentlichung!
F.e.V. Beratung, Bildung, Kultur und Treff für Frauen
Karin Burmeister für das Café F.-Team
................................................................................................................................................................................
Vortrag

Hermann Daners - 21. Januar 2015, 18.00 Uhr, Archiv des LVR in Brauweiler
„Menschenfreunde“ - Reformbestrebungen im
rheinischen Gefängniswesen zu Beginn der preußischen Zeit

Seit 2013 bietet das LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum in Brauweiler Vortragsveranstaltungen an, die Einblicke in das vielfältige Aufgabenspektrum des LVR geben. Dazu gehört auch die Auseinandersetzung mit der Geschichte der Rheinischen Provinzialverwaltung als Vorgängerinstitution des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR). In ihren Zuständigkeitsbereich fiel auch die 1815 in den Räumen der ehemaligen Abtei Brauweiler eingerichtete Arbeitsanstalt Brauweiler.
Eine Gefängnisreformbewegung zu Beginn des 19. Jahrhunderts prangerte die eklatanten Missstände in damaligen Strafanstalten an. Ausgehend von dem Engagement des evangelischen Pfarrers Theodor Fliedner in Kaiserswerth gründeten sich in Deutschland private Vereine, die sich um Verbesserungen in den Anstalten und Hilfe für die Entlassenen bemühten. Der Leiter der Brauweiler Arbeitsanstalt, Johann Baptist Ristelhueber, zählte zu den angesehensten Reformern. Zusammen mit dem evangelischen Pfarrer Brohm aus Frechen und anderen gründete er einen Hilfsverein für entlassene Gefangene.
Am Mittwoch, 21. Januar, 18.00 Uhr, referiert der Historiker Hermann Daners zu diesem Thema. Seit vielen Jahren forscht er zur Geschichte der Arbeitsanstalt Brauweiler und hat dazu zahlreiche Publikationen veröffentlicht, zuletzt den Ende 2013 erschienenen, gemeinsam mit Josef Wißkirchen verfassten Band „Die Arbeitsanstalt Brauweiler in nationalsozialistischer Zeit“.
Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, unter Führung von Archivleiter
Dr. Wolfgang Schaffer das Archiv zu besichtigen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.
Veranstaltungsort ist das Archiv des LVR (auf dem Gelände des LVR-Kulturzentrums Abtei Brauweiler), Auf der Insel (Zufahrt über Von-Werth-Straß) in Brauweiler. Informationen, Telefon 02234/ 9854-343, Internet: www.archiv.lvr.de


Ausstellungseröffnung im Café F.
Eine Reise durch Namibia und den Krüger Nationalpark

Fotografien von Heidi Heegewaldt
Termin: Sonntag, den 18.01.2015 von 11 Uhr bis 13 Uhr im
Café F.Venloer Straße 135, 50259 Pulheim Tel: 02238-82581
Der Eintritt ist frei
Dauer der Ausstellung: bis zum 13.03.20015 während der Öffnungszeiten des Cafés (Di - Fr 10.00 bis 14.00 Uhr),
die erste Ausstellung im neuen Jahr im Café F. entführt uns in die Tierwelt Südafrikas. Die Kölner Fotografin
Heidi Heegewaldt hat spannende Begegnungen mit der Fauna fotografisch festgehalten.
Am Eröffnungstag wird auch eine Bildershow mit weiteren Fotos zu sehen sein. Hierzu laden wir Sie herzlich ein.
Über die Berücksichtigung der Veranstaltung in Ihrem Terminkalender würden wir uns sehr freuen.Mit freundlichen Grüßen i.A. Petra Hartmann für das Café F. - Team


Märchenring Pulheim

(offene Reihe für erwachsene Märchen-Interessierte)

Märchen sind wie ein „Brunnen, dessen Tiefe man nicht kennt, aus dem aber jeder nach seinem Bedürfnis schöpft", hat Wilhelm Grimm einmal gesagt.
Wir wollen uns jeweils mittwochs von 19.30-21.00 Uhr dieser 'Tiefe' widmen und anhand märchenhafter Beispiele ins Gespräch kommen über die Weisheiten von Märchen. Sie können uns auch heute noch Orientierung und Verständnis für aktuelle Lebensfragen bieten.
Nächster Termin:
14.01. „Raue Nächte, wilde Nächte" (Vortrag, Gespräch)
19.30-21.00 Uhr
im Café F.
Venloer Str.135
50259 Pulheim
weitere Termine & Themen
25.02. „Schwankmärchen" (Vortrag, Gespräch)
18.03. „Der Froschkönig – Liebe mit Hindernissen"
(Vortrag, Gespräch)
22.04. „Schöne Prinzessin, mutiger Held– Rollenklischees im Märchen ?" ( Vortrag, Gespräch)
Christiane Raeder, Märchenpädagogin, Erzählerin,
Lebens- und Trauerberaterin
Kostenbeitrag 7 € pro Treffen
Anmeldung erbeten unter Tel. 02238-472279 (AB)

Singkreis im Café F.
Für alle, die gerne singen!

Zu Gitarrenbegleitung werden alte und neue Volkslieder aus verschiedenen Regionen Deutschlands gesungen. Auch Lieder aus anderen Kulturkreisen wie dem Englischsprachigen Raum und Afrika lernen die Mitwirkenden kennen. Es wird erörtert, warum sich bestimmte Lieder über Jahrhunderte und in verschiedenen Sprachen durchgesetzt haben.

Gerne können Teilnehmerinnen und Teilnehmer Wünsche mitbringen, wie Jahreskreislieder oder Lieder in Kölsch.
Keine Notenkenntnisse erforderlich.
Nächster Termin:.
Mo. 12.01.2015
von 19.30 – 21.00 Uhr
im Café F.
Venloer Str. 135
50259 Pulheim
weitere Termine:
Mo. 09.02. + Mo. 09.03.
+ Do. 09.04. + Do. 11.06.15
Leitung: Hiltrud Becker


Wir präsentieren das Erfolgsmusical Cabaret erstmalig als Dinnershow.
 
Cabaret
Cabaret Dinnershow
25. Januar 2015 um 18:00 Uhr
Kammeroper Köln im Walzwerk Pulheim
Karten Dinner & Show 59,00 Euro
Adresse: Rommerskirchener Str. 21 - 50259 Pulheim
Tickethotline: 02238 - 956 03 03
Cabaret
Broadway-Musical von Joe Masteroff/ Fred Ebb und John Kander

"Willkommen, Bienvenue, Welcome!" ... schallt es Anfang der 1930er Jahre allabendlich durch den Kit-Kat-Club, wo Sally Bowles, die naive und vergnügungssüchtige Nachtclub-Sängerin, mit ihrem weltberühmten "Life is a Cabaret" als Star gefeiert wird. Ihre Welt ist das aufregende nächtliche Berlin, das billige Zimmer in Fräulein Schneiders Pension und der schillernde Kit-Kat-Club, vor allem aber ihr unbändiger Wunsch, berühmt und geliebt zu werden. Für marschierende Nazis und Untergangsstimmung ist da kein Platz...

Erschütternd, anrührend, brillant: eine mitreißende Story und atemberaubendes Entertainment!

Handarbeitskreis am Vormittag

In gemütlicher Runde treffen sich interessierte Frauen zum gemeinsamen Handarbeiten und Klönen.
Hier können Handarbeitserfahrungen und Tricks zum Stricken, Sticken und Häkeln ausgetauscht werden.
Leitung: Elke Römhild, Termin:jeden 1. und 3. Dienstag im Monat, von 10.30 – 13 Uhr
Die Januar-Termine: 6.1. und 20.01.
im Café F., Venloer Str. 135, 50259 Pulheim, Tel. 02238-82581
weitere Termine:  03.02. +17.02. + 03.03. + 17.03. +
07.04. +21.04. + 05.05. + 19.05. + 02.06. + 16.06.15

Literaturkreis für LeserInnen „im Café F.“
Wir lesen Bücher von Frauen, die interessante, weil für ihre Zeit ungewöhnliche Lebenswege gegangen sind.
Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit Frauenschicksalen  aus anderen Kulturen und Ländern.
Freitags, 19.30 Uhr (jeden 2. Freitag im Monat)
nächster Termin: Freitag, den 09.01.2015, 19.30 Uhr
im Café F. Venloer Str. 135. 50259 Pulheim. Tel. 02238-472279

Treff 1671 *(veranstaltet von der  Paritätischen Akademie NRW  unter Mitwirkung des F.e.V.).

Weitere Termine: 13.02. + 13.03.+ 10.04. + 08.05. + 12.06.1
Kostenbeitrag: 3 €  /Treffen

F.e.V. Beratung, Bildung, Kultur und Treff für Frauen
Karin Burmeister für das Café F.-Team



Der Vorname - Komödie von M. Delaporte und A. de la Patellière


0001Sonntag, 11. Januar 2015, 20 Uhr, Dr.-Hans-Köster-Saal

© Bernd Böhner
Schon wieder ein Komödien-Überraschungshit aus Paris!
Ein gemütlicher Abend soll es werden in der stilvoll eingerichteten Wohnung des Literaturprofessors Pierre und seiner Frau Elisabeth. Außer Elisabeths Bruder Vincent und dessen schwangere Partnerin Anna haben sie ihren besten Freund Claude zu marokkanischem Essen eingeladen. Um für „Stimmung" zu sorgen, enthüllt Vincent den Freunden den geplanten Vornamen seines noch ungeborenen Sohnes: Adolphe. Allgemeine Fassungslosigkeit!
Die Debatte um die Frage, ob man sein Kind so nennen darf wie Hitler – selbst bei anderer Schreibweise –, führt dazu, dass unausgesprochene Konflikte ans Licht kommen und die Jugendfreunde wie Kampfhähne aufeinander losgehen. Die Contenance verlieren die Alphatiere völlig, als Elisabeths und Vincents Mutter in einer Weise ins Spiel kommt, die niemand erwartet hätte...
Die Autoren
Die im selben Jahr (1971) geborenen Autoren Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière hatten beide schon eine beachtliche Solokarriere hinter sich, bevor sie als Drehbuchautoren ein zugkräftiges Film- und TV-Team wurden, unter anderem durch das Sci-Fi-Animationsepos „Renaissance" und den Jean-Reno-Actionfilm „22 Bullets". Mit ihrem Debütstück „Der Vorname" haben sie den größten Presse- und Publikumserfolg der Pariser Spielzeit 2010/2011 gelandet. Seit der Uraufführung wurde die Komödie bei ausverkauftem Haus jeden Abend frenetisch gefeiert. Aufgrund des grandiosen Erfolges musste das Theater die Aufführungsserie bis zum Ende der Spielzeit verlängern. 2011 wurde „Der Vorname" für den Prix Molière nominiert, die höchste literarische Auszeichnung in Frankreich. 2012 adaptierten Delaporte und de la Patellière ihr Erfolgs-Bühnenstück dann fürs Kino: Der gleichnamige Film mit den französischen Schauspiel-Stars Patrick Bruel und Charles Berling, den die Autoren selbst inszenierten, ließ nicht nur in Frankreich die Kassen klingeln – auch in Deutschland amüsierte man sich köstlich über den Kinospaß aus Frankreich.
Termin: Sonntag, 11. Januar 2015, 20 Uhr
Ort: Kultur- und Medienzentrum, Steinstraße 15, 50259 Pulheim, Dr.-Hans-Köster-Saal
Tickets: 20 / 17 / 14 / 12 €
Vorverkauf: Rathaus Pulheim, Kulturabteilung, Alte Kölner Straße 26, 50259 Pulheim, Zimmer 15
IN KÜRZE:
04.01.2015: Neujahrskonzert - Junge Philharmonie Ukraine
14.01.2015: Konrad Beikircher - Bin völlig meiner Meinung
20.02.2015: Jeder stirbt für sich allein - Schauspiel
11.03.2015: Jürgen Becker - Der Künstler ist anwesend


Mit den berühmten Walzern und Polkas der Strauß-Dynastie und Werken der großen klassischen Opern


Die Junge Philharmonie Ukraine aus der ehemaligen habsburgischen Kulturmetropole Lemberg, dem heutigen Lviv, wurde im Jahr 2002 aus den besten jungen Musikern der Westukraine gegründet.
Schon bald erfolgten internationale Einladungen. So gastierte man schon in den ersten Jahren der Gründung mit großem Erfolg in der Schweiz und machte mit einer ausgedehnten China Reise auf sich aufmerksam.
Heute gehört die Junge Philharmonie Ukraine INSO Lemberg zu den wichtigsten Kulturträgern der Region.
Mit dem deutschen Dirigenten Georg Mais pflegt die Junge Philharmonie seit Jahren eine intensive höchst erfolgreiche künstlerische Zusammenarbeit. Der große Jehudi Menuhin sagte über Georg Mais: „Bei ihm lebt die Musik!"
Das große Neujahrskonzert Wiener Tradition erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit beim Publikum. Es widmet sich, wie es zum Jahreswechsel üblich ist, der Musik der Strauß Dynastie mit den berühmten Walzern und Polkas des großen Wiener Walzer Königs, garniert mit Musik aus großen klassischen und romantischen Opern, die aus keinem Theater wegzudenken sind.
Die junge Sopranistin Anastasia Kornutyak (Jahrgang 1987) studierte Gesang am Khmelnytskyi Musical College und an der Lviv State Music Academy. Bereits während ihres Studiums gewann Kornutyak zahlreiche internationale Wettbewerbe. Seit 2012 singt sie als Solistin an der Lviv National Opera.
Leitung: Georg Mais
Sopran: Anastasia Kornutyak
Junge Philharmonie Ukraine
Termin: Sonntag, 4. Januar 2015, 18 Uhr
Ort: Kultur- und Medienzentrum, Steinstraße 15, 50259 Pulheim, Dr.-Hans-Köster-Saal
Tickets: 23 / 21 / 19 €, erm. 20 / 18 / 16 €
Vorverkauf: Rathaus Pulheim, Kulturabteilung, Alte Kölner Straße 26, 50259 Pulheim, Zimmer 15
Tel. 02238 808-116


Weihnachtskonzert

Freitag, 19. Dezember 2014, 20 Uhr: Dr.-Hans-Köster-Saal

001Das Ballroom Sündikat
Freitag, 19. Dezember 2014, 20 Uhr: Dr.-Hans-Köster-Saal
Schellack ist ein ganz besonderer Stoff: 4 Jahrzehnte populärer Musik wurden auf den gleichnamigen Platten festgehalten, die so schön kratzen und beim Hinfallen zerbrechen. Es beginnt mit den jazzigen Hits der 20er und 30er Jahre, abgelöst vom Swing der 30er und 40er Jahre und endet mit Boogie und Rock'n' Roll in den 50ern. Was, alte Hüte, längst vorbei und vergessen im Zeitalter von MP3? Nein, nicht ganz, denn da gibt es das Ballroom Sündikat, eine 11 Mann-und-eine-Frau-Formation. Sie zeichnen mit liebevoller Kunstfertigkeit die leicht vergilbten Musikphotographien der 1920er und 1930er Jahre nach.
Alle diese wunderschönen Melodien und Songs, die man sonst kaum noch zu hören bekommt, werden respektvoll und originalgetreu nachempfunden in eigenen Arrangements, die es nur beim Sündikat zu hören gibt, frei nach dem Motto: so original wie nötig – so originell wie möglich. Wenn es denn der Unterhaltung dient... Und natürlich zu 100% handgemacht.
Beim Weihnachtskonzert im Pulheimer Kultur- und Medienzentrum werden die Hits der Schellack Ära kombiniert mit alten und stimmungsvollen Weihnachtsliedern, die in klassischer Sündikat-Manier neu arrangiert wurden und so beim Konzert, mit Plätzchen und Glühwein, für weihnachtliche und nostalgische Stimmung im Dr.-Hans-Köster-Saal sorgen werden.
Nach bald 35 Jahren Ballroom-Geschichte präsentiert sich das Ballroom Sündikat heute in folgender Formation: Carl Mahlmann (ldr, arr, ts, cl, voc), Sandor Pap (as), Peter Latsch (as, cl), Engelbert Weingartz (bar-s), Rainer Winkler (tp), Matthias Wiedemann (tp, arr), Bertram Voll (tb), Stephan Keuneke (g, bj), Peter Rohrbach (p), Manfred Bucher (b), Michael Buschmann (drums), und im Mittelpunkt des Rampenlichts die stimmgewaltige „Frontfrau" und Sängerin Katia Klein. Zu hören ist das Sündikat in Köln, um Köln herum und überall sonst, wo man den jazzigen, romantischen, swingenden oder „rollenden" Sound der Schellack-Ära schätzt. Konzertiert wird regelmäßig monatlich im Kölner „Klimperkasten" am Alter Markt. Also dann: Bühne frei, gute Unterhaltung und lassen Sie sich überraschen!


Termin: Freitag, 19. Dezember 2014
Ort: Kultur- und Medienzentrum, Steinstraße 15, 50259 Pulheim, Dr.-Hans-Köster-Saal
Tickets: 16 €, erm. 14 €
Vorverkauf: Rathaus Pulheim, Alte Kölner Straße 26, 50259 Pulheim, Zimmer 15, Tel. 02238 808-116
Ticket Center Pulheim, Venloer Straße 85 E, 50259 Pulheim, 02238 808-477876
IN KÜRZE:
16.12.2014: Rain Man – Schauspiel nach dem gleichnamigen MGM Spielfilm
04.01.2015: Neujahrskonzert – Junge Philharmonie Ukraine
11.01.2015: Der Vorname – Komödie von M Delaporte und A. de Patellière
14.01.2015: Konrad Beikircher – Bin völlig meiner Meinung


Märchenring
Als das Wünschen noch geholfen hat offene Reihe für erwachsene Märchen-Interessierte
mit Christiane Raeder , Märchenpädagogin

Termin: Mittwoch, 17.12.2014 von 19.30 bis 21.00 Uhr
Ort: Café F.Venloer Straße 135, 50259 Pulheim
Kostenbeitrag: 6 €;

Sehr geehrte Damen und Herren,
passend zur Adventszeit stehen Wünsche im Mittelpunkt des Erzählabends. Christiane Raeder erzählt bei Bratäpfeln und Glühwein Geschichten von den Zeiten, als das Wünschen noch geholfen hat.
Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Veröffentlichung.
F.e.V. Beratung, Bildung, Kultur und Treff für Frauen

i. A. Petra Hartmann für das Café F.-Team




WzK01

kunstinitiative

Liebe Walzwerk-Atelier Freunde,
das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir wollen, wie jedes Jahr,
Euch/Sie Einstimmen auf die Weihnachtszeit.
Mit Märchen,Geschichten,  Bratäpfel, Swing, Jazz zur Weihnachtszeit stimmen wir Euch/Sie ein.
Christiane Raeder und FreundInnen erzählen Geschichten, Märchen, Mythen und Legenden zur Weihnachtszeit.
Round Midnight wird wieder mit Swing, Jazz und Pop dafür sorgen das Ihr nicht lange Sitzen bleibt.
Sonntag 7.Dezember 2014 Beginn 15:30 Uhr  Einlass ab 15:00 Uhr.
Eintritt 12,00 € inkl. Bratapfel und weitere Kleine Gaumenfreuden.

Kinder bis 13 Jahren FREI Schüler 5,00 €
Ich freue mich auf Euch/Sie.
Ich Wünsche Allen Walzwerk-Atelier Freunden Eine Unbeschwerte Und Stressfrei Weihnachtszeit.

Ed Werner0

Damit wir bei den Bratäpfeln Planen können

BITTE kurze Rückmeldung mit wievielen Personen Ihr kommt.

WzK01, Ed Werner,  kunstinitiativewzk@gmail.com  oder

             Tel.: 0177/7888691



KLOSTERSPIELER Brauweiler EV


Freitag 21. November     20 Uhr Premiere

Samstag 22. November  20 Uhr

Sonntag 23. November   18 Uhr



Die Klosterspieler Brauweiler zu Gast im Walzwerk-Atelier Pulheim.

Mit ihrem Neuen Theaterstück  > ICH BIN BEGEISTERT < sind  die Klosterspieler  zu Gast im Atelier .

Mit der Komödie von Noel Coward  bringt das Ensemble britischen Humor ins Atelier.
Es spielen : Andrea MEUER,  Klaus BALTUS , Silke von VOIGT,  Patricia KALBITZER-Woeste, Franz OTT ,  Julia KLASCHIK, Katja TEICHERT , Regie : Christos NICOPOULOS
Eintritt 12,00 €  Es sind noch Restkarten vorhanden, Reservierung unter kunstinitiativewzk@gmail.com oder Tel. 0177/78886

Zum Feierabend eine Geschichte oder zwei oder drei……..

Erzählen im Walzwerk-Atelier 50: „Alles aus Liebe sonst geht die Welt unter“

Dirk NowakowskiundChristiane Raedererzählen Geschichten über die liebevolle und erotische, manchmal schwierige Beziehung zwischen Mann und Frau; Mythen und Märchen vom Verliebsein, von liebeslist und Verführung, aber auch von treuer Liebe, die alle Hindernisse überwindet.

Musikalisch begleitet/UntermaltTheresia Philipp,(Saxophon)
Donnerstag 20.November 2014   19:00 Uhr Einlass ab 18:30 Eintritt 10,00 € p.P.  Schüler/Stud.  8,00 €
Walzwerk Atelier 50 Pulheim Rommerskirchener Str. 21,  50259 Pulheim, Anmeldung : kunstinitiativewzk@gmail.com  od. 0177 7888691


Singkreis im Café F.

Donnerstag, 24.11.2014, 19.30 Uhr Jeder, der Spaß am Singen hat, ist herzlich eingeladen, am Singkreis im Café F. teilzunehmen. Unter der Leitung von Hiltrud Becker werden volkstümliche und kölsche Lieder gesungen. Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Veröffentlichung. F.e.V. Beratung, Bildung, Kultur und Treff für Frauen i. A. Petra Hartmann für das Café F.-Team


Der „Literaturkreis für LeserInnen „ trifft sich nicht am 14.11.2014 im Café F., sondernist am 13.11.2014 unterwegs. Wir fahren nach Bonn und besuchen die Ausstellung August Macke und Franz Marc – eine Künstlerfreundschaft im Kunstmuseum Bonn Treffpunkt ist am 13.11.2014 um 14.00 Uhr am Bahnhof Pulheim auf Gleis 2. Interessierte LeserInnen sind herzlich willkommen.

Rubin-Quartett - Samstag, 15. November 2014


Das 1992 gegründete Rubin-Quartett, benannt nach dem gleichnamigen Edelstein, ist längst eine feste Größe im internationalen Musikleben.
Konzert  Samstag, 15. November 2014, 20.00 Uhr, Kaisersaal der Abtei Brauweiler
Eintritt: 17 Euro/erm. 15 Euro/Mitgl. 12 Euro
Tickets im Vorverkauf, Restkarten an der Abendkasse

Rubin Quartett
Irmgard Zavelberg – Violine, Jana Andraschke – Violine, Martina Horejsi – Viola, Ulrike Zavelberg – Cello

Das 1992 gegründete Rubin-Quartett, benannt nach dem gleichnamigen Edelstein, ist
längst eine feste Größe im internationalen Musikleben. Ein breit gefächertes Repertoire
inklusive wichtiger zeitgenössischer Werke sowie überaus lebendige Interpretationen
zeichnen das Ensemble aus. Das Rubin-Quartett tritt auf den wichtigen Konzertpodien
Europas auf und gastiert auf renommierten Festivals. Porträts, Konzertmitschnitte und
Produktionen bei großen Rundfunkanstalten sind Beleg für höchstes Niveau und vielfältige Aktivitäten des Ensembles. Dazu gehört auch die Auseinandersetzung mit Komponisten der jungen Generation wie Helmut Lachenmann, Györgi Kurtág, Silvia Fómina und Sofia Gubaidulina, die dem Rubin-Quartett starke künstlerische
Impulse mit auf den Weg gegeben haben.
Die vier jungen Musikerinnen werden in Brauweiler Kompositionen von der Klassik bis
zur Avantagarde interpretieren. Das tiefgehende Programm offenbart sämtliche Facetten des Quartettspiel s – farbenreich, zart, wild, homogen.

Programm: Wolfgang Amadeus Mozart, Streichquartett G-Dur, KV 387
Joseph Haydn , Streichquartett op. 76, Nr. 4  »Sonnenaufgangsquartett«
Leos Janáček, Streichquartett Nr. 1   »Die Kreutzersonate«
Kultur in der Abtei Brauweiler, Freundeskreis Abtei Brauweiler e.V.


Der Partnerschaftsclub Pulheim-Fareham e.V. zeigt bei seinem nächsten Clubabend am Donnerstag, dem 13. November 2014, 19 Uhr im

Gasthaus "Ruland's Zehnthof", Pulheim-Dansweiler, Zehnhofstr. 3
einen Film über "Die Isle of Man" in der Irischen See (ca. 40 Min.).
Der Film zeigt Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten dieser Insel. Gäste sind herzlich eingeladen.
Die Insel Man besitzt einen etwas ungewöhnlichen völkerrechtlichen Status: Die Isle of Man ist weder Teil des Vereinigten Königreiches noch eine Kronkolonie, sondern unmittelbar der britischen Krone unterstellt.
Isle of Man hat eine felsige Küste mit sehr hohen und eindrucksvollen Klippen. Im Landesinneren findet man Berge, Wälder, Strände und Heide. Die Insel ist für Wanderer und Radler ein wahres Naturparadies.

Für Freunde historischer Schienenfahrzeuge hat die Isle of Man Einiges zu bieten:
Eine Pferde-Straßenbahn fährt in der Inselhauptstadt Douglas im Sommer über die Strandpromenade.
Die Eisenbahngesellschaft Manx Steam Railway fährt mit historischen Zügen über eine Schmalspurstrecke von 25 Km von Port Erin nach Douglas..
Die Züge der Manx Electric Railway verkehren seit 1893 entlang der Ostküste der und bieten atemberaubende Aussichten.
Von Laxey aus kann man mit der Snaefell Mountain Railway bis zum Gipfel des höchsten Berges der Insel, dem Snaefell (620 m) fahren.

Für die Freunde des modernen Straßenverkehrs werden jährlich sehr populäre Motorradrennen veranstaltet.

header 772Es ist wohl Winter – Balladenabend mit Bis zum Sommer“ Pulheimer Band spielt Konzert im Theater im Walzwerk


Die Pulheimer Band „Bis zu Sommer“ (Peter Worms, Alexander Teschner, Daniel Madete) spielt am Freitag, 21. November, ab 20 Uhr ein Konzert unter dem Titel „Es ist wohl Winter – Balladenabend mit Bis zum Sommer“ im Theater im Walzwerk, Rommerskirchener Straße 21 in Pulheim. Als musikalischer Gast begleitet die Band an diesem Abend Katja Bertenburg an der Geige.  Konzertbesucher erwartet ein ausgesuchtes Repertoire an Songs passend zur herbstlich-winterlichen Stimmung. Im Februar diesen Jahres füllte die Band den Konzertsaal des  Walzwerkes bereits an zwei aufeinanderfolgenden Abenden. Auch beim   Rheinklang Festival in Wesseling sowie beim Tag der Musik und dem BDKJ-Jubiläum in Pulheim waren die Jungs gern gehörte Gäste.

„Bis zum Sommer“, das sind Peter Worms, Alexander Teschner und Daniel Madete. Die drei Pulheimer haben sich im Dezember 2012 zusammengetan. Ihre Kunst trifft ins Herz. Die deutschen Texte verschmelzen mit der Musik zu einem Groove, der den Zuhörer genau dort abholt, wo seine Seele gerade spazieren geht. Die Band spielt Klavier, Akustik-Gitarre, Percussion und singt mehrstimmig.



Friday Night Jazz


BarbaraBarthPressefoto-2--Besuch aus Essen im Walzwerk-Atelier, das
Barbara Barth Quintett        
Das im Herbst 2011 gegründete Quintett  bewegt sich mit seinem Programm an der spannenden Schnittstelle zwischen Tradition  und Moderne, zwischen Vertrautem und Neuem. Im Januar 2015 wird Barbara Barth zusammen mit dem ihrem Quintett das Debut-Album „This is….“ Auf dem Mannheimer Label Jazznarts Records veröffentlichen.
Die Presse schreibt über das Quintett :
„…Eine junge, enorm vielseitige Jazzsängerin, begleitet von vier ebenso jungen und talentierten Instrumentalisten.
…die Sängerin überzeugt als prägnante Jazzstimme ebenso wie als zarte Balladensängerin und zeigt zudem, das die auch mit wortlosem Gesang prima jonlieren kann.
Das Quintett spielt in der Besetzung: Barbara BARTH (Voc) *  Florian BOOS, (ts), Manuel KRASS, (p)    * Philipp KLAHN, (dr), Moritz GÖTZEN  (b)    *
Freitag 14.November 2014   20:00 Uhr , Einlass ab 19:30
Eintritt 12,00 € p.P.  Schüler/Stud.  10,00 €
Walzwerk Atelier 50 Pulheim, Rommerskirchener Str. 21,  50259 Pulheim
Anmeldung : kunstinitiativewzk@gmail.com  od. 0177 7888691     Ed Werner


Kammeroper Köln im Walzwerk zu Pulheim:

La Cage aux Folles - Ein Käfig voller Narren

header 142Musical von JERRY HERMAN
Buch von HARVEY FIERSTEIN nach dem Stück "La Cage aux Folles" von Jean Poiret - deutsch von Erika Gesell und Christian Severin
„I am, what I am - und was ich bin ist ungewöhnlich..." Ungewöhnlich ist auch der Mann, der dies singt: Albin alias „Zaza", in die Jahre gekommener Revuestar und die männliche „Lebenspartnerin" von George, dem Besitzer des glitzernden Nachtclubs „La Cage aux Folles" in St.Tropez.
Als sich Georges Sohn ankündigt, um seine Verlobte in die Familie einzuführen, ist Phantasie gefragt. Denn der Schwiegervater in spe ist genau jener erzkonservative Politiker, der alle Nachtclubs schließen möchte.
Eine biedere Fassade muss her, doch wie zaubert man eine „richtige" Mutter aus dem Hut? Mit viel Witz und Charme spielt „Zaza" die leibliche Mutter und bringt die „untadelige" Familie an den Rande des Wahnsinns...
Frisch, frivol, herzergreifend - ausgezeichnet mit 10 Tony Awards zählt „La Cage aux Folles" zu den erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. Es ist eine der schönsten Shows, die das Theater zu bieten hat. Neben hinreißenden Musik-, Tanz- und Gesangsnummern und herrliche Situationskomik bildet das Herzstück eine der schönsten Liebesgeschichten. Dieser Abend unterhält und berührt. Denn wer kann von sich schon behaupten: „Ich bin was ich bin?"
Pressestimmen:
"Ein echter Knaller" - Kölner Stadtanzeiger
"Vom Bühnenbild bis zu dem Darstellern, Tänzern und Kostümen - alles ist schräg und abgefahren. Und genau so muss es auch sein! Denn die Hauptfiguren im La Cage aux Folles führen kein gewöhnliches Leben" - livekritik.de


Plakat AWO Sto Kunstausstellung
- AWO Stommeln lädt ein


Die Künstlergruppe MitART aus Köln-Longerich präsentiert ihre Wanderausstellung "Verrückte Tiere" vom 10. November 2014 bis Anfang Februar 2015 in den Räumen der AWO Begegnungsstätte in Stommeln, Venloer Straße 574. Zur Vernissage am Montag, 10 November, 15.00 Uhr, wird herzlich eingeladen. Die Künstlerinnen sind persönlich anwesend. Sie freuen sich auf interessiertes Publikum und intensive Gespräche.
MitART ist eine Gruppe von Künstlerinnen aus dem Kölner Norden. Es sind Gerda Hagedoorn, Anneliese Hoffmann,  Ellen Leuk, Korinna Majowsky und Ilse Schmitz.
Sie treffen sich einmal in der Woche, um unter der Leitung des freischaffenden Künstlers Karl Fuck künstlerisch zu arbeiten. Er vermittelt ihnen die Techniken Kollage, Zeichnung, Aquarell-, Acryl und Ölmalerei. Nach freier Wahl der Künstlerinnen sind die „verrückten Tiere“ entstanden.
Die Wanderausstellung war bereits in Köln zu sehen und hat durch die farbenfrohen Bilder großen Anklang gefunden. Die Ausstellung beginnt auf  ihrem Weg durch den Rhein-Erft-Kreis in Stommeln.

Konzert
Samstag, 15. November, 20.00 Uhr, Kaisersaal Abtei Brauweiler - Rubin-Quartett

Eintritt: 17 Euro/ erm. 15 Euro/Mitgl. 12 Euro
Tickets im Vorverkauf, Restkarten an der Abendkasse
Rubin Quartett, Irmgard Zavelberg – Violine, Nathalie Streichardt – Violine, Martina Horejsi – Viola, Ulrike Zavelberg – Cello

Das 1992 gegründete Rubin-Quartett, benannt nach dem gleichnamigen Edelstein, ist
längst eine feste Größe im internationalen Musikleben. Ein breit gefächertes Repertoire
inklusive wichtiger zeitgenössischer Werke sowie überaus lebendige Interpretationen
zeichnen das Ensemble aus. Das Rubin-Quartett tritt auf den wichtigen Konzertpodien
Europas auf und gastiert auf renommierten Festivals. Porträts, Konzertmitschnitte und
Produktionen bei großen Rundfunkanstalten sind Beleg für höchstes Niveau und vielfältige Aktivitäten des Ensembles. Dazu gehört auch die Auseinandersetzung mit Komponisten der jungen Generation wie Helmut Lachenmann, Györgi Kurtág, Silvia Fómina und Sofia Gubaidulina, die dem Rubin-Quartett starke künstlerische
Impulse mit auf den Weg gegeben haben.
Die vier jungen Musikerinnen werden in Brauweiler Kompositionen von der Klassik bis
zur Avantagarde interpretieren. Das tiefgehende Programm offenbart sämtliche Facetten des Quartettspiels – farbenreich, zart, wild, homogen.

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart, Streichquartett G-Dur, KV 387, Antonín Dvořák , Zypressen op. 2, Leos Janáček
Streichquartett Nr. 1, »Die Kreutzersonate«


Cabaret - Broadway-Musical nach John van Druten und Christopher Isherwood
Text: Joe Masteroff  - Lyrics: Fred Ebb  - Musik: John Kander


In neuer Spielstätte: Kranhalle im Walzwerk Pulheim
»Willkommen, Bienvenue, Welcome!«
…so begrüßt Anfang der 1930er Jahre der Conférencier allabendlich seine Gäste im Berliner Kit-Kat-Club, wo die leichtlebige Sängerin Sally Bowles – Star des Clubs – auf den schüchternen Schriftsteller Cliff trifft. Als Sally entlassen wird und Zuflucht in Cliffs Pensionszimmer sucht, entwickelt sich zwischen dem ungleichen Paar ein turbulentes, leidenschaftliches  Liebesabenteuer. Und auch die Pensionsbesitzerin Fräulein Schneider  findet ihr spätes Glück beim Obsthändler Schultz – einem Juden. Alle vier könnten so glücklich werden, wären da nicht Hitlers Machtergreifung und die untrüglichen Vorzeichen einer düsteren Zeit: Braune Schlägertrupps ziehen durch Berlin und jedem Einzelnen stehen schwere, tiefgreifende Entscheidungen bevor …
1966 am Broadway uraufgeführt und 1972 in der Verfilmung mit Liza Minelli – ausgezeichnet mit 8 Oscars! – zum Kultstatus aufgestiegen gilt „Cabaret“ als bis dato einzigartige Verknüpfung ernster Themen mit der Leichtigkeit und Beschwingtheit eines Musicals.
Eine mitreißende Story und Welthits wie „Cabaret“, „Mein Herr“, „Money, Money“ oder „Maybe this time:  „Cabaret“ ist atemberaubendes Entertainment – erschütternd, anrührend, brillant.
Sichern Sie sich jetzt die begehrten Eintrittskarten!
Termine:
Sonntag, 19. Oktober 2014 um 20:00 Uhr
Mittwoch, 22. Oktober 2014 um 19:30 Uhr
Donnerstag, 23. Oktober 2014 um 19:30 Uhr
Freitag, 24. Oktober 2014 um 19:30 Uhr
Sonntag, 26. Oktober 2014 um 15:00 Uhr
http://www.kammeroper-koeln.de  -  Tickets unter 0221 – 24 36 12 oder 02238 – 956 03 03
Presse und Marketing: Nicole Mühlberg, 02238 – 956 03 30, marketing@kammeroper-koeln.de

Ausstellung  Franz Burkhardt

25. Oktober bis 7. Dezember 2014, Vernissage: Freitag, 24. Okober, 20.00 Uhr, Winterrefektorium der Abtei Brauweiler
Öffnungszeiten: Di bis So 14.00-17.00 Uhr und nach Vereinbarung, Montags geschlossen
Eintritt frei

Franz Burkhardt antwortet sich selbst und dem Betrachter in der Ausstellung Nr. 32 – 38 , indem er die unmittelbare Umgebung in Augenschein nimmt und die Häuserfassade der Ehrenfriedstraße 32 – 38 mitsamt einem leer stehenden Ladenlokal in die geschichtsträchtigen, sakral anmutenden Innenräume des ehemaligen Winterrefektoriums einbaut. Dabei stellt die täuschend echte Fassade eine malerische Auseinandersetzung mit der funktionalen Architektur dar, da bis auf wenige Segmente alle Elemente aufwendig mit Farbe und Pinsel gestaltet sind. Auf der anderen Seite offenbart sich die Illusion als künstlerischer Nachbau in der offensiv zur Schau gestellten ‚Rückseite‘ der Installation. Statt die technische Seite zu verbergen, werden Holzstützen, Nägel und herunterhängende Kabel zu einem gleichwertigen Teil der Ausstellung. Dabei ist es eine Frage der eingenommenen Perspektive, welche Seite als repräsentativ aufgefasst wird.
Ein weiterer Aspekt seiner Arbeit beschäftigt sich mit den Polen von Privatheit und Öffentlichkeit. Ausgangspunkt dieser konzeptuellen Überlegungen ist die Frage, wodurch sich Räume zu dem einen oder anderen konstituieren und ob klare Abgrenzungen überhaupt möglich sind. Die Vorstellung von individueller Freiheit und Lebensgestaltung, die im Liberalismus des 18. und 19. Jahrhunderts zur Trennung von privaten und öffentlichen Bereichen führt, dient dem Künstler als Arbeitsmaterial und Quelle für seine Arbeiten. Orte, Räume und Schnittstellen, an denen sich Privates von Öffentlichem trennt, verwebt er subtil mit daraus resultierenden Verhaltensweisen und gesellschaftlichen Normen, an die sich Sehnsüchte, Ängste aber auch Scham koppeln.
Seine Installationen bezeichnet Burkhardt dabei als chez soi, was in der deutschen Übersetzung so viel wie zu Hause bedeutet. Ob sich angesichts der vermeintlichen, zum Teil kojenartigen oder als Fassade angelegte Behausung ein ‚privates‘ Gefühl einstellt oder erst beim Betrachten seiner Arbeiten von minutiös gezeichneten erotischen Frauen- und Männerdarstellung eine Empfindung von Intimität aufkommt, überlässt er dabei dem Betrachter und dessen gesellschaftlicher Prägung. Burkhardt offeriert mit unterschiedlichen Medien die Möglichkeit einer privaten Sphäre. Diese Frage stellt sich auch hinsichtlich der Betrachtung seiner durch Erotikmagazine der 1950er und 1960er Jahre inspirierten Zeichnung, die vereinzelt im in der Ausstellung zu sehen sind. Ist das studieren der Zeichnungen also schambehaftet, da die visuelle Auseinandersetzung in der Öffentlichkeit stattfindet, die Vorlage aber ursprünglich für private Zwecke gedacht war? Burkhardt bricht die Ambivalenz auf, indem er eine Ambivalenz schafft. Er versieht seine Zeichnungen mit Textpassagen aus Liedern, mit Gedankenfragmenten oder Sinnsprüchen in Form von Sprechblasen, die häufig die visuelle Darstellung unterlaufen und mal humorvoll mal poetisch, die offensive Erotik konterkarieren und eine neue Sinnebene generieren.
Indem Burkhardt außerdem eine Trinkhalle in seine In-Situ-Arbeit integriert, schlägt er einen Bogen von der Gegenwart in die Mitte des 19. Jahrhunderts. Zweck der einstigen Trinkhallen – die damals ausschließlich dem Verkauf von alkoholfreien Getränken dienten - war es, dem wachsenden Alkoholkonsum der Arbeiter entgegenzuwirken. Der übermäßige Verzehr von Bier und Schnaps war dem Umstand geschuldet, dass das Leitungswasser dieser Zeit im ungekochten Zustand gesundheitsschädigend war. ‚Schnapsspenden‘ der Fabrikbesitzer taten ihr Übriges. An zentralen Orten oder in unmittelbarer Nähe zu den Zechen und Werken förderten die Städte die Einrichtung von Trinkhallen, die nun Mine ralwasser statt Alkoholika ausschenkten. Im Laufe der Zeit avancierten sie zu alternativen Lokalen und geselligen Treffpunkten. Mit dem Ausschank von Belgischem Bier in der Abtei wandelt der Künstler den Ausstellungsraum zu einem ähnlich geselligen Treffpunkt und transportiert darüber hinaus ein Stück belgische Heimat in das Rheinland. Er spielt mit der Vorstellung von vertrauter Heimeligkeit, die er durch kleine Irritationen in einen Ort der Widersprüche verwandelt.
Franz Burkhardt wurde 1966 in Wolfenbüttel geboren und studierte von 1987
bis 1993 an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig bei Prof. H. P. Zimmer, Prof. Emil Cimiotti und Prof. Johannes Brus.
Seit 1991 zahlreiche Stipendien (DAAD für Togo, Günther-Peill-Stiftung, Peter-Voigt-Stipendium, Swatch-Stipendium) sowie nationaleund internationale Ausstellungen.
Franz Burkhardt lebt und arbeitet in Montzen (Belgien).



Kulturabend im Café F. - Verliebt, Verlobt, Verheiratet

Heitere Geschichten vom Flirt, der Ehe und anderen Katastrophen

mit Max Erben, Rezitation und Musik
Termin: Mittwoch, den 05.11.2014, 20.00 Uhr im
Café F.Venloer Straße 135, 50259 Pulheim, Eintritt: 10 €; Mitglieder 8 €
Kartenvorbestellung erbeten unter 02238-472279 (AB)

Am 05.11.2014 begrüßen wir den Kölner Künstler Max Erben mit seinem Soloprogramm „Verliebt, Verlobt,Verheiratet“. Aus der wohl gefüllten Beziehungs-Kiste hat er vor allem humoristische Texte ausgewählt. Texte von Heine, Busch Kästner, Gernhardt und vielen anderen durchmessen die verschiedenen Entwicklungsstadien der Liebe. Die Texte werden umrahmt von Liedern zur Gitarre zum gleichen Thema.

Prof. Dr. Ute Büchter-Römer (Rezitation) und Nadja Bulatovic (Klavier) erzählen von der Freundschaft der Dichterin mit dem Komponisten.
Hans Werner Henze kam zuerst auf der Insel Ischia an. Ingeborg Bachmann am 12. August 1953.
Ingeborg Bachmann mietete ein Haus in der Nähe Henzes, der Blick von dort „ging über die blühenden Weinberge hinüber bis zu den Schluchten und Abhängen des schönen Monte Epomeneo“. Die Insel wird zum Symbol der Isolation der intellektuellen Weltflüchtlinge und gilt als Modell für Ingeborg Bachmanns Hörspiel „Die Zikaden“ zu dem Henze die Musik schrieb. Ab Oktober lebt Ingeborg Bachmann in Rom.
Bachmann entlarvt das Leben auf der Insel als Utopie einer Privatheit: „es gibt andere Inseln und viele Menschen, die versuchen auf Inseln zu leben. Ich selbst war einer von ihnen“. Sie ermutigt die Menschen zum Handeln: „Hier ist eine Insel, und was willst du? – Willst du nicht aufstehen und sehen, ob diese Hände zu gebrauchen sind? Oder willst du dir die Welt erlassen und die stolze Gefangenschaft? Such nicht zu vergessen! Erinnre dich! Eine Tür fällt zu im Wind, und eine Strasse läuft vom Himmel übers Meer zur Erde zurück“.
In Frühjahr 1954, als Henzes Wohnung an der Piazzetta Nunziatella fertig geworden war, zog Bachmann wieder zu ihm. Das gemeinsame Leben bedeutete Schutz für ihn, es verdrängte den Druck, dem er als Homosexueller in Italien der fünfziger Jahre ausgesetzt war, für sie war dieses Leben nicht leicht und unbeschwert. In diesem Zusammenhang sprach Ingeborg Bachmann davon, dass „vielleicht die Freundschaft eine bessere Basis für eine Ehe (war) als eine Verliebtheit“.
1957 wurden die „Nachtstücke und Arien“ mit Texten von Ingeborg Bachmann in Donaueschingen uraufgeführt. Ingeborg Bachmann schrieb ebenfalls die Libretti zu den Opern Henzes : „Prinz von Homburg“ nach dem Schauspiel Kleists (UA. 1960) und „Der junge Lord“ (UA 1965).
Von der Freundschaft der Dichterin mit dem Komponisten erzählen ihre Briefe.
Die Lesung wird ergänzt durch die Musik Henzes und Johann Sebastian Bachs.

Musikalische Lesung mit Prof. Dr. Ute Büchter-Römer (Rezitation) und Nadja Bulatovic (Klavier)
Dienstag 4.11.2014 um 20:00 Uhr, Köstersaal

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

WzK01- kunstinitiative

WalzwerkKulturpreisträger Rhein-Erft-Kreis 2012

Liebe Walzwerk-Atelier Freunde,
Kena`s Room
Kena Haas, Gesang, Wolfgang Haas, Vibraphon, Jan-Uwe Leisse, Bass, Martin Esser.  Percussion, Florian Zenker, Gitarre

Zusammen ergibt das einen coolen und lässigfen Sound aus
Jazz, Fusion, Musica popular Brasileira und Pop.
Freitag 24.10.2014   20:00 Uhr.  Einlass ab 19:30 Uhr
Eintritt 12,00 €
Reservierung :  Ed Werner, kunstinitiativewzk@gmail.com, Tel.: 01777888691
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ehrensache
Männer und Frauen aus dem rheinischen Adel im Ersten Weltkrieg

Vortrag am Mittwoch, 29. Oktober, 18.00 Uhr, im Archiv des LVR in Brauweiler

In seinem Vortrag „Ehrensache. Männer und Frauen aus dem rheinischen Adel im Ersten Weltkrieg“ am Mittwoch, 29. Oktober, 18.00 Uhr, stellt Hans-Werner Langbrandtner an einzelnen Beispielen die Überlieferung in den rheinischen Adelsarchiven zum Ersten Weltkrieg vor. Anhand von Tagebüchern, Feldpostbriefen und Fotos beschreibt er die Erfahrungen und Schicksale ausgewählter adliger Offiziere an der französischen und russischen Front sowie den Einsatz adliger Frauen in der Kriegskrankenpflege.
Im vergangenen Jahr ist die neue Vortragsreihe im Archiv des LVR in Brauweiler gestartet. Dabei geht es um Themen, die inhaltlich an das Aufgabenspektrum des LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrums (LVR-AFZ) anknüpfen. Die Betreuung der über 50 Adelsarchive im Rheinland ist Teil dieser Aufgabe. Hierfür ist Dr. Hans-Werner Langbrandtner, Wissenschaftlicher Archivar beim LVR-AFZ, zuständig.
Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Besichtigung des LVR-Archivs.
Veranstaltungsort ist das Archiv des LVR (auf dem Gelände des LVR-Kulturzentrums Abtei Brauweiler), Auf der Insel (Zufahrt über Von-Werth-Straße), in Brauweiler.
Der Eintritt ist frei.


Konzert für Violine und Klavier im Kaisersaal


Sein nächstes Benefizkonzert veranstaltet der Lions Club Pulheim am 2. November 2014 um 16:00 Uhr im Kaisersaal der Abtei Brauweiler.
Mit seinen Benefizkonzerten verfolgt der Lions Club Pulheim auch die Idee, vor allem jungen Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform und Möglichkeiten zum Auftritt zu verschaffen.
Im diesem Jahr wird die junge Rheinbacher Geigerin Judith Stapf präsentiert, die von der an der Essener Folkwangschule lehrenden Isabel Gabbe auf dem Piano begleitet werden wird.
Judith Stapf ist erst 16 Jahre alt und hat sehr großes Talent. Bereits im Alter von 3 Jahren begann sie mit dem Geigenspiel. Seit 2008 studierte sie am Pre-College Cologne der Hochschule für Musik und Tanz, Köln bei Prof. Ute Hasenauer. Zum Wintersemester 2013/2014 nahm sie hier ihr Vollstudium auf.
Ihre Begleiterin auf dem Piano, Isabel Gabbe gehört zu den herausragenden Pianisten der jungen Generation. Ihr Repertoire ist äußerst umfassend und reicht von Bach bis zur Musik der Gegenwart.
Als Solistin und Kammermusikerin ist sie Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, so unter anderem im Bremer Klavierwettbewerb, in den Duo-Wettbewerben in Barcelona, (Spanien) und Caltanissetta (Italien) und im Wettbewerb des deutschen Musikrates.
Die ausführlichen Vitae der Künstlerinnen finden Sie im Anhang dieser Meldung.
Der Lions Club Pulheim ist froh, seinen Gästen wieder ein anspruchsvolles Konzert mit jungen Künstlern anbieten zu können.
Die Eintrittskarten sind verfügbar und können bei allen Mitgliedern des Lions Clubs, sowie untere der E-Mail Adresse contact@lions-club-pulheim.de, bestellt werden.


Maryland Jazz Band of Cologne am Samstag den 18.10. im Kultur- und Medienzentrum Pulheim mit Gaststar Lucien Barbarin

Die Maryland Jazz Band of Cologne mit dem Bandleader Gerhard "Doggy" Hund kann auf 55 Jahre erfolgreiche Bandgeschichte zurückblicken. Sie ist eine der führenden deutschen Jazz Bands im New Orleans Stil und seit 1975 in Kerpen ansässig. Obwohl die Besetzung der Band sich bisweilen geändert hatte, wurde das seit vielen Jahren festgelegte musikalische Konzept nie aus den Augen verloren und immer konsequent verfolgt. Seit 1979 lädt die Band regelmäßig Musiker aus New Orleans zu einer Tournee ein, so dass es hervorragende Möglichkeiten gab und gibt, von den Vorbildern zu lernen. Gast ist dieses Jahr noch einmal Lucien Barbarin, einer der neuen Stars am Himmel der jungen neuen Musikergeneration, die mit ihrem Spiel die Tradition des authentischen New Orleans Jazz auf höchstem professionellen Niveau weiterführt.

Termin: Samstag, 18.10.2014, 20 Uhr
Ort: Dr.-Hans-Köster-Saal, Kultur- und Medienzentrum, Steinstraße 15, 50259 Pulheim
Tickets: 20,-€, erm. 17,-€
Vorverkauf: Rathaus Pulheim, Alte Kölner Straße 26, 50259 Pulheim, Tel. 02238 808 166


Zum Feierabend eine Geschichte oder zwei oder drei……

Erzählen im Walzwerk-Atelier 50

Chr.RDonnerstagMärchLorcan FlynnLorcan Flynn ist ein Ire der in Dormagen lebt. Lorcan Flynn ist Autor, Übersetzer Englisch Lehrer  aber auch Geschichtenerzähler und in dieser Eigenschaft ist er am 16.Oktober zu Gast im Walzwerk-Atelier.  Lorcan Flynn erzählt seine Geschichten in einem leicht verständlichem Englisch, das sowohl Anfänger gut verstehen, (schwierige Begriffe werden ins deutsche übersetzt) als auch  fortgeschrittene nicht nur leicht verstehen sondern auch  ihren Spaß an der Sprache (Englisch) und Geschichten haben.
Stories from Ireland
Lorcan Flynn tells stories in easy English- for beginners and native speakers themselves too. Come along and have a relaxing and enjoyable evening with stories fom Ireland
Donnerstag ,16.10.2014    19 Uhr
Eintritt  10,00 € p.P.  erm.  8,00 €
Walzwerk Atelier 50 Pulheim
Rommerskirchener Str. 21,  50259 Pulheim
Anmeldung : kunstinitiativewzk@gmail.com     od.
Ed Werner Tel.: 0177 7888 691

Konzert: Der Freundeskreis Abtei Brauweiler lädt ein Saitenensemble St. Wendel

Samstag, 25. Oktober, 20.00 Uhr in der Abteikirche Brauweiler

Das Saitenensemble St. Wendel setzt sich aus Zupfmusikern aus dem nördlichen Saarland zusammen. Unter den Mitgliedern befinden sich Preisträger des Wettbewerbes Jugend musiziert sowie Spieler des saarländischen Landeszupforchesters.
Die Literatur des Ensembles umfasst alle Epochen der Musik von Renaissance bis Avantgarde in Form von Originalwerken und Bearbeitungen. Das Ensemble musiziert mit den Instrumenten Mandoline, Mandola und Gitarre, wobei sich die Besetzung nach den Gegebenheiten der Musikstücke richtet.
Solist des Abends ist Klaus Anton. Sein Schwerpunkt liegt auf der solistischen Interpretation der Highlights der romantischen Mandolinenliteratur, zu denen Kompositionen von Raffale Calace, C. Munier oder N. Romano gehören. Gerade in diesen Werken kommen die musikalischen Möglichkeiten und die technischen Besonderheiten, zu denen insbesondere die vielfältigen Anschlagsarten und der
charakteristische Klang der Mandoline gehören, umfassend zum Ausdruck.

Klaus Anton – Mandoline solo, Bettina Hemmer – Gitarre, Annette Jurgutat – Mandoline, Markus Lauer – Mandoline, Edwin Mertes – Mandola/Bass, Michael Anton – Mandoline/Mandola und Leitung

Klaus Anton spielt u. a. Werke von Vittorio Monti, Raffaele Calace, Nicola Romano, Ralph Vaughan, Williams und Camille Saint-Saens

Eintritt: 17 Euro / erm. 15 Euro / Mitgl. 12 Euro

Vorverkaufsstellen:
Bücherstube Brauweiler, Mathildenstraße 6, 50259 Pulheim, Tel. (02234) 8 32 02
Buchhandlung Gisela Brand, Bahnstraße 133, 50858 Köln-Weiden, Tel. (02234)744 07
Buchladen Widdersdorf, Hauptstraße 37, 50859 Köln-Widdersdorf, Tel. (0221)50607 92
Moewes – Buchhandlung, Venloer Str. 215, 50259 Pulheim, Tel. (0 22 38) 8 37 30
Buchhandlung Lautz e. K. , Aachener Straße 624, 50226 Frechen-Königsdorf,
Tel. (0 22 34) 2 01 62 26
Karten an der Abendkasse gibt es eine Stunde vor Beginn des Konzertes
Tel. Vorbestellung: Freundeskreis Abtei Brauweiler, Telefon, AB (0 22 34) 98 54 240



Schienen für den Krieg: Eisenbahntrassen im Deutschen Reich

BrückeVortragsreihe „Denkmalpflege im Blick"  25. September 2014, 18 Uhr im Äbtesaal:

Schienen für den Krieg: Eisenbahntrassen im Deutschen Reich. Planungen und Bauten im Rheinland vor und im ersten Weltkrieg
Hauptkonservator a.D. Dr. Ulrich Stevens, Ehem. Abteilungsleiter des LVR-ADR 

Zwischen Neuss und Rheinbach prägt auf langen Strecken eine ehemalige Eisenbahntrasse die linksrheinische Landschaft: als Damm, mit Einschnitten sowie einer Reihe von Über- und Unterführungen. Sie ist zusammen mit einigen Rheinbrücken Teil eines Bauprogramms, mit dem sich das Deutsche Reich zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf einen Krieg vorbereitete. Einen Schwerpunkt der Baumaßnahmen bildete das Rheinland, denn hier sollte nach dem Schlieffen-Plan der rechte Flügel der deutschen Armeen aufmarschieren.

Der Besuch der Veranstaltungen ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Foto: LVR-ADR



Walzwerk-Atelier

Friday Night Jazz JONAS VOGELSANG Quartett

JonasVFoto06
Die Vier jungen Musiker aus der Kölner Jazzszene spielen abwechselungsreiche Eigenkompositionen, mitreißende Melodien, Groove´s, Blues, filigrane Balladen.

Das alles formt und fügt sich zu einem packenden Gruppensound zusammen.
Jonas VOGELSANG  - Gitarre
Jan KLINKENBERG   -Klavier
Stefan REY             - Kontrabass
Thomas ESCH         - Schlagzeug
 

Ein spannender Abend mit Eigenkompositionen und Jazz-Standards.



FREITAG, 26.September 2014   20:00 Uhr 
Eintritt  10,00 € p.P.  erm. 7,00 €
Veranstaltungsort : 
Walzwerk-Atelier 50, Rommerskirchener Str. 21, 50259  Pulheim
Veranstalter : WzK01, Ed Werner Rommerskirchener Str. 21 Einheit 50, 50259 Pulheim, Tel.: 01777888691



Ein schöner Schwede - Komödie von Laurence Jyl


Ein schöner Schwede - Komödie von Laurence Jyl
Mit Kalle Pohl, Sibylle Nicolai, Astrid Straßburger und Bálint Walter

„Einen Schweden oder gar nichts" bestellt Denise (A. Straßburger) bei einer Begleitagentur für alleinstehende Damen. Mit diesem Mann möchte sie ihre Gäste am Abend ebenso beeindrucken wie mit dem großzügigen Landhaus, das sie zu bewohnen vorgibt. Die Agentur schickt jedoch Hermann (K. Pohl) – ganz offensichtlich den Ladenhüter im Sortiment. Notgedrungen akzeptiert Denise den gemieteten ‚Supermann’, denn plötzlich steht statt der eingeladenen Gäste gänzlich unerwarteter Besuch vor der Tür: Beatrice (S. Nicolai) und ihr attraktiver Begleiter Paul (B. Walter).
Hermann mimt mit Hingabe den begehrenswerten Liebhaber und Beinahe-Hausherren, mäkelt an Denises eleganter Wohnungseinrichtung und zerdeppert das „abgrundtief hässliche“ Meißner Porzellan. Aber weil Denise nicht die einzige ist, die gute Miene zum bösen Spiel machen muss, heißt es schließlich ‚Bahn frei’ für den schönen Schweden, der der attraktiven Schwindlerin längst verfallen ist.

Inszenierung: Dominik Paetzholdt
Ausstattung: Horst Neumann



Den inneren Frieden finden

Workshop mit Margret Korecky, spirituelle Heilerin

Termin: Samstag, 27.09.2014 von 15.00 bis 16.30 Uhr
Ort: Café F.Venloer Straße 135, 50259 Pulheim
Kostenbeitrag: 6 €;
Anmeldung erforderlich bis 26.09.2014 unter: 02238-472279 (AB)

Das Leben könnte so schön sein, wenn da nicht die Anderen wären, die es uns so schwer machen. Ist das tatsächlich so?
In diesem Workshop zeigt Margret Korecky Wege auf, wie wir gelassen und stark bleiben können trotz Anfechtungen von außen.

Der Workshop eignet sich auch zur Vorbeugung von Überlastungen im beruflichen Alltag.



Kulturabend im Café F.

Schreibzeit – meine Zeit
Frauen der Pulheimer Schreibwerkstätten, lesen ihre Texte

Termin: Mittwoch, den 24.09.2014, 20.00 Uhr im
Café F.Venloer Straße 135, 50259 Pulheim
Eintritt: 6 €
Reservierung erbeten unter 02238-472279 (AB)

Sehr geehrte Damen und Herren, regelmäßig treffen sich in den Pulheimer Schreibwerkstätten Frauen, um gemeinsam zu schreiben und sich
und den anderen auf diese Weise neu zu begegnen.Dabei entstehen Prosatexte und Gedichte, die mal heiter
und mal nachdenklich stimmen, und immer geprägt sind von den Erfahrungen der Schreibenden.

An diesem Abend besteht die Gelegenheit, sich die Zeit zu nehmen, den Texten der Schreibfrauen zu lauschen und ins Gespräch zu finden. Untermalt wird die Lesung von musikalischen Intermezzi. Dazu serviert die Küche des Café F. kleine Leckereien.


 

Aktuelles: Schöne handgemachte Musik "Em Silo" in der Grotte.

Jeden ersten Freitag im Monat zur Blues Session Em Silo nach Pulheim! (Sommerferien - ab 05.09.2014 geht es weiter)
Electric Blues from the far West - Blues wie er sein sollte: Echt und ungekünstelt, von cool über groovig bis druckvoll treibend.

Blues Session

ELECTRIC BLUES FROM THE FAR WEST: Die BLACK BOURBON Bluesband kommt nach Pulheim!


th

th
em silo roundet 130x130Die BLACK BOURBON Bluesband ist der Opener der Blues&Jazz Session in Pulheim. Neben ihren eigenen Stücken bringen die fünf Musiker aus dem Raum Aachen/Heinsberg natürlich auch Interpretationen bekannter Genreklassiker.
Im Anschluss ist offene Bühne, und es wird gejammt!

Blues & Jazz Session Pulheim bei popula: Der Konzerte & Nachtleben-Termin Blues & Jazz Session Pulheim ist leider schon abgelaufen. Es gibt nicht viele Orte in Deutschland, wo Blues & Jazz Session Pulheim stattfindet und Pulheim ist gerade die einzige Stadt, also nutze unsere Kartenansicht und wäge ab, ob sich eine Anreise lohnt. Stelle dieses Event auf deinen Blog oder deine Webseite! Mit dem Widget-Konfigurator ist das so einfach, wie das Einbinden eines Youtube-Videos. Blues & Jazz Session Pulheim in Pulheim Kreis Rhein-Erft-Kreis fand am Freitag, den 02.05.2014 statt. Details zur Routenplanung findest du auf dieser Seite. In der Umgebung von Em Silo befinden sich weitere beliebte Veranstaltungsorte, die einen Besuch wert sind. Zu den beliebtesten gehören: Fegro Selgros, Kultur- und Medienzentrum Pulheim und Abtei Brauweiler. Wenn dir die Veranstaltung gefällt, kannst du, indem du den Termin auf Facebook teilst unterstützen, denn wir geben jede Woche eine Auflistung der beliebtesten Events der Stadt Pulheim heraus. Diese Woche reicht es bei "Blues & Jazz Session Pulheim" für keinen Rang der Top100. Bist du mit dieser Veranstaltung vertraut und möchtest ein Bild hochladen oder den Beschreibungstext ergänzen? Dann beantrage jetzt Bearbeitungsrechte.



Kreativ-Workshop: Blume des Frauseins
Workshop mit Silvia Hotfilder, Kunsttherapeutin DFS

Termine: Donnerstags, vom 11.09.14 bis 02.10.14 von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr (4 Abende)
Ort: Café F., Venloer Straße 135, 50259 Pulheim
Kostenbeitrag : 24 €
Anmeldung erforderlich bis 05.09.2014 unter 02238-472279 (AB)

Viele Frauen beschäftigen sich mit ihrem Selbstbild. Wer bin ich? Was macht mich aus? Welche Wurzeln habe ich? Fühle ich mich geliebt und angenommen?
Die Blume des Frauseins ist eine kreative Arbeit für Frauen, die sich und ihre Möglichkeiten neu entdecken möchten. Durch das Malen und Gestalten erhalten Sie für die Dinge, die Ihnen am Herzen liegen, kreative Ausdrucksmöglichkeiten Im gestalterischen Ausdruck wird vieles greifbar und begreifbar, um sich selber besser zu verstehen und annehmen zu können. Sie brauchen keine künstlerischen Vorkenntnisse: alle Menschen können sich gestalterisch ausdrücken.
F.e.V. Beratung, Bildung, Kultur und Treff für Frauen



Kinder in Indien
ein Nachmittag zum Weltkindertag 2014
mit Minal Sauerhammer, Intercultural-Trainer und Dr. Liane Kornberger,Ayurveda-Beraterin

Termin: Samstag, 20.09.2014 von 15.00 bis 18.30 Uhr
Ort: Café F., Venloer Straße 135, 50259 Pulheim
Kostenbeitrag : 10 € incl. Snacks verbindliche Anmeldung erforderlich bis 16.09.2014 unter 02238-472279 (AB)

Am Weltkindertag, dem 20.09.2014 geben die Referentinnen einen Einblick in die Welt der Kinder im heutigen Indien. Die Zuhörererfahren etwas über das Schulsystem, die Medizinsysteme und die Lebensbedingungen für indische Kinder. Zusätzlich werden zwei Projekte vorgestellt, die sich um Kinder und Waisen kümmern.
Begleitet wird der Vortrag von Fotos, indischen Snacks und Chai-Tee.
F.e.V. Beratung, Bildung, Kultur und Treff für Frauen

Pin It

Suche