Top-Thema

Girls’Day 2017: Mädchen voller Energie

Girls’Day 2017: Mädchen voller Energie

Girls’Day 2017: Mädchen voller Energie, GVG Rhein-Erft bietet Mädchen Einblick in „Technik-Beruf“ Ein technischer Beruf…

Weiterlesen...

GVG: Basteln für Muttertag. Noch Restplätze fürs Basteln mit Elli.

GVG: Basteln für Muttertag. Noch Restplätze fürs Basteln mit Elli.

GVG: Basteln für Muttertag Noch Restplätze fürs Basteln mit ElliHürth: Noch kein Muttertagsgeschenk? Dann aber…

Weiterlesen...

Bunt statt Bla!

Bunt statt Bla!

Bunt statt Bla! – Der Videoaufruf für den Protestmarsch am 22. April 2017 in der…

Weiterlesen...

Kostenlos Pedelec ausleihen bei der GVG Rhein-Erft

Kostenlos Pedelec ausleihen bei der GVG Rhein-Erft

Mit Rückenwind in den Frühling – kostenlos Pedelec ausleihen bei der GVG Rhein-ErftZum Frühlingsbeginn startet…

Weiterlesen...

Skate-Events vor dem Medienzentrum

Skate-Events vor dem Medienzentrum

Skate-Events Am Montag, 3. April, ist es wieder soweit! Auf dem Platz vor dem Kultur-und Medienzentrum…

Weiterlesen...

City-News

Wahlbüro im Rathaus, Raum 46, ab Montag, 24. April, geöffnet.

Wahlbüro im Rathaus, Raum 46, ab Montag, 24. April, geöffnet.

Für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am Sonntag, 14. Mai, ist das Wahlbüro im Rathaus, Raum…

Weiterlesen...

Neue Meistergrade für Dormagener Karateka.

Neue Meistergrade für Dormagener Karateka.

Dormagen/MaintalNeue Meistergrade für Dormagener Karateka.Bild: v.l. Rego Preisendörfer 3.Dan, Thomas Beu 4.Dan, Bernhard Seyfarth 3.Dan,…

Weiterlesen...

Umzug Grundschule Kopfbuche-Informationsabend für Eltern

Umzug Grundschule Kopfbuche-Informationsabend für Eltern

Umzug Grundschule Kopfbuche Informationsabend für ElternDer Umzug der Grundschule Kopfbuche von Stommeln nach Pulheim wird um…

Weiterlesen...

Malteser Schülerprojekt sucht ehrenamtliche Hausaufgabenbetreuer

Malteser Schülerprojekt sucht ehrenamtliche Hausaufgabenbetreuer

Malteser Schülerprojekt sucht ehrenamtliche Hausaufgabenbetreuer. Seit nunmehr fast vier Jahren werden einige Schüler der Hauptschule…

Weiterlesen...

Deutschtest bestanden Flüchtlinge haben Integrationskurse erfolgreich absolviert

Deutschtest bestanden Flüchtlinge haben Integrationskurse erfolgreich absolviert

Dr. Stefan Mittelstedt, Direktor der VHS Rhein-Erft, und Bürgermeister Frank Keppeler haben neun erfolgreichen Teilnehmerinnen…

Weiterlesen...

Suche

Stadtblatt

Stadtblatt.120

logo                                                                                 
staehle_roundet_130x130.png

Stadtblatt.120
Pulheimer Stadtblatt

das Nachrichtenmagazin

von Pulheim TV für die Stadt und die Region Pulheim

GVG 220x81Girls’Day 2017: Mädchen voller Energie, GVG Rhein-Erft bietet Mädchen Einblick in „Technik-Beruf“

Ein technischer Beruf bei der GVG Rhein-Erft? Das wollten zwei junge Mädchen etwas genauer wissen und kamen zum Girls´Day beim regionalen Energieversorger in Hürth.
Beim diesjährigen Mädchen-Zukunftstag, an dem sich die GVG Rhein-Erft bereits seit 2007 beteiligt, haben die 14-jährigen Schülerinnen Kaja aus Erftstadt und Adriana aus Weilerswist spannende Einblicke in den technischen Bereich des Unternehmens erhalten.

Es ist uns wichtig, dass auch Mädchen die Möglichkeit haben, praxisnahe Einblicke in Berufe und Tätigkeiten zu erlangen, die für sie eher untypisch sind“, erklärt Stefan Zilz, Technischer Ausbildungsleiter der GVG Rhein-Erft bei der Begrüßung der Teilnehmerinnen am 27. April. „Hierdurch soll ihnen die Chance geboten werden, sich frühzeitig beruflich zu orientieren oder auch bereits erste Kontakte zu knüpfen.“

So stand zum Beispiel der Besuch einer Baustelle, auf der gerade ein neuer Netzanschluss verlegt wurde auf dem Programm und die Besichtigung einer Übernahmestation, an der das Erdgas vom Vorlieferanten in das Erdgasnetz eingespeist wird. Die GVG bildet jedes Jahr im Berufsbild des Mechatronikers aus, weitere Infos unter www.gvg.de.




Zum Unternehmen GVG Rhein-Erft:

Die Gasversorgungsgesellschaft mbH Rhein-Erft (GVG Rhein-Erft) mit Sitz in Hürth-Hermülheim ist ein kommunal verankertes Unternehmen und der regionale Erdgasversorger für den Rhein-Erft-Kreis sowie die nördlichen, westlichen und südlichen Stadtgebiete von Köln. Das Unternehmen wurde 1956 gegründet und beschäftigt heute rund 100 Mitarbeiter. Über ein Erdgasnetz von ca. 1.630 km Länge liefert die GVG Rhein-Erft jährlich ca. 1,6 Milliarden kWh Erdgas für
ca. 84.000 Kunden in den Rhein-Erft-Kreis und nach Köln. Seit Beginn des Jahres 2015 liefert die GVG unter der Marke „erftpower“ exklusiv in Erftstadt auch Strom, ausschließlich aus Wasserkraft. Faire Preise sowie ein umfassender, persönlicher Service stehen dabei im Mittelpunkt. Die GVG Rhein-Erft engagiert sich konsequent für den Ausbau erneuerbarer Energieerzeugung und die Erhöhung der Energieeffizienz, um die Energiewende in der Region voranzutreiben.



 


L 183_Sinners_4_17_0031. Spatenstich für die Westumgehung Sinnersdorf, Spürbare Entlastung für die Ortsmitte.

Mit dem 1. Spatenstich haben Landesverkehrsminister NRW, Michael Groschek, die Direktorin des Landesbetriebes Straßenbau NRW, Elfriede Sauerwein-Braksiek, Pulheims stellvertretende Bürgermeisterin Elisabeth Rehmann und weitere Kommunalpolitiker die Bauarbeiten für die Westumgehung Sinnersdorf (L 183) gestartet. Rund drei Millionen Euro investiert das Land in die 1,1 Kilometer lange Strecke, über die Ende 2018 der Verkehr rollen soll. Die Sinnersdorfer Ortsmitte wird durch den Neubau spürbar entlastet. 10.000 Kraftfahrzeuge fahren bislang täglich durch Sinnersdorf. Viele nutzen diese Strecke als Verbindung zwischen der B 59 und A 57 Anschlussstelle Köln-Worringen. Ändern soll dies nun die Westumgehung. Prognosen gehen von 35 – 45 Prozent weniger Verkehr aus. Lärm- und Abgasimmissionen werden spürbar abnehmen, gleichzeitig wird die Verkehrssicherheit erhöht.

Die neue Westumgehung wird vom bestehenden Kreisel an der L 93 in einen neuen Kreisel und weiter über freies Feld führen. Nahe der Peter-Kanters-Allee in Pulheim wird sie in einen neuen Kreisel münden, der sie mit der L 183 verbindet. Um die Geräuschkulisse zu minimieren, erhält die Strecke einen lärmmindernden Asphalt.

Weil mit dem Straßenneubau Eingriffe in die Umwelt verbunden sind, beinhaltet das Projekt der Straßen NRW Regionalniederlassung zahlreiche Ausgleichsmaßnahmen (insgesamt rund 22.000 m²). Nicht mehr benötigte Straßenabschnitte und Wirtschaftswege werden entsiegelt. Für Brutvögel, die durch die Maßnahme betroffen sind, werden Ersatzflächen hergerichtet.

Für die Stadt Pulheim bedankte sich die stellvertretende Bürgermeisterin bei allen, die daran mitwirken, dass die Maßnahme umgesetzt wird: „Nach der Fertigstellung der Umgehungsstraße wird der Sinnersdorfer Ortskern lebenswerter. Die Aufenthaltsqualität nimmt zu.“

Das Linienverfahren für die neue Umgehungsstraße erfolgte bereits in den Jahren 1999 bis 2002. 2006 wurde der Vorentwurf genehmigt. Im Oktober 2008 wurde das Planfeststellungsverfahren eingeleitet, das am 28. Juni 2013 mit dem Planfeststellungsbeschluss endete. Die Ausführungsplanung wurde von Februar 2014 bis März 2015 erstellt.




Bildunterschrift:

Mit dem 1. Spatenstich haben Landesverkehrsminister NRW, Michael Groschek

(4. v.re.) die Direktorin des Landesbetriebes Straßenbau NRW, Elfriede Sauerwein-Braksiek (5. v.li.)Pulheims stellvertretende Bürgermeisterin Elisabeth Rehmann (2.v.re.)und weitere Kommunalpolitiker die Bauarbeiten für die Westumgehung Sinnersdorf (L 183) gestartet.
GVG SchuleGVG: Basteln für Muttertag

Noch Restplätze fürs Basteln mit Elli
Hürth: Noch kein Muttertagsgeschenk? Dann aber schnell. Es gibt noch Restplätze für das GVG-Frühlingsbasteln im Kundenzentrum der GVG Rhein-Erft in Hürth, Max-Planck-Straße 11.
Passend zu Muttertag kann am 6. Mai mit Elli, der Energiedetektivin der GVG, gebastelt werden. Alle Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren sind herzlich eingeladen. Von 13 -15 Uhr wird geklebt und gemalt was das Zeug hält. Das Mal- und Bastelzubehör wie Pinsel, Farben und Stifte bringt natürlich Elli mit. Auch für die kleine Stärkung zwischendurch ist gesorgt.
Die Teilnahme ist gratis. Eine Anmeldung ist erforderlich, da die Plätze begrenzt sind! Lust dabei zu sein? Dann schnell anmelden bei Andrea Schäfer, Telefon 02233 7909-3055 oder online unter www.gvg.de in der Rubrik „Aktuelles“. Anmeldeschluss für die Veranstaltung ist der 2. Mai.

Die Gasversorgungsgesellschaft mbH Rhein-Erft (GVG Rhein-Erft) mit Sitz in Hürth-Hermülheim ist ein kommunal verankertes Unternehmen und der regionale Erdgasversorger für den Rhein-Erft-Kreis sowie die nördlichen, westlichen und südlichen Stadtgebiete von Köln. Das Unternehmen wurde 1956 gegründet und beschäftigt heute rund 100 Mitarbeiter. Über ein Erdgasnetz von ca. 1.630 km Länge liefert die GVG Rhein-Erft jährlich ca. 1,6 Milliarden kWh Erdgas für
ca. 84.000 Kunden in den Rhein-Erft-Kreis und nach Köln. Seit Beginn des Jahres 2015 liefert die GVG unter der Marke „erftpower“ exklusiv in Erftstadt auch Strom, ausschließlich aus Wasserkraft. Faire Preise sowie ein umfassender, persönlicher Service stehen dabei im Mittelpunkt. Die GVG Rhein-Erft engagiert sich konsequent für den Ausbau erneuerbarer Energieerzeugung und die Erhöhung der Energieeffizienz, um die Energiewende in der Region voranzutreiben.


bereits-bezahlte-beitrage-werden-ab-dem-ersten-streiktag-zuruckerstattetFerienspiele

Anmeldungen bis Freitag, 5. Mai, möglich

Internetseite www.unser-ferienprogramm.de/pulheim

Noch bis Freitag, 5. Mai, sind Anmeldungen für die Sommerferienspiele möglich. Restplätze gibt es im Zentralort Pulheim und in der dritten Ferienwoche im Stadtteil Brauweiler. Die Standorte in Stommeln und Sinnersdorf und die ersten beiden Ferienwochen in Brauweiler sind ausgebucht.

Wie in den vergangenen Jahren bietet das städtische Jugendamt in Kooperation mit dem DRK Kinder- und Jugendhaus Zahnrad in Brauweiler, dem Caritasverband als Träger der Jugendfreizeiteinrichtungen POGO, Jugendtreff Sinnersdorf und Jugendtreff Stommeln und dem Verein Ganztag in Pulheim e.V. (GiP) eine Ferienbetreuung in den Sommerferien an. In der Zeit vom 17. Juli bis 25. August können Eltern ihre Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren für maximal drei Wochen anmelden. 

Die Kosten betragen pro Woche 75 Euro für das erste Kind. Geschwisterkinder bezahlen 60 Euro. Für Familien, die sich in finanzieller Notsituation befinden, gibt es Ermäßigungen. Im Beitrag enthalten sind täglich ein warmes Mittagessen, Getränke und das Programm, zu dem viele Ausflüge und andere Attraktionen gehören. Erstmals wird die Anmeldung in diesem Jahr online auf der Internetseite www.unser-ferienprogramm.de/pulheim vorgenommen. Weitere Informationen erteilt im Jugendamt Miriam Eckes, Telefon 02238/ 808 311.
pol-rek-80-jaehriger-frau-armschmuck-geraubt-bergheimZunächst verwickelten drei Personen die Seniorin in ein Gespräch.

Am Donnerstag (13. April, 11:40 Uhr) sprachen die Täter (ein Mann und zwei Frauen) auf der Bethlehemer Straße ihr Opfer aus einem grauen Audi heraus an. Sie griffen nach einer kurzen Begrüßung nach den Armen der Frau und versuchten ihr Schmuck anzulegen. Die Frau wehrte sich dagegen. Die Täter schafften es dennoch, ihr den goldenen Armreif vom Arm abzuziehen. Das graue Auto fuhr davon. Folgendes vom Autokennzeichen wurde bei der Anzeigenerstattung mitgeteilt: K-JA 58??. Die Anzeige wurde am Freitag um 10:40 Uhr erstattet. Dabei wurde das Alter der Fahrzeuginsassen mit 30 - 40 Jahren angeben. Der Fahrer war korpulent und hatte ein rundes Gesicht, eher hellere Haare und einen dünnen Schnauzbart. Die Beifahrerin trug einen brauen Schal. Die Frau auf der Rückbank hatte viele Goldzähne. Sie trug eine auffällige goldene Kette und ein schwarzes Tuch mit weißem Muster. (ha)
Home InsteadNeben dem Bürgermeister freuen sich Saskia Pattberg, Pflegedienstleiterin, Franz Walch, und das Team über den erfolgreichen Start in Stommeln.

Im März hat Franz Walch sein im Februar 2017 in Stommeln ins Leben gerufene Unternehmen „Home Instead Seniorenbetreuung GmbH & Co. KG“ der Öffentlichkeit an einem Tag der offenen Tür vorgestellt. Bürgermeister Frank Keppeler nutzte die Gelegenheit, Home Instead im Rahmen seiner regelmäßigen Unternehmensbesuche an diesem Tag ebenfalls aufzusuchen und sich über die umfangreichen Serviceleistungen zu informieren. 

Als Franchise-Unternehmer ist Herr Walch am 1. Februar 2017 am Josef-Gladbach-Platz 8 an den Start gegangen. Franz Walch ist Geschäftsführer und Inhaber und zuständig für die Städte und Stadtteile Pulheim, Grevenbroich, Dormagen und Köln-Chorweiler. Neben den bereits vier festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sollen bis Ende des Jahres 60 bis 70 Betreuungskräfte angestellt werden. Das Mitarbeiterteam soll in den kommenden Jahren auf 150 bis 200 Betreuungskräfte anwachsen. Anders als klassische ambulante Pflegedienste erbringt Home Instead ausschließlich nicht-medizinische Betreuungs- und Pflegeleistungen. Zu den Aufgaben gehören die persönliche Betreuung zuhause, die Alltagsbegleitung und Demenzbetreuung. Home Instead arbeitet mit Vermittlern wie Ärzten, Apothekern, Physiotherapeuten, Senioreneinrichtungen und anderen zusammen. 

Bürgermeister Frank Keppeler zeigte sich beeindruckt: „Die professionelle Betreuung und Pflege zu Hause durch private Anbieter wie Home Instead verzeichnet eine starke Nachfrage. Die meisten Menschen wünschen sich, im hohen Alter in ihrer vertrauten Umgebung bleiben zu können. Home Instead ergänzt die bereits vorhandenen Angebote in unserer Stadt sehr sinnvoll.“










banner KopieWahlbüro geöffnet
Für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am Sonntag, 14. Mai, ist das Wahlbüro im Rathaus, Raum 46 im Erdgeschoss, ab Montag, 24. April, geöffnet (Öffnungszeiten Rathaus). Es besteht die Möglichkeit, die Briefwahlunterlagen abzuholen oder den Wahlschein direkt vor Ort auszufüllen und in eine Wahlurne zu stecken.

Die Wählerinnen und Wähler haben zwei Stimmen; eine Erststimme für die Wahl einer bzw. eines Wahlkreisabgeordneten und eine Zweitstimme für die Wahl einer Landesliste einer Partei.
Link zum Webwahlschein:

https://okwebwahlschein.regioit.de/briefwahlantrag/?kunde=05362036&wahltag=2017-05-14


Bunt statt Bla! –
Bunt statt_BlaDer Videoaufruf für den Protestmarsch am 22. April 2017 in der Kölner Südstadt für mehr Toleranz, Integration und ein friedliches Miteinander.


Zum Video Foto anklicken.
banner KopieBügerentscheid Friedhofskonzept der Stadt Pulheim

Einstimmig hat der Rat der Stadt Pulheim in seiner Sitzung am 4. April beschlossen, dass das Bürgerbegehren zum Friedhofskonzept zulässig ist. Mehrheitlich hat er entschieden, dem Bürgerbegehren nicht zu entsprechen und einen Bürgerentscheid durchzuführen. Als Tag der Durchführung ist Sonntag, 25. Juni, festgelegt worden. 

Der Antrag, den Entscheid gemeinsam mit der Landtagswahl am Sonntag, 14. Mai, durchzuführen, ist abgelehnt worden. Der organisatorische und personelle Aufwand ist nicht leistbar. Unter Bezugnahme auf ein entsprechendes Schreiben der Kommunalaufsicht des Rhein-Erft-Kreises ist zu beachten, dass bei einer Zusammenlegung der Wahltermine für Bürgerentscheid und Landtagswahl unterschiedliche Wahlvorstände einzurichten sind. Damit einher geht die Notwendigkeit, weiteres Personal für die Einrichtung von Wahlvorständen zu finden. 

Des Weiteren ist für den Bürgerentscheid im Rahmen eines Beteiligungsverfahrens zunächst ein Abstimmungsheft oder Informationsblatt unter Einbeziehung der Vertretungsberechtigten des Bürgerbegehrens und der im Rat vertretenen Fraktionen zu erstellen. Weil es sich um zwei voneinander unabhängige Wahlvorgänge handelt, müssen separate Wahlbenachrichtigungen verschickt und entsprechende Wählerverzeichnisse gefertigt werden. 

Der Kreis der Wahlberechtigten weicht voneinander ab. Wahlberechtigte bei der Landtagswahl müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Voraussetzung für die Teilnahme am Bürgerentscheid ist die Vollendung des 16. Lebensjahres sowie die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedsstaates der EU.

Das Erfordernis einer außerplanmäßigen Ausgabe in Höhe von 50.000 Euro bleibt sowohl bei einem einheitlichen als auch bei einem getrennten Wahltermin gleich.

Beim Bürgerentscheid muss mit „Ja“ oder „Nein“ über die Frage: „Soll der Ratsbeschluss vom 15. November 2016 der Stadt Pulheim, die gelben Flächen der Friedhöfe mit den Gräbern der Verstorbenen auslaufen zu lassen, nach Ablauf der Grabnutzungsrechte zu entwidmen und einer anderen Nutzung zuzuführen, aufgehoben werden?“ entschieden werden.










image002Oldtimer und Ostereier bei der St. Hubertus-Schützenbruderschaft in Sinnersdorf

Die Jugendabteilung der St. Hubertus-Schützenbruderschaft Sinnersdorf lädt alle Bürgerinnen und Bürger zum traditionellen Ostereierschießen am 15. April 2017 ab 14.00 Uhr in das Schützenheim nach Sinnersdorf, Willi-Schumacher-Weg 4, 50259 Pulheim Sinnersdorf ein. Bei der Veranstaltung können Sie frische, bunte Ostereier gewinnen. Die Anzahl der gewonnenen Ostereier richtet sich nach ihrem Schießergebnis. Daneben bieten wir einen geselligen Nachmittag mit netten Gesprächen bei Kaffee und Kuchen oder kalten Getränken mit Kartoffelsalat und Bockwurst.
Auch Kinder unter 12 Jahren können mit dem Infrarotgewehr der Schützenbruderschaft teilnehmen und werden hierbei durch unsere Jugendabteilung tatkräftig unterstützt. Die Jugendabteilung freut sich auf Ihr Kommen.
Für Freunde von Old- und Youngtimern bietet sich bereits ab ca. 12.00 Uhr die Möglichkeit am Sinnersdorfer Schützenheim Fahrzeuge bis Baujahr 1989 zu bewundern, da die "6. TOUR DE FLÖNZ" der Oldtimer-Freunde der KG Ahl Häre aus Pulheim für eine Wertungsaufgabe dort ihre erste Station macht.
imageDie Frau entnahm unbemerkt mehrere Geldscheine aus der Geldbörse. Die Polizei sucht weitere Zeugen.

Eine Frau sprach am Dienstag (28. März) einen 87-jährigen Mann auf einem Parkplatz an der Christianstraße an. Sie erweckte den Eindruck für eine Einrichtung zu sammeln und kam gegen 11.30 Uhr mit einem Klemmbrett auf den Mann zu. Zu der erfolgten Spende sollte der hilfsbereite 87-Jährige sich in eine Liste eintragen. Noch bevor er das Portemonnaie wieder einstecken konnte, hielt sie ihm das Klemmbrett über seine Hand mit der Geldbörse. Der Mann trug sich in ihre Liste ein und die Frau verließ den Parkplatz in Richtung Marktplatz. Erst später stellte der Mann fest, dass dabei Scheine aus seiner Geldbörse entwendet wurden. Die Frau war circa 20 Jahre alt, 170 bis 175 Zentimeter groß und von schlanker Statur. Sie trug dunkelbraunes, längeres und zum Pferdeschwanz gebundenes Haar. Bekleidet war sie mit einer längeren dunkelblauen Stoffjacke und langer Jeanshose. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 21 in Bergheim unter der Rufnummer 02233 52-0 entgegen. (wp)
GVG Pedelec_Verleih_KL_001Mit Rückenwind in den Frühling – kostenlos Pedelec ausleihen bei der GVG Rhein-Erft
Zum Frühlingsbeginn startet die Gasversorgungs-gesellschaft mbH Rhein-Erft (GVG Rhein-Erft) die neue Ausleihsaison ihrer Pedelecs.
Ab sofort stehen im Hürther Kundenzentrum insgesamt vier Räder mit eingebautem Rückenwind zur kostenlosen Ausleihe zur Verfügung. Die maximale Leihdauer beträgt eine Woche (Montag bis Montag). Vor Fahrtbeginn muss ein Personalausweis vorgelegt und eine Ausleihvereinbarung unterzeichnet werden.
Einer Radtour durch den Rhein-Erft-Kreis, einem Ausflug zum Rhein bis nach Bonn oder Köln verbunden mit einem Stopp in einem der schönen Biergärten – steht nun ohne großen Kraftaufwand nichts mehr im Weg!
Alle Informationen zur Ausleihe und die freien Termine gibt es unter www.gvg.de. Fragen beantwortet Abdelilah Boucharnouf, 02233 7909-3060.


Zum Unternehmen GVG Rhein-Erft:

Die Gasversorgungsgesellschaft mbH Rhein-Erft (GVG Rhein-Erft) mit Sitz in Hürth-Hermülheim ist ein kommunal verankertes Unternehmen und der regionale Erdgasversorger für den Rhein-Erft-Kreis sowie die nördlichen, westlichen und südlichen Stadtgebiete von Köln. Das Unternehmen wurde 1956 gegründet und beschäftigt heute rund 100 Mitarbeiter. Über ein Erdgasnetz von ca. 1.630 km Länge liefert die GVG Rhein-Erft jährlich ca. 1,6 Milliarden kWh Erdgas für
ca. 84.000 Kunden in den Rhein-Erft-Kreis und nach Köln. Seit Beginn des Jahres 2015 liefert die GVG unter der Marke „erftpower“ exklusiv in Erftstadt auch Strom, ausschließlich aus Wasserkraft. Faire Preise sowie ein umfassender, persönlicher Service stehen dabei im Mittelpunkt. Die GVG Rhein-Erft engagiert sich konsequent für den Ausbau erneuerbarer Energieerzeugung und die Erhöhung der Energieeffizienz, um die Energiewende in der Region voranzutreiben.
Polizei FrauZwei Frauen versuchten gewaltsam eine Armbanduhr zu erbeuten.

Ein 78-jähriger Mann aus Bonn wartete am Dienstag (28. März) um 15.20 Uhr auf einen freien Parkplatz auf der Blumachergasse. Eine Frau hielt ihm einen Zettel durch die geöffnete Fahrertür und bettelte damit aufdringlich um Geld. Der Bonner forderte sie auf, sich von dem Fahrzeug zu entfernen. Er stieg aus, kehrte aber kurz darauf zu seinem Auto zurück. Auf dem Weg dorthin bedrängte die Frau ihn mit einer weiteren jungen Frau. Abermals forderte er die Frauen lautstark auf, sich zu entfernen. Als er sich wieder in sein Auto (schwarzer Mercedes) setzte, beugte sich eine der Frauen in sein Auto und versuchte gewaltsam ihm die hochwertige Armbanduhr abzunehmen. Der 78-Jährige setzte sich zur Wehr, zu dem Gerangel kam ein unbekannter Zeuge hinzu und half ihm. Die beiden Frauen flüchteten ohne Beute über die Blumachergasse in unbekannte Richtung. Der Bonner wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Eine der Täterinnen war circa 15 bis 16 Jahre alt und etwa 160 bis 165 Zentimeter groß. Sie hatte lange, schwarze Haare und ein schlechtes Gebiss mit abstehenden Zähnen und trug eine beige Strickjacke. Die zweite Frau war älter als 20 Jahre, etwa 160 bis 165 Zentimeter groß. Sie hatte lange, schwarze Haare und trug einen schwarzen Nicki-Anzug. Beide sprachen "gebrochenes" deutsch. Das Kriminalkommissariat 13 in Hürth bittet den Helfer und weitere Zeugen, sich unter 02233 52-0 zu melden. (wp)
Stadt PulheimSkate-Events
 Am Montag, 3. April, ist es wieder soweit! Auf dem Platz vor dem Kultur-und Medienzentrum in Pulheim starten die Skate-Events 2017. Kinder und Jugendliche können bis Donnerstag, 6. April, täglich von 16 bis 19 Uhr mit ihren BMX-Rädern, Inlineskates oder Skateboards auf den zur Verfügung gestellten Rampen fahren. Außerdem gibt es eine Musikanlage, für die die Jugendlichen ihre eigene Musik mitbringen können. Sicherheitskleidung mit Helm und Schoner sind Pflicht. Weitere Informationen erteilt die Caritas Mobile Jugendarbeit Pulheim, Telefon 0178/ 4775735.
Bis Juli werden die Skate-Events an wechselnden Standorten fortgesetzt. Die mobilen Skaterampen werden auf Schulhöfen und Plätzen in mehreren Stadtteilen aufgebaut. Jeweils von montags bis donnerstags stehen die Rampen für alle Skateboard-BMX-Inliner- und Scooterfahrer auf Schulhöfen in Stommeln, Sinnersdorf, Geyen/ Sinthern und auf dem Platz vor dem Kultur-und Medienzentrum täglich von 16 bis 19 Uhr zur Verfügung.
Bildschirmfoto 2017-03-21_um_15.57.37Bildschirmfoto 2017-03-21_um_15.58.05Frühlingsfest im Rittergut Orr am 2. April findet unser jährliches Frühlingsfest im Rittergut Orr statt.

Herrenhaus und Park werden für Besucher frei zugänglich sein .

Auch dieses Jahr wird es eine Reihe von Aktivitäten geben.

Um 12.00 Uhr beginnt das Fest mit einer Matinée, zeitgleich wird es einen Märchenparcours für Kinder geben, ein Kinderchor wird an verschiedenen Stellen im Park singen. Außerdem finden eine Trachtenausstellung und eine Naturkundeausstellung statt. Bogenschieben wird angeboten und die Rollende Waldschule wird Vorort sein. Der Kräutergarten wird vorgestellt. Führungen durch den Park und das Herrenhaus geben Einblick in die Geschichte des Anwesens und den jetzigen Stand der Entwicklung. Livemusik schafft eine entspannende Atmosphäre und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.
Wir laden die Besucher ein, einen Frühlingstag im Rittergut Orr zu verbringen.

Wir bitten die Besucher aus Pulheim möglichst mit dem Fahrrad zu kommen.

Förderverein Rittergut Orr

Walzwerk, Atelier 50, Rommerskirchener Str. 21, 50259 Pulheim
Bei Rückfragen : Ed Werner Tel. 0177-7888691


Bildschirmfoto 2017-03-21_um_15.49.20Bewerbungsaufruf: "10 x 500 Euro für Pulheimer Vereine"
Bis zum 30. April können sich Pulheimer Vereine bei der diesjährigen Spendenaktion der Stadtwerke Pulheim um eine Finanzspritze für die Vereinskasse bewerben. Aus den unter www.stadtwerke-pulheim.de/vereinssponsoring eingehenden Bewerbungen wählt eine Jury die 10 überzeugendsten aus und prämiert sie mit jeweils 500 Euro.
Vereine machen Pulheim lebenswert: Durch ihr vielfältiges Engagement bereichern sie die Stadt und die Region. Für so manche dringend notwendige oder auch einfach heiß ersehnte Anschaffung fehlt jedoch häufig das Geld. Das wollen die Stadtwerke Pulheim mit der Aktion "10 x 500 Euro für Pulheimer Vereine" ändern.
Bis zum 30. April 2017 können sich als gemeinnützig anerkannte Organisationen und Institutionen aus Pulheim und der Region online unter www.stadtwerke-pulheim.de/vereinssponsoring bewerben. Pro Verein darf nur eine Bewerbung von einer vertretungsberechtigten Person eingehen. 
Gefragt sind Überzeugungskunst und Kreativität. Allen Bewerbern gibt Stadtwerke-Geschäftsführer Dieter Koenemann daher folgenden Tipp: "Zeigen Sie, was Ihren Verein besonders macht. Zeigen Sie, warum er für Pulheim wichtig ist". 
Nach dem Teilnahmeschluss wählt eine Jury die 10 aussagekräftigsten Bewerber aus. "Wir möchten insbesondere Vereine unterstützen, die junge Talente fördern und die eine hohe Relevanz für die Region haben", so Olaf Koschnitzki, Geschäftsführer der Stadtwerke. "Auch Projekte mit Fokus auf Energie- und Umweltthemen haben gute Chancen", so Koschnitzki weiter.

Weitere Informationen zur Aktion "10 x 500 Euro für Pulheimer Vereine" finden sich im Internet unter www.stadtwerke-pulheim.de/vereinssponsoring. (ld)
Foto: Die Stadtwerke-Geschäftsführer Dieter Koenemann (links) und Olaf Koschnitzki starten die diesjährige Vereinsspendenaktion "10 x 500 Euro für Pulheimer Vereine"
RadrennenGelungener Saisonauftakt für Nico Smekal 
Neuzugang Nico Smekal machte beim zweiten Rennen der Saison im Trikot des PSC auf sich auf aufmerksam und belegte beim Rennen in Bünde den 3. Platz. 

Die Witterungsverhältnisse während des Rennens waren schlecht: Kälte, Regen, der die Fahrbahn rutschig machte, und ein starker Wind auf der Gegengraden machten den Kurs noch anspruchsvoller als er ohnehin schon ist. In jeder Runde mussten die Fahrer fünfzig Höhenmeter absolvieren - bei 24 Runden für die Altersklasse der U15 macht das einen Gesamtanstieg über 1200m bei einer durchschnittlichen Steigung von 10-12%.

Die 20 Teilnehmer umfassende Fahrerfeld der Schülerklasse der U15 startete eine halbe Minute nach der Jugendklasse der U17.

Die Selektion der Fahrer begann bereits kurz nach dem Start: der erste Anstieg führte dazu, dass das Fahrerfeld zerriss, sodass sich eine Ausreißergruppe mit drei Fahrern bilden konnte, zu der auch Nico Smekal gehörte. Nach kurzer Zeit konnte sich Julius Dräger vom RSV Unna von dieser Gruppe absetzen, schloss sich vorausfahrenden Jugendfahrer an und baute somit einen großen Vorsprung auf Nico Smekal und Janis Kommnick aus, die diesem Angriff keinen Einhalt gebieten konnten. Im weiteren Verlauf des Rennens mussten sich Smekal und Kommnick daher zu zweit den äußeren Witterungsbedingungen und dem schwierigen Kurs stellen, was stark an den Kräften zehrte.

Am Schlussanstieg der letzten Runde des Rennens drohte Nico Smekal sogar noch ein Verlust des Podiumsplatzes, kurz vor Ziel konnte er sich aber dank eines ambitionierten Schlusssprints gegen seinen Kontrahenten durchsetzen.

Nico Smekal zeigte sich nach dem Rennen sichtlich erleichtert und stolz, seine erste Podiumsplatzierung der Saison 2017 einfahren zu können. Bereits im vergangenen Jahr fuhr er 19 Platzierungen ein, damals noch im Trikot des RV Siegburg. Seine sehr gute Form zum frühen Zeitpunkt der Saison und ein konsequentes Wintertraining lassen darauf hoffen, dass der 14-Jährige sein Talent auch dieses Jahr und mit neuem Verein unter Beweis stellt. 

KarateKARATE Dormagen/Lollar


Am vergangenen Wochenende startete die Auswahl des Vereinskaders SHIRAI beim diesjährigen JKA Kodomo Cup im hessischen Lollar. Bei dem ausrichtenden Verein handelt es sich um einen offiziellen Vertreter der Japan Karate Association und somit hatten die Dormagener Karateka hier wieder die Möglichkeit sich verbandsübergreifend zu messen. Gemeinsam mit einem befreundeten Dojo aus Siegburg starteten die "Shirais" in den Disziplinen Kata und Kumite. Der Worringer Leandro Torda (14) gewann hier souverän in der Disziplin Kata den ersten Platz. Im Kihon-Ippon Kumite belegte er den zweiten Platz. Joshua Starbatty (16) aus Straberg gewann ebenso in seiner Altersklasse den Kodomo-Pokal in der Disziplin Kata. Im Jiyu Kumite musste er nach gewonnen Kämpfen im Halbfinale gegen Vereinskollegen Nick Urbanczyk (17) antreten. Die beiden befreundeten Karateka lieferten sich einen fairen Kampf, schenkten sich aber nichts. Starbatty belegte letztendlich den dritten und Urbanczyk den vierten Platz in der Kategorie Kumite. 

Mit zwei ersten, einem zweiten und einem dritten Platz reisten die Athleten der Kampfkunstakademie SHIRAI zufrieden zurück ins Rheinland.

Foto: Die Auswahl der Kampfkunstakademie Shirai Dormagen e.V. mit der des SC Taisho Siegburg 

deutschlandpremiere-weltweit-erste-fliegende-selfie-kamera-im-handyformat-in-berlin-vorgestelltWeltweit erste fliegende Selfie-Kamera im Handyformat in Berlin vorgestellt. Zum Video Foto anklicken.
Berlin (ots) - Der Selfie-Stick ist out, die Zukunft des Selbstporträts gehört AirSelfie. Dabei handelt es sich um die weltweit erste fliegende Kamera im Hosentaschenformat, die bisher nie dagewesene Weitwinkelfoto- und Videoaufnahmen in HD ermöglicht - und zwar aus der Vogelperspektive. AirSelfie ist die erste fliegende Kamera, die sich in ein spezielles Smartphone-Cover mit Ladegerät integrieren und per App mit dem Smartphone verbinden und steuern lässt. Selfie-Liebhaber können ab sofort ihr eigenes AirSelfie auf der offiziellen Website airselfiecamera.com vorbestellen. Die Auslieferung beginnt im Mai 2017. Bild- und Videomaterial (Copyright ©AirSelfie) sowie Tech Specs können Sie sich mit folgendem Link herunterladen: https://we.tl/Hhydgc0S0b
Zum Video Foto anklicken.


AirSelfie Co-Gründer Edoardo Stroppiana sagte anlässlich der Deutschlandpremiere in Berlin: "Wir haben sehr hart daran gearbeitet, ein Produkt zu kreieren, dass jedermann benutzen kann, um ein ganz neuartiges visuelles Erlebnis zu schaffen. Es ist ein monumentales Ereignis für uns, unser Produkt jetzt der Öffentlichkeit in Deutschland vorzustellen und wir können es kaum erwarten, all die fantastischen Selfies zu sehen, die von den Nutzern fortan aufgenommen werden."

AirSelfie wurde speziell für unterwegs entwickelt. Mit einem Gewicht von 61 g und einem Gehäuse aus langlebigem, eloxiertem Aluminium ist die fliegende Kamera sehr leicht, robust und sieht darüber hinaus noch unverschämt gut aus. Das spezielle AirSelfie Smartphone-Cover (erhältlich für iPhone 6/6s, iPhone 7 und Samsung Galaxy S7 Edge) wurde so entworfen, dass es die fliegende Kamera sicher transportieren und gleichzeitig aufladen kann.

Mit seinen vier Turbo-Propellern fliegt das AirSelfie bis zu 20 m hoch, während seine 5-Megapixel-Kamera, Schwingungsdämpfer sowie In-Flight-Stabilitätssysteme hervorragende, stabile und fließende Aufnahmen garantieren. Das Gerät verfügt über selbst erzeugtes WiFi und ist ausgestattet mit einer 4 GB Micro SD Speicherkarte und einem 260mAh 7.4v Akku, der eine dreiminütige Flugzeit ermöglicht. Das AirSelfie ist in zwei Varianten verfügbar: AirSeflie + Cover für 259 EUR oder AirSelfie + Power Bank für 269 EUR.

Die weltweite Tour des AirSelfie-Teams zum Produktlaunch, die gerade in Berlin Station macht, umfasst insgesamt neun Metropolen. Von London nach Berlin, über Tokio, Jakarta, Singapur nach Los Angeles, von wo aus es nach New York weitergeht bis nach Dubai und Mailand. Hier endet die Reise dann pünktlich zur Milan Design Week Anfang April. Die wichtigsten Wahrzeichen der neun Städte werden dabei durch die "Augen" des AirSelfie eingefangen, dessen neue Perspektive für Fotos, Videos und atemberaubende Selfies unter #airselfieteamtour und #getanewperspective im Web und den sozialen Netzwerke zu finden sein wird.

So funktioniert AirSelfie

Eines der Kernmerkmale des AirSelfie ist seine einfache Anwendung. Um es zu aktivieren, muss lediglich die Kamera aus ihrer Hülle genommen werden, schon schaltet sie sich an. Das Gerät verbindet sich automatisch mit dem Smartphone mittels WiFi, welches vom AirSelfie selbst generiert wird (2.4 GHz) und ist damit sofort bereit zum Abflug.

Für die Steuerung und die Auswahl zwischen den drei verschiedenen Flugmodi des AirSelfie muss nur die kostenlose iOS- oder Android-App heruntergeladen werden. Die fliegende Kamera kann entweder manuell oder automatisch zu ihrem Abflugort zurückgesteuert werden. Nach der Nutzung drückt man ganz einfach die Taste "slide to land" und das AirSelfie landet und schaltet sich aus. Nutzer können das Gerät auch problemlos auf der Hand selbst platzieren, ohne sich oder die Kamera zu gefährden.

Mittels Timer können Schnappschüsse um bis zu 10 Sekunden verzögert werden, um die Kamera in die gewünschte Position zu bringen und das Smartphone so zu verstecken, dass es auf den Fotos nicht zu sehen ist. Auch bis zu acht Mehrfachaufnahmen hintereinander sind für die fliegende Kamera kein Problem. Die Technologie von AirSelfie integriert direkt die sozialen Medien, damit Fotos und Videos ganz einfach geteilt werden können.

Über AirSelfie:

AirSelfie ist ein neues, innovatives Foto-Video-Tech-Konzept, erfunden vom italienischen Entrepreneur Edoardo Stroppiana, Mitgründer der britischen Firma AirSelfie Holdings Ltd.

Die Idee dahinter ist so einfach wie brillant: Warum sollte man sich mit Videos und Selfies begnügen, deren Qualität von den begrenzten Fähigkeiten der Smartphones eingeschränkt wird? Mit AirSelfie können besondere Erinnerungen und Momente auf einzigartige Weise festgehalten und mit anderen geteilt werden.

AirSelfie wurde von einem internationalen Team - italienischen Designer, Entwicklern und Ingenieuren aus Schanghai sowie erfahrenen Managern - entwickelt, koordiniert von der AirSelfie Holdings Ltd. Gemeinsam mit Partnerunternehmen kümmert sich diese auch um die Produktion und den weltweiten Vertrieb.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Matthias Grünewald
Pressebüro AirSelfie
c/o public link GmbH
T +49 (0)30-44 31 88 - 13
E AirSelfie@publiclink.de

Mehr über AirSelfie:
Web www.airselfiecamera.com
Facebook www.facebook.com/AirselfieCamera
Twitter www.twitter.com/AirselfieCamera
Instagram www.instagram.com/airselfiecameraOriginal-Content von: AirSelfie

FeuerDer geparkte Pkw stand unter einem Carport.

In der Nacht zu Freitag (10. März) meldeten um 01:50 Uhr Zeugen das Feuer auf der Straße Am Mahlweiher. Ein Fahrzeug, das mit einem weiteren Pkw unter einem Carport parkte, brannte. Die Feuerwehr Pulheim löschte das Feuer. Durch den Brand wurde ein Pkw völlig zerstört, der zweite wurde ebenfalls beschädigt. Das Kriminalkommissariat 11 hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zeugenhinweise bitte an Telefonnummer: 02233 52-0. (ab)