City-News

Dressurtitel bleiben abermals alle auf dem Sonnenhof

Dressurtitel bleiben abermals alle auf dem Sonnenhof

Dressurtitel bleiben abermals alle auf dem Sonnenhof Isabell Herzogenrath und Jill Karbowiak Springmeister Als die…

Weiterlesen...

Großes Pfingstturnier des RSV Sonnenhof in Frechen-Grefrath

Großes Pfingstturnier des RSV Sonnenhof in Frechen-Grefrath

Springhühner und Dressuramazonen am StartGroßes Pfingstturnier des RSV Sonnenhof in Frechen-Grefrath Zum 21. Mal öffnen…

Weiterlesen...

 Ein Nerd kommt meistens allein

Ein Nerd kommt meistens allein

Eine spannende Bühnenperformance über Liebe, Verrat und Abhängigkeit dargestellt von drei Charakterschauspielern.Die Geschichte spielt in…

Weiterlesen...

Sinnersdorf bereitet sich auf ein Schützenfest der Superlative vor

Sinnersdorf bereitet sich auf ein Schützenfest der Superlative vor

Festliches Wochenende der St. Hubertus-Schützen mit hochrangigem Besuch.Sinnersdorf. In diesem Jahr krönen die Sinnersdorfer-Schützen ihren…

Weiterlesen...

Neue Meistergrade für Dormagener Karateka.

Neue Meistergrade für Dormagener Karateka.

Dormagen/MaintalNeue Meistergrade für Dormagener Karateka.Bild: v.l. Rego Preisendörfer 3.Dan, Thomas Beu 4.Dan, Bernhard Seyfarth 3.Dan,…

Weiterlesen...

Suche

Top-Thema

Vorstand der Großen Pulheimer KG Ahl Häre von 1927 e.V.  wurde bestätigt

Vorstand der Großen Pulheimer KG Ahl Häre von 1927 e.V. wurde bestätigt

Vorstand der Großen Pulheimer KG Ahl Häre von 1927 e.V.  wurde bestätigtBei der diesjährigen Jahreshauptversammlung…

Weiterlesen...

Bürgerentscheid 2017 Friedhofskonzept: Endergebnis

Bürgerentscheid 2017 Friedhofskonzept: Endergebnis

Endergebnis; Hier gehts zu den Einzelheiten der Stadt Pulheim.. Mehr Demokratie e.V. Landesverband NRW Pressemitteilung 24/17 Köln, 25.06.2017Pulheimer Friedhöfe…

Weiterlesen...

„Immer da für die Region“ GVG

„Immer da für die Region“ GVG

„Immer da für die Region“ Tag der Daseinsvorsorge am 23. Juni – GVG Rhein-Erft engagiert sich…

Weiterlesen...

Tierkadaver, Schlachtabfälle illegal entsorgt

Tierkadaver, Schlachtabfälle illegal entsorgt

Schlachtabfälle illegal entsorgtIn der Nähe des Golfplatzes Velderhof und in der Verlängerung der Bruchstraße sind…

Weiterlesen...

Ran ans Gemüse: GVG Rhein-Erft unterstützt Ernährungsführerschein

Ran ans Gemüse: GVG Rhein-Erft unterstützt Ernährungsführerschein

Ran ans Gemüse: GVG Rhein-Erft unterstützt ErnährungsführerscheinPulheim: Die GVG Rhein-Erft unterstützt bereits zum vierten Mal finanziell…

Weiterlesen...

Stadtblatt

Stadtblatt.120

logo                                                                                 

Stadtblatt.120
Pulheimer Stadtblatt

das Nachrichtenmagazin

von Pulheim TV für die Stadt und die Region Pulheim

pol-rek-170613-3-fahrer-schwerverletzt-pulheimDer Verkehrsunfall ereignete sich am Montag (12. Juni) um 20:15 Uhr auf der Bundesstraße 59 zwischen Pulheim und Stommeln. Ein 49-Jähriger befuhr mit seinem Fahrzeug (dreirädrige "Ape") die Bundesstraße in Richtung Köln. Die Fahrbahn besteht in diesem Bereich aus zwei Fahrstreifen für diese Richtung und einen Fahrstreifen für die Gegenrichtung. Ein 41-jähriger Lkw-Fahrer befuhr die Fahrbahn in gleiche Richtung. Er stieß gegen das Fahrzeug des 49-Jährigen, das dadurch ins Schleudern geriet, sich überschlug und im Grünstreifen zum Liegen kam. Der 49-Jährige wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Sein Fahrzeug wurde durch den Aufprall stark beschädigt. (ab)
pol-rek-fahrradkennzeichnung-rhein-erft-kreisDie Aktion "Kein Fahrrad ohne Kennzeichen!" zur Bekämpfung des Fahrraddiebstahls wird durch die Kreispolizeibehörde fortgesetzt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Rhein-Erft-Kreis haben wieder die Möglichkeit, ihre Fahrräder mit einem Kennzeichen versehen zu lassen. Ein im Internet verfügbarer 'Erfassungsbogen' steht zum Download bereit. Dieser sollte nach Möglichkeit ausgefüllt zum Kennzeichnungstermin mitgebracht werden. Dies verkürzt die Dauer der Kennzeichnung.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Fahrrad ausschließlich an einem Termin in Ihrer Stadt, in der Sie auch amtlich gemeldet sind, kennzeichnen lassen können!

Hier finden Sie die Termine für den Monat Juni 2017:

Bergheim Polizeidienststelle, Schützenstraße 14 (Innenhof, Eingang über rückwärtigen Parkplatz) - 01.06.2017, 14:00 - 16:00 Uhr

Elsdorf Feuerwehr, Fröbelstraße 15 - 22.06.2017, 14:00 - 16:00 Uhr

Erftstadt Holzdamm 10, Rathaus, Foyer (Erdgeschoss) - 22.06.2017, 14:00 - 17:00 Uhr

Kerpen Jahnplatz 1, Foyer Jahnhalle - 08.06.2017, 14:00 - 17:00 Uhr

Frechen Polizeidienststelle, Dürener Straße 48-50 - 13.06.2017, 14:00 - 17:00 Uhr

Pulheim Polizeidienststelle, Johannisstraße 6 b - 08.06.2017, 14:00 - 17:00 Uhr

Hürth, Brühl, Wesseling Jeweilige Polizeidienststelle - 07.06.2017, 16:00 - 18:00 Uhr

Weitere Informationen und alle Termine für das Jahr 2017 finden Sie im Internet unter folgendem Link: http://url.nrw/polizeirek_fahrrad (cb)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
pol-rek-170526-2-mit-dem-auto-gegen-drei-pkw-und-eine-hauswand-gestossen-bergheimAls dem Fahrer eine Blutprobe entnommen werden sollte, leistete er Widerstand.

Am Donnerstag (25. Mai) fuhr ein 22-Jähriger um 17:25 Uhr mit seinem Pkw auf der Straße Im Rauland in Richtung Landesstraße 276. In Höhe einer Fahrbahnverengung durch Verkehrsinseln geriet sein Fahrzeug ins Schleudern und stieß gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw. Anschließend schleuderte sein Fahrzeug auf eine Hauseinfahrt. Dort schob er ein Auto gegen ein Garagentor, stieß gegen ein weiteres Fahrzeug und prallte schließlich gegen eine Hausfassade. Durch den Verkehrsunfall verletzte er sich leicht. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten Atemalkoholgeruch wahr. Ein Richter ordnete eine Blutprobe an. Als dem 22-jährigen im Krankenhaus diese entnommen wurde, war er sehr aggressiv, leistete Widerstand und beleidigte die Beamten und das Krankenhauspersonal. Die Beamten fertigten Strafanzeigen, das Verkehrskommissariat in Hürth hat die Ermittlungen aufgenommen. (ab)
polizeiUnbekannte Täter entwendeten 40 Schafe aus dem Stall eines Bauernhofes.

Die Täter öffneten in den frühen Morgenstunden des Dienstags (16. Mai) gewaltsam die Stallungen eines Hofes an der Bonnstraße in Freimersdorf. Sie stahlen die 40 Schafe des Hofes, einen Hoflader, einen Pferdeanhänger und mehrere Pferdesättel. Aufgrund der Anzahl der gestohlenen Tiere ist davon auszugehen, dass die Täter diese mit einem großen Fahrzeug abtransportierten.

Die Polizei fragt: Wer hat in der Nacht von Montag auf Dienstag verdächtige Personen und Fahrzeuge in Freimersdorf und Umgebung gesehen? Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 21 in Bergheim unter Telefon 02233 52-0. (bb)
pol-rek-extrem-hohe-geschwindigkeitsueberschreitung-152-statt-70-km-h-pulheimMit dem Filmstart von "Fast and Furious 8" startete die Polizei in der letzten Woche verstärkte Kontrollen. Illegale Rennen stellte sie nicht fest.

Die Kreispolizeibehörde kontrollierte am Donnerstag (13. April) in der Zeit zwischen 17:40 Uhr und 22:45 Uhr auf der Bundesstraße 59. Ziel der Kontrolle war die Einhaltung der zulässigen Geschwindigkeit an der Kontrollstelle von 70 km/h. Die Beamten achteten dabei auch darauf, ob sich Fahrzeugführer ein verbotenes Rennen lieferten. Rennen wurden nicht festgestellt. 138 Fahrzeugführer waren allerdings zu schnell. Das Ergebnis im Einzelnen:

1.549 Fahrzeuge wurden gemessen, 138 (davon vier Kräder) waren zu schnell. 40 Verkehrsteilnehmer erhielten Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Das schnellste Fahrzeug wurde mit 152 km/h bei zulässigen 70 km/h gemessen. Diese Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als dem doppelten der zulässigen Geschwindigkeit kann als Vorsatztat bezeichnet werden. Somit hat der Fahrzeugführer mit einer Geldbuße in Höhe von 1.200,- Euro, zwei Punkten in Flensburg und drei Monaten Fahrverbot zu rechnen.

Fahrverbote kommen auf weitere fünf Fahrzeugführer zu. (ha)
imageDer Unbekannte entwendete aus einem geparkten Auto eine Halterung für ein Navigationssystem.

Donnerstagmorgen (06. April) überraschte um 03:30 Uhr ein Zeuge den Täter, als er sich durch die geöffnete Beifahrertür in ein geparktes Fahrzeug auf dem Dachsweg lehnte. Als er ihn ansprach, flüchtete der Mann in Richtung "Am Wildwechsel". Der Unbekannte entwendete aus dem Handschuhfach eine Halterung für ein mobiles Navigationssystem. Wie der Täter in das Fahrzeug gelangte ist derzeit unklar.

Der Zeuge beschreibt den Mann als 180 Zentimeter groß und von schlanker Gestalt. Er trug kurze Haare. Während der Tat hatte er einen Hund (vermutlich spanischer Mischlingshund) dabei. Zeugenhinweise bitte an das Kriminalkommissariat 21 in Bergheim, Telefon: 02233 52-0. (ab)
pol-rek-fahrraddieb-festgenommen-pulheimZeuge erkannte den Täter und rief die Polizei.

In der Nacht von Freitag (31. März) auf Samstag (01. April) entwendete ein 36-jähriger Mann aus Pulheim das Fahrrad eines 32-Jährigen. Das Fahrrad war mit einem weiteren Rad auf dem Lindenplatz fest angeschlossen. Als der 32-jährige Mann aus Frechen am Folgetag (2. April) den Täter wieder erkannte, rief er die Polizei hinzu. Die Beamten nahmen den Mann fest und durchsuchten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft die Wohnung des 36-Jährigen. Dort fanden die Beamten das entwendete Fahrrad auf. In der Wohnung befanden sich weitere Fahrräder und Fahrradteile, die die Beamten beschlagnahmten. Die Ermittlungen zu weiteren möglichen Taten dauern derzeit an. (wp)
imageDer Radfahrer wurde kontrolliert, weil er auf dem Gehweg fuhr.

Am Donnerstagabend (2. März) um 19:10 Uhr sahen Polizeibeamte auf der Straße Gassenfeldweg den 53-jährigen Radfahrer. Er fuhr auf dem Gehweg, zudem ohne Licht. Seine Fahrweise war sonst nicht auffällig. Im Kontrollgespräch erkannten die Beamten in seiner Stimme ein "Lallen" und rochen Alkohol. Sie baten ihn, einen Alkoholtest zu machen. Das Ergebnis von 3,84 Promille führte zur Blutprobenentnahme durch einen Arzt auf der Polizeiwache in Hürth. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und eine Strafanzeige gefertigt.
PolizeiPDie Täter flüchteten unerkannt. Die Polizei sucht Zeugen.

Am Montagabend (13. Februar) gegen 20.30 Uhr klingelte ein Mann im Kiefernweg in einem Mehrfamilienhaus an einer Wohnungstür. Der 56-jährige Bewohner öffnete die Tür. Der Unbekannte drängte ihn zurück in die Wohnung und hielt ihn fest. Dabei hielt er ein Messer in der Hand. Ein zweiter Mann betrat, ebenfalls mit einem Messer bewaffnet, die Wohnung. Die Täter durchsuchten die Zimmer und erbeuteten eine Geldbörse. Sie flüchteten und konnten wie folgt beschrieben werden: Täter 1 war circa 180 Zentimeter groß und von schlanker Statur. Bekleidet war er mit einem blauen Arbeitsoverall, blauen Turnschuhen und Socken. Er trug eine schwarze Baseballkappe. Vor dem Gesicht hatte der Täter einen dunklen Schal, den er bis über die Nase gezogen hatte. Täter 2 war circa 160 Zentimeter groß und von korpulenter Statur. Er trug einen schwarzen, langen Stoffmantel, eine schwarze Hose, eine schwarze Baseballkappe sowie einen schwarzen Schal bis über die Nase. Das Kriminalkommissariat 13 in Hürth hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen mit Hinweisen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 02233 52-0 zu melden. (cb)
pol-k-170210-3-k-diebesbande-gesucht-fahndungsbilder Köln - Mit Lichtbildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei Köln nach drei Männern, die im Verdacht stehen, Tasche und Koffer eines Touristen (55) in Köln-Deutz entwendet zu haben. Am Sonntag (25. September 2016) gegen 20 Uhr stellte der Geschädigte sein Gepäck im Foyer eines Hotels am Messe-Kreisel ab, um einzuchecken. Dies nutzten die drei Abgebildeten aus, um zuzugreifen. Mit ihrer Beute flüchtete die Tätergruppe in unbekannte Richtung. Eine Überwachungskamera filmte das arbeitsteilige Vorgehen der Bande. Die Ermittler schließen derzeit nicht aus, dass die Täter überregional tätig sind. Hinweise zu den Verdächtigen nimmt das Kriminalkommissariat 55 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

pol-k-170210-3-k-diebesbande-gesucht-fahndungsbilder-1.jpgpol-k-170210-3-k-diebesbande-gesucht-fahndungsbilder-2.jpg
Frau beraubtDie Frau wurde vom Täter zu Boden "gerungen". Der Täter wurde vor der Tat mit einem weiteren Mann gesehen.

Am Mittwochabend (1. Februar) um 19:30 Uhr ging die Frau in einer Gasse von der Theodor-Heuss-Straße (Bürgerplatz) in Richtung "Im Spürkergarten". Sie telefonierte mit ihrem schwarzen Samsung S6 Edge. Ein Unbekannter forderte die Herausgabe des Handys. Die Frau lehnte das ab. Es kam zur Rangelei, die auf dem Boden endete. Dem Täter gelang es schließlich, der Frau das Handy zu entreißen. Nach Angaben der Frau schrie sie lautstark um Hilfe. Mit dem Handy rannte der Mann davon. Die Frau hatte ihn kurz zuvor auf dem Leipziger Ring in Begleitung eines anderen Mann gesehen. Beide Männer trugen Einkaufstüten der Firma "Norma". Die Polizei sucht den zweiten Mann als Zeugen. Er war zirka 30-35 Jahre alt, hatte schwarze Haare, war etwa 175 Zentimeter groß und schlank.

Der Täter selbst war 30-35 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß und von stämmiger Statur. Er trug entweder eine rote Mütze oder eine rote Jacke. Die Frau meinte, es könnte sich bei den Männern um Rumänen handeln.

Zeugenhinweise bitte an das Kriminalkommissariat in Kerpen, Telefon 02233 52-0. (ha)
AutodiebeAufmerksame Zeugen verhinderten zwei Pkw-Diebstähle.

Zeugen (21 und 22 Jahre alt) fielen in der vergangenen Nacht (1. Februar) um 0.50 Uhr zwei Männer auf der Manstedtener Straße in Geyen auf. Einer der Unbekannten öffnete gewaltsam ein dort abgestelltes Fahrzeug. Als die Unbekannten die Zeugen bemerkten, lehnte sich einer der beiden Männer an das Fahrzeug und unterhielt sich mit dem Anderen, der in einem BMW wartete. Die Zeugen "drehten eine Runde" in ihrem Pkw. Als sie erneut zu dem abgestellten Fahrzeug kamen, waren die beiden Männer nicht mehr zu sehen. Zeitgleich fahndete die Polizei bereits nach den Männern. Sie wurden kurz zuvor in die Parallelstraße, die Plebanusstraße gerufen. Dort bemerkte ein 47-jähriger Zeuge um 01.20 Uhr die zwei Männer an einem baugleichen Fahrzeug eines Nachbarn. Einer der Täter öffnete die Fahrertür ebenfalls gewaltsam, während der zweite Täter in dem BMW mit laufenden Motor neben dem Fahrzeug wartete. Der Zeuge verständigte sofort den Notruf der Polizei "110". Eine andere Streifenwagenbesatzung traf im weiteren Verlauf der Manstedtener Straße auf den flüchtigen BMW. Die Täter fuhren mit hoher Geschwindigkeit über den Gehweg an dem Streifenwagen vorbei. Dabei kam es fast zu einer Kollision. Anschließend flüchteten Sie mit hoher Geschwindigkeit über die Geyener Straße in Richtung Pulheim.

Beide Täter waren maskiert, indem sie einen Schal vor dem Gesicht trugen. Der Täter an dem Pkw war sehr groß und trug zudem eine eingeschaltete Stirnlampe. Die Täter flüchteten mit einem schwarzen BMW. An dem Fahrzeug waren gestohlene Kennzeichen "AC-WI 8888" angebracht. Die beiden aufgebrochenen Fahrzeuge stellte die Polizei sicher. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 21 in Bergheim unter der Rufnummer 02233 52-0 entgegen. (wp)
HundDer Mann floh und versteckte sich im Gebüsch. Ein Polizeidiensthund spürte ihn auf.
Am Sonntagmorgen (29. Januar) um 02:10 Uhr wurde die Polizei zum Einbruch auf der Köln-Aachener-Straße alarmiert. Mehrere Täter gelangten durch ein rückwärtiges Fenster in eine Bäckerei. Sie schlugen dazu eine Scheibe ein. Beim Eintreffen der Polizeibeamten flohen die Personen. Einer von ihnen konnte durch den ebenfalls eingesetzten Diensthundführer mit seinem Hund auf der Domackerstraße im Gebüsch lokalisiert werden. Bei seiner Festnahme schlug er nach dem Hund. Dieser schnappte nach dem Mann und verletzte ihn leicht. Der Mann erlitt nach Auskunft eine leichte oberflächliche Verletzung und blieb nach ambulanter Versorgung im Gewahrsam der Polizei. Zu den anderen Tätern liegt weder die genaue Anzahl noch deren Beschreibung vor.

Zeugen, die zum Zeitpunkt der Tat etwas Verdächtiges bemerkten, wenden sich bitte an das Kriminalkommissariat Bergheim, Telefon 02233 52-0. (ha)
imageDrei Männer griffen das Opfer an und raubten Bargeld.

Der 36-Jährige ging am Freitagmittag (27. Januar) um 12.50 Uhr auf der Lindenstraße in Richtung Steinstraße. Am Parkplatz in Höhe der Johannisstraße kamen dem Fußgänger drei Männer entgegen. Einer griff ihn an und hielt ihn fest, der Zweite schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Der dritte Täter nahm seine Geldbörse und entnahm Bargeld. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung "Zur alten Wassermühle". Alle drei Täter trugen Mützen und Schals, die sie sich ins Gesicht gezogen hatten. Einer sprach in einer Sprache, die der 36-Jährige nicht verstehen konnte. Hinweise zu den Tätern bitte an das Kriminalkommissariat 21 in Bergheim unter Telefon 02233 52-0. (bb)
pol-rek-maskierte-scheiterten-an-verschlossener-tuer-bergheim
Beim Eintreffen der Polizeibeamten kurz nach dem Notruf 110 der Frau am Samstagmorgen (28. Januar) um 00:50 Uhr waren die Beiden bereits weg. Die Frau hatte die Eingangstür abgeschlossen und räumte das Ladenlokal auf, als sie ein verdächtiges Rappeln an der Tür wahrnahm. Beim vorsichtigen Blick nach draußen erkannte sie die beiden Maskierten. Sie waren etwa 180 und 170 Zentimeter groß und mit dunklen Strumpfmasken mit Sehschlitzen maskiert. Einer trug einen dunklen Pullover. Sie flohen in unbekannte Richtung.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können wenden sich bitte an das Kriminalkommissariat 13, Telefon 02233 52-0. (ha)
image Ein Mann spielte in Gegenwart der Angestellten an einem Automaten in einer Spielhalle. Anschließend bedrohte er die Frau mit der Waffe.

Am Freitagmorgen (27. Januar) um 03:05 Uhr betrat der Täter die Spielhalle "Monte Carlo" auf der Donatusstraße. Zunächst bediente er einen Spielautomaten und unterhielt sich mit der Angestellten (57). Plötzlich stand er auf und zwang sie unter Vorhalt einer nicht näher beschriebenen Schusswaffe zur Herausgabe von Bargeld. Mit etwas Bargeld verließ er die Örtlichkeit. Ob er sich mit einem Fahrzeug oder zu Fuß vom Tatort entfernte, ist bisher unbekannt. Die Angestellte informierte die Polizei und beschrieb den Täter als 180 Zentimeter groß und vermutlich türkischer Herkunft. Er trug bei der Tatausführung eine dunkle Jogginghose und einen dunklen Kapuzenpullover. Darüber hatte er eine dunkle Jacke angezogen.

Das Kriminalkommissariat 13 bearbeitet den Überfall und bittet um Zeugenhinweise an Telefon 02233 52-0. (ha)