Top-Thema

Bewerbungsaufruf:

Bewerbungsaufruf: "10 x 500 Euro für Pulheimer Vereine"

Bewerbungsaufruf: "10 x 500 Euro für Pulheimer Vereine"Bis zum 30. April können sich Pulheimer Vereine…

Weiterlesen...

Deutschlandpremiere: Fliegende Selfie-Kamera . Hammer

Deutschlandpremiere: Fliegende Selfie-Kamera . Hammer

Weltweit erste fliegende Selfie-Kamera im Handyformat in Berlin vorgestellt. Zum Video Foto anklicken.Berlin (ots) -…

Weiterlesen...

Karneval bei Segmüller

Karneval bei Segmüller

Das Möbelhaus Segmüller in Pulheim, lud alle Pulheimer Karnevalsvereine ein mit Ihnen zu feiern.Zum Video…

Weiterlesen...

TOP lokal ! GVG Rhein-Erft erneut ausgezeichnet

TOP lokal ! GVG Rhein-Erft erneut ausgezeichnet

Hürth: Die GVG Rhein-Erft wurde auch 2017 wieder für die Kombination aus fairem Preis, gutem…

Weiterlesen...

City-News

Mi, 22. März 2017, 20 Uhr | Madame Bovary

Mi, 22. März 2017, 20 Uhr | Madame Bovary

Mit Ursula Berlinghof, Lisa Wildmann, Christian Kaiser, Hans Piesbergen, Sebastian Strehler u.a. Es war die…

Weiterlesen...

Guidelplatz „Es entsteht etwas Herausragendes!“

Guidelplatz „Es entsteht etwas Herausragendes!“

Baubeginn in der zweiten Märzhälfte.Der Hauptgeschäftsführer der Stiftung, Peter Michael Soénius, Bürgermeister Frank Keppeler, Staatsminister…

Weiterlesen...

Malteser Schülerprojekt sucht ehrenamtliche Hausaufgabenbetreuer

Malteser Schülerprojekt sucht ehrenamtliche Hausaufgabenbetreuer

Malteser Schülerprojekt sucht ehrenamtliche Hausaufgabenbetreuer. Seit nunmehr fast vier Jahren werden einige Schüler der Hauptschule…

Weiterlesen...

Deutschtest bestanden Flüchtlinge haben Integrationskurse erfolgreich absolviert

Deutschtest bestanden Flüchtlinge haben Integrationskurse erfolgreich absolviert

Dr. Stefan Mittelstedt, Direktor der VHS Rhein-Erft, und Bürgermeister Frank Keppeler haben neun erfolgreichen Teilnehmerinnen…

Weiterlesen...

Cheerleader des PSC erfolgreich auf der Meisterschaft

Cheerleader des PSC erfolgreich auf der Meisterschaft

Im Dezember nahmen die Candy Girls der Cheerleader der TSA an der Meisterschaft Spirit Challenge…

Weiterlesen...

Suche

Stadtblatt

Stadtblatt.120

logo                                                                                 
staehle_roundet_130x130.png

Stadtblatt.120
Pulheimer Stadtblatt

das Nachrichtenmagazin

von Pulheim TV für die Stadt und die Region Pulheim

Bildschirmfoto 2017-03-21_um_15.57.37Bildschirmfoto 2017-03-21_um_15.58.05Frühlingsfest im Rittergut Orr
am 2. April findet unser jährliches Frühlingsfest im Rittergut Orr statt.

Herrenhaus und Park werden für Besucher frei zugänglich sein .

Auch dieses Jahr wird es eine Reihe von Aktivitäten geben.

Um 12.00 Uhr beginnt das Fest mit einer Matinée, zeitgleich wird es einen Märchenparcours für Kinder geben, ein Kinderchor wird an verschiedenen Stellen im Park singen. Außerdem finden eine Trachtenausstellung und eine Naturkundeausstellung statt. Bogenschieben wird angeboten und die Rollende Waldschule wird Vorort sein. Der Kräutergarten wird vorgestellt. Führungen durch den Park und das Herrenhaus geben Einblick in die Geschichte des Anwesens und den jetzigen Stand der Entwicklung. Livemusik schafft eine entspannende Atmosphäre und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.
Wir laden die Besucher ein, einen Frühlingstag im Rittergut Orr zu verbringen.

Wir bitten die Besucher aus Pulheim möglichst mit dem Fahrrad zu kommen.

Förderverein Rittergut Orr

Walzwerk, Atelier 50, Rommerskirchener Str. 21, 50259 Pulheim
Bei Rückfragen : Ed Werner Tel. 0177-7888691




Bildschirmfoto 2017-03-21_um_15.49.20Bewerbungsaufruf: "10 x 500 Euro für Pulheimer Vereine"
Bis zum 30. April können sich Pulheimer Vereine bei der diesjährigen Spendenaktion der Stadtwerke Pulheim um eine Finanzspritze für die Vereinskasse bewerben. Aus den unter www.stadtwerke-pulheim.de/vereinssponsoring eingehenden Bewerbungen wählt eine Jury die 10 überzeugendsten aus und prämiert sie mit jeweils 500 Euro.
Vereine machen Pulheim lebenswert: Durch ihr vielfältiges Engagement bereichern sie die Stadt und die Region. Für so manche dringend notwendige oder auch einfach heiß ersehnte Anschaffung fehlt jedoch häufig das Geld. Das wollen die Stadtwerke Pulheim mit der Aktion "10 x 500 Euro für Pulheimer Vereine" ändern.
Bis zum 30. April 2017 können sich als gemeinnützig anerkannte Organisationen und Institutionen aus Pulheim und der Region online unter www.stadtwerke-pulheim.de/vereinssponsoring bewerben. Pro Verein darf nur eine Bewerbung von einer vertretungsberechtigten Person eingehen. 
Gefragt sind Überzeugungskunst und Kreativität. Allen Bewerbern gibt Stadtwerke-Geschäftsführer Dieter Koenemann daher folgenden Tipp: "Zeigen Sie, was Ihren Verein besonders macht. Zeigen Sie, warum er für Pulheim wichtig ist". 
Nach dem Teilnahmeschluss wählt eine Jury die 10 aussagekräftigsten Bewerber aus. "Wir möchten insbesondere Vereine unterstützen, die junge Talente fördern und die eine hohe Relevanz für die Region haben", so Olaf Koschnitzki, Geschäftsführer der Stadtwerke. "Auch Projekte mit Fokus auf Energie- und Umweltthemen haben gute Chancen", so Koschnitzki weiter.

Weitere Informationen zur Aktion "10 x 500 Euro für Pulheimer Vereine" finden sich im Internet unter www.stadtwerke-pulheim.de/vereinssponsoring. (ld)
Foto: Die Stadtwerke-Geschäftsführer Dieter Koenemann (links) und Olaf Koschnitzki starten die diesjährige Vereinsspendenaktion "10 x 500 Euro für Pulheimer Vereine"
RadrennenGelungener Saisonauftakt für Nico Smekal 
Neuzugang Nico Smekal machte beim zweiten Rennen der Saison im Trikot des PSC auf sich auf aufmerksam und belegte beim Rennen in Bünde den 3. Platz. 

Die Witterungsverhältnisse während des Rennens waren schlecht: Kälte, Regen, der die Fahrbahn rutschig machte, und ein starker Wind auf der Gegengraden machten den Kurs noch anspruchsvoller als er ohnehin schon ist. In jeder Runde mussten die Fahrer fünfzig Höhenmeter absolvieren - bei 24 Runden für die Altersklasse der U15 macht das einen Gesamtanstieg über 1200m bei einer durchschnittlichen Steigung von 10-12%.

Die 20 Teilnehmer umfassende Fahrerfeld der Schülerklasse der U15 startete eine halbe Minute nach der Jugendklasse der U17.

Die Selektion der Fahrer begann bereits kurz nach dem Start: der erste Anstieg führte dazu, dass das Fahrerfeld zerriss, sodass sich eine Ausreißergruppe mit drei Fahrern bilden konnte, zu der auch Nico Smekal gehörte. Nach kurzer Zeit konnte sich Julius Dräger vom RSV Unna von dieser Gruppe absetzen, schloss sich vorausfahrenden Jugendfahrer an und baute somit einen großen Vorsprung auf Nico Smekal und Janis Kommnick aus, die diesem Angriff keinen Einhalt gebieten konnten. Im weiteren Verlauf des Rennens mussten sich Smekal und Kommnick daher zu zweit den äußeren Witterungsbedingungen und dem schwierigen Kurs stellen, was stark an den Kräften zehrte.

Am Schlussanstieg der letzten Runde des Rennens drohte Nico Smekal sogar noch ein Verlust des Podiumsplatzes, kurz vor Ziel konnte er sich aber dank eines ambitionierten Schlusssprints gegen seinen Kontrahenten durchsetzen.

Nico Smekal zeigte sich nach dem Rennen sichtlich erleichtert und stolz, seine erste Podiumsplatzierung der Saison 2017 einfahren zu können. Bereits im vergangenen Jahr fuhr er 19 Platzierungen ein, damals noch im Trikot des RV Siegburg. Seine sehr gute Form zum frühen Zeitpunkt der Saison und ein konsequentes Wintertraining lassen darauf hoffen, dass der 14-Jährige sein Talent auch dieses Jahr und mit neuem Verein unter Beweis stellt. 

KarateKARATE Dormagen/Lollar


Am vergangenen Wochenende startete die Auswahl des Vereinskaders SHIRAI beim diesjährigen JKA Kodomo Cup im hessischen Lollar. Bei dem ausrichtenden Verein handelt es sich um einen offiziellen Vertreter der Japan Karate Association und somit hatten die Dormagener Karateka hier wieder die Möglichkeit sich verbandsübergreifend zu messen. Gemeinsam mit einem befreundeten Dojo aus Siegburg starteten die "Shirais" in den Disziplinen Kata und Kumite. Der Worringer Leandro Torda (14) gewann hier souverän in der Disziplin Kata den ersten Platz. Im Kihon-Ippon Kumite belegte er den zweiten Platz. Joshua Starbatty (16) aus Straberg gewann ebenso in seiner Altersklasse den Kodomo-Pokal in der Disziplin Kata. Im Jiyu Kumite musste er nach gewonnen Kämpfen im Halbfinale gegen Vereinskollegen Nick Urbanczyk (17) antreten. Die beiden befreundeten Karateka lieferten sich einen fairen Kampf, schenkten sich aber nichts. Starbatty belegte letztendlich den dritten und Urbanczyk den vierten Platz in der Kategorie Kumite. 

Mit zwei ersten, einem zweiten und einem dritten Platz reisten die Athleten der Kampfkunstakademie SHIRAI zufrieden zurück ins Rheinland.

Foto: Die Auswahl der Kampfkunstakademie Shirai Dormagen e.V. mit der des SC Taisho Siegburg 

deutschlandpremiere-weltweit-erste-fliegende-selfie-kamera-im-handyformat-in-berlin-vorgestelltWeltweit erste fliegende Selfie-Kamera im Handyformat in Berlin vorgestellt. Zum Video Foto anklicken.
Berlin (ots) - Der Selfie-Stick ist out, die Zukunft des Selbstporträts gehört AirSelfie. Dabei handelt es sich um die weltweit erste fliegende Kamera im Hosentaschenformat, die bisher nie dagewesene Weitwinkelfoto- und Videoaufnahmen in HD ermöglicht - und zwar aus der Vogelperspektive. AirSelfie ist die erste fliegende Kamera, die sich in ein spezielles Smartphone-Cover mit Ladegerät integrieren und per App mit dem Smartphone verbinden und steuern lässt. Selfie-Liebhaber können ab sofort ihr eigenes AirSelfie auf der offiziellen Website airselfiecamera.com vorbestellen. Die Auslieferung beginnt im Mai 2017. Bild- und Videomaterial (Copyright ©AirSelfie) sowie Tech Specs können Sie sich mit folgendem Link herunterladen: https://we.tl/Hhydgc0S0b
Zum Video Foto anklicken.


AirSelfie Co-Gründer Edoardo Stroppiana sagte anlässlich der Deutschlandpremiere in Berlin: "Wir haben sehr hart daran gearbeitet, ein Produkt zu kreieren, dass jedermann benutzen kann, um ein ganz neuartiges visuelles Erlebnis zu schaffen. Es ist ein monumentales Ereignis für uns, unser Produkt jetzt der Öffentlichkeit in Deutschland vorzustellen und wir können es kaum erwarten, all die fantastischen Selfies zu sehen, die von den Nutzern fortan aufgenommen werden."

AirSelfie wurde speziell für unterwegs entwickelt. Mit einem Gewicht von 61 g und einem Gehäuse aus langlebigem, eloxiertem Aluminium ist die fliegende Kamera sehr leicht, robust und sieht darüber hinaus noch unverschämt gut aus. Das spezielle AirSelfie Smartphone-Cover (erhältlich für iPhone 6/6s, iPhone 7 und Samsung Galaxy S7 Edge) wurde so entworfen, dass es die fliegende Kamera sicher transportieren und gleichzeitig aufladen kann.

Mit seinen vier Turbo-Propellern fliegt das AirSelfie bis zu 20 m hoch, während seine 5-Megapixel-Kamera, Schwingungsdämpfer sowie In-Flight-Stabilitätssysteme hervorragende, stabile und fließende Aufnahmen garantieren. Das Gerät verfügt über selbst erzeugtes WiFi und ist ausgestattet mit einer 4 GB Micro SD Speicherkarte und einem 260mAh 7.4v Akku, der eine dreiminütige Flugzeit ermöglicht. Das AirSelfie ist in zwei Varianten verfügbar: AirSeflie + Cover für 259 EUR oder AirSelfie + Power Bank für 269 EUR.

Die weltweite Tour des AirSelfie-Teams zum Produktlaunch, die gerade in Berlin Station macht, umfasst insgesamt neun Metropolen. Von London nach Berlin, über Tokio, Jakarta, Singapur nach Los Angeles, von wo aus es nach New York weitergeht bis nach Dubai und Mailand. Hier endet die Reise dann pünktlich zur Milan Design Week Anfang April. Die wichtigsten Wahrzeichen der neun Städte werden dabei durch die "Augen" des AirSelfie eingefangen, dessen neue Perspektive für Fotos, Videos und atemberaubende Selfies unter #airselfieteamtour und #getanewperspective im Web und den sozialen Netzwerke zu finden sein wird.

So funktioniert AirSelfie

Eines der Kernmerkmale des AirSelfie ist seine einfache Anwendung. Um es zu aktivieren, muss lediglich die Kamera aus ihrer Hülle genommen werden, schon schaltet sie sich an. Das Gerät verbindet sich automatisch mit dem Smartphone mittels WiFi, welches vom AirSelfie selbst generiert wird (2.4 GHz) und ist damit sofort bereit zum Abflug.

Für die Steuerung und die Auswahl zwischen den drei verschiedenen Flugmodi des AirSelfie muss nur die kostenlose iOS- oder Android-App heruntergeladen werden. Die fliegende Kamera kann entweder manuell oder automatisch zu ihrem Abflugort zurückgesteuert werden. Nach der Nutzung drückt man ganz einfach die Taste "slide to land" und das AirSelfie landet und schaltet sich aus. Nutzer können das Gerät auch problemlos auf der Hand selbst platzieren, ohne sich oder die Kamera zu gefährden.

Mittels Timer können Schnappschüsse um bis zu 10 Sekunden verzögert werden, um die Kamera in die gewünschte Position zu bringen und das Smartphone so zu verstecken, dass es auf den Fotos nicht zu sehen ist. Auch bis zu acht Mehrfachaufnahmen hintereinander sind für die fliegende Kamera kein Problem. Die Technologie von AirSelfie integriert direkt die sozialen Medien, damit Fotos und Videos ganz einfach geteilt werden können.

Über AirSelfie:

AirSelfie ist ein neues, innovatives Foto-Video-Tech-Konzept, erfunden vom italienischen Entrepreneur Edoardo Stroppiana, Mitgründer der britischen Firma AirSelfie Holdings Ltd.

Die Idee dahinter ist so einfach wie brillant: Warum sollte man sich mit Videos und Selfies begnügen, deren Qualität von den begrenzten Fähigkeiten der Smartphones eingeschränkt wird? Mit AirSelfie können besondere Erinnerungen und Momente auf einzigartige Weise festgehalten und mit anderen geteilt werden.

AirSelfie wurde von einem internationalen Team - italienischen Designer, Entwicklern und Ingenieuren aus Schanghai sowie erfahrenen Managern - entwickelt, koordiniert von der AirSelfie Holdings Ltd. Gemeinsam mit Partnerunternehmen kümmert sich diese auch um die Produktion und den weltweiten Vertrieb.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Matthias Grünewald
Pressebüro AirSelfie
c/o public link GmbH
T +49 (0)30-44 31 88 - 13
E AirSelfie@publiclink.de

Mehr über AirSelfie:
Web www.airselfiecamera.com
Facebook www.facebook.com/AirselfieCamera
Twitter www.twitter.com/AirselfieCamera
Instagram www.instagram.com/airselfiecameraOriginal-Content von: AirSelfie

FeuerDer geparkte Pkw stand unter einem Carport.

In der Nacht zu Freitag (10. März) meldeten um 01:50 Uhr Zeugen das Feuer auf der Straße Am Mahlweiher. Ein Fahrzeug, das mit einem weiteren Pkw unter einem Carport parkte, brannte. Die Feuerwehr Pulheim löschte das Feuer. Durch den Brand wurde ein Pkw völlig zerstört, der zweite wurde ebenfalls beschädigt. Das Kriminalkommissariat 11 hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zeugenhinweise bitte an Telefonnummer: 02233 52-0. (ab)
02 SG_cLin_Nan_Zhang_HPEvamariaSchaller 2016_smallSG NoraLiveperformances in der Reihe »spiritual ground«

Baby of Control
Evamaria Schaller
Nora Turato
Moderation: Ben Kaufmann (Leiter des Neuen Aachener Kunstvereins)


Freitag, 17. März 2017, 19.30 Uhr
in der Abtei

Eintritt frei

Unter dem Label spiritual ground laden die Kuratorinnen Nadia Ismail und Astrid Legge am 17. März 2017 erneut zu einem performativen Event-Abend im ehemaligen Winterrefektorium der Abtei Brauweiler ein, der die künstlerischen Genres Performance, Musik, Tanz und Theater miteinander verquickt.

Zu Gast sind das aus Offenbach am Main stammende Künstler-Kollektiv Baby of Control, die österreichische  Künstlerin Evamaria Schaller und die aus Kroatien stammende Künstlerin Nora Turato.

Baby of Control feiert mit seinen performativen Gesangsauftritten, außergewöhnlichen Kostümen sowie der filmischen Zusammenarbeit mit Rosa von Praunheim 2014 („Praunheim Memories“) bereits seit einigen Jahren Erfolge. Ihre aktionsgeladenen Darbietungen gleichen Happenings, die unterschiedlichste musikalische Stilrichtungen (Trance, Rhythm & Blues, Schlager, Hip Hop, Pop, Punk) mit performativen Handlungen und dem Einsatz fetischisierter Kostüme und Objekte zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen. Die Gruppe, deren Mitglieder je nach Auftritt variieren, wird eigens für spiritual ground eine musikalische Performance entwickeln.

Die international agierende Künstlerin Evamaria Schaller (*1980 Graz) bewegt sich mit ihren Arbeiten zwischen Performance-, Videokunst und Installation. Sie setzt sich stets mit dem sozialen Umfeld auseinander und nutzt ihren Körper dabei als Messinstrument. In ihren Liveperformances reagiert sie mit einfachen Handlungen und Körpereinsatz ganz unmittelbar auf den umgebenden Raum, der für sie menschliches Handeln und zwischenmenschliche Beziehungen konserviert und widerspiegelt.
 
Mit dem Overkill an Informationen befasst sich die aus Kroatien stammende und in Amsterdam lebende Künstlerin Nora Turato (*1991 Zagreb). Ihre als „verbal vomit“ bezeichneten Sprachperformances gleichen einem ohne Punkt und Komma hinaus geschleuderten Bewusstseinsstrom, der auf präzisen Beobachtungen des Alltags basiert und das Publikum mit einer Bandbreite gegenwärtiger Themen und ihrer medialen Darstellung konfrontiert. Über das künstlerisch gestaltete Sprechen eines Textes, über Rhythmus und Melodie der Sprache, betont Nora Turato die Dringlichkeit ihrer soziokulturellen Themen, indem sie diese druckvoll und provokativ auf den Punkt bringt.

Moderiert wird der Abend von dem künstlerischen Leiter des Neuen Aachener Kunstvereins Ben Kaufmann.

Im Anschluss legen beim ‘Flying Dinner’ die DJs Lydia Schmidt und Y Nuage des Labels unbreakmyheart im ehemaligen Winterrefektorium Musik aus den 80s, Synth Wave, French, Soviet Grooves und Lovesongs auf.

CVs:

Das Künstlerkollektiv Baby of Control entstand 2009 in Offenbach am Main. Seit dieser Zeit tritt das Ensemble aus wechselnden KünstlerInnen in unterschiedlichen Formationen in Deutschland auf.
facebook.com/babyofcontrol/?fref=ts

Evamaria Schaller, geboren 1980 in Graz, Österreich. Lebt und arbeitet in Köln. Sie studierte MultiMediaArt in Salzburg, Film an der FAMU in Prag und absolvierte 2011 ihr Postgradualstudium an der Kunsthochschule für Medien in Köln im Bereich Film- und Performancekunst. Sie ist Gründungsmitglied des Performance Aktionslabors PAErsche in Köln, mit dem sie international agiert.
Sie erhielt verschiedene Preise (Chargesheimer Stipendium der Stadt Köln, Peter Mertes Stipendium Kunstverein Köln, STARTstipendium für Video- und Medienkunst Österreich), Residencies (Stiftung Künstlerdorf Schöppingen) und ist national wie international mit Ausstellungen und Performances vertreten. Repräsentiert wird sie von der Galerie Martinetz, Köln.
efeumaria.com
petramartinetz.de

Nora Turato wurde 1991 in Zagreb geboren, studierte an der Gerrit Rietveld Academie Amsterdam und am Werkplaats Typografie Arnheim. Nora Turato ist aktuell Stipendiatin der Rijksakademie Amsterdam. Anfang 2017 war sie mit einer Reihe von Performances in den Kunstwerken Berlin vertreten und zeigt nun mit ‚Your Shipment Has Been Dispatched‘ im NAK ihre erste institutionelle Einzelausstellung.

Mit freundlicher Unterstützung durch
Hogan Lovells International LLP und Dr. Michael Leistikow 
Die Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit dem NAK - Neuer Aachener Kunstverein 
http://www.neueraachenerkunstverein.de/content/
16992224 596136483913563_1486942317030903517_oInternationale Box-Oberliga-NRW: Team EUREGIO : Auswahl NABV (Niederrheinischer Amateur-Box-Verband)17038925 596136170580261_3233663080959102197_o

Kampftag am Sonntag, den 5. März 2017.Es war ein guter Tag für das EUREGIO-Team – aber ein schlechter für die Pulheimer Boxer.

Vorab: Der Vergleichskampf ging mit 14 : 9 Punkten an das EUREGIO-Team.

Agnes Fortuna musste wegen eines grippalen Infektes leider absagen. Mario Beniesch schonte in einem überlegen geführten Kampf seinen weniger ringerfahrenen Gegner - was die Unparteiischen letztendlich mit einem „Unentschieden“ ahndeten. Die Leichtgewichtlerin Janina Schiefelbein hatte es erneut mit der stärksten Gegnerin im Feld zu tun: Corinna Lorenz vom BC St. Ingbert vertritt das Saarland bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften. Da vom Niederrheinischen Amateur-Box-Verband keine adäquate Gegnerin für die Pulheimerin zu beschaffen war, wurde eigens die Saarländische Meisterin verpflichtet, die allerdings am heutigen Tag doch eine zu große Herausforderung für Janina Schiefelbein war.

Rund 300 Zuschauer verfolgten insgesamt 13 Kämpfe in unterschiedlichen Jahrgangsstufen und Gewichtsklassen. Der Oberligawettbewerb bietet die Chance, dass sich auch der talentierte Nachwuchs regelmäßig mit gleichwertigen Gegnern messen kann, um so das Leistungsniveau kontinuierlich zu heben. Insofern bekamen die Zuschauer – darunter der Stellvertretende Landrat Bernhard Ripp und die Stellvertretende Bürgermeisterin Marlies Stroschein - auch ein paar hochklassige Jugendkämpfe zu sehen.


cropped-headerneu2014







PULHEIMER SPORT-CLUB 1924/57 e.V.

RADSPORT – Abteilung Radtouristik, Vereins-Nr. 91-0666

Datum: März 2017

41. Rhein-Erft-Kreis-Rundfahrt des Pulheimer SC am 23. April 2017 Facts

Anmeldung: Telefon: Startort:
Marc Zils
02234-9795190
Geschwister-Scholl-Gymnasium
Hackenbroicher Straße 66,
50259 Pulheim

Anfahrt:
A 1 - Ausfahrt Bocklemünd (102)
auf der Venloer Straße Richtung Pulheim (ausgeschildert ab Autobahnausfahrt)

Strecken: Startzeit:
24 / 44 / 74 / 114 / 154 Km
7:00 Uhr bis 10:00 Uhr
Start der 154er-Runde: bis 8:30 Uhr
14:00 Uhr

Kontrollschluss: Startgeld:
Fahrer mit BDR-Wertungskarte 4,- €
Trimmfahrer und BDR-Fahrer ohne Wertungskarte 7,- € Jugendliche unter 18 Jahre kostenlos
Familien (ab 2 Personen, Kinderanzahl egal!) 10,- € 

Auszeichnungen Ehrungen:
 Mannschaftspokal
 Jüngster Teilnehmer
 Größte Familie am Start  Größte Schulklasse 

Homepage:
http://psc-radtouristik.de/14/?page_id=26 www.psc-radtouristik.de 

Facebook:
https://www.facebook.com/events/169623633536409/ 
https://www.facebook.com/Pulheimer.SC.Radtouristik/ 

Kontakt: Mailadresse:
Marc Zils marc.zils@gmx.de 



Zum alten_RathausNeubau, Wohn- und Geschäftshaus am Marktplatz Pulheim Sperrungen in der Venloer Straße. Zurzeit wird das noch stehende Gebäude entkernt und abgerissen.
In dem Haus befand sich im Erdgeschoss die Gaststätte Zum alten Rathaus.
Im März wird am Marktplatz in Pulheim mit dem Bau eines Wohn- und Geschäftshauses begonnen. Zur Durchführung der Arbeiten werden in der Venloer Straße die Parkbuchten und der Gehweg im Baustellenbereich (Venloer Straße 108 bis 110) gesperrt. Halbseitige Sperrungen der Fahrbahn werden für den Anliefer- und Transportverkehr von LKWs angeordnet.
Zurzeit wird das noch stehende Gebäude entkernt und abgerissen. In dem Haus befanden sich früher im Erdgeschoss die Gaststätte Zum alten Rathaus, ein Frisörladen und ein Eiscafé. Nach der Fertigstellung des Neubaus wird das Eiscafé wieder dort einziehen (wo sich die Gaststätte befand). Im Erdgeschoss wird es außerdem zwei Ladenlokale geben, für die zurzeit Mieter gesucht werden.
Auf dem 740 m² großen Grundstück wird ein drei – bis fünfgeschossiges (inklusive Dach) Gebäude errichtet. Im Untergeschoss wird es eine Tiefgarage mit 21 Stellplätzen geben. Für das Eiscafé und die beiden Ladenlokale stehen im Erdgeschoss insgesamt 500 m² zur Verfügung. In den darüber befindlichen Etagen werden 16 Wohnungen errichtet. Sie sind 35 bis 105 m² groß. Voraussichtlich in 18 Monaten (August 2018) werden die Arbeiten abgeschlossen sein.
savethedate 972Am Donnerstag, den 2. März 2017, starten wir um 12 Uhr das erste sublokale Stadtradio in Nordrhein-Westfalen. Gemeinsam mit Freunden, Unterstützern und Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur und gesellschaftlichem Leben werden wir mit dem Drücken des roten Knopfes ein neues dauerhaftes Radio in Pulheim starten. Auf diesen historischen Moment freuen wir uns sehr. Das Programm von Antenne Pulheim sendet mit Zulassung und Frequenzzuweisung der Landesanstalt für Medien (LfM) NRW auf UKW 97,2 MHz in Pulheim und den Vororten. Antenne Pulheim 97.2 finanziert sich nur aus Werbung und Sponsoring – deshalb empfehlen Sie uns bitte weiter, denn nur so können wir ein attraktives Radioprogramm mit Nachrichten, Informationen aus Pulheim, Veranstaltungstipps, Wetterausblick und Berichten aus dem Stadtgeschehen veranstalten. Die Sendeantenne steht auf einem Gebäude des Pulheimer Walzwerks und das Studio wird derzeit in der Donatusstraße in Pulheim-Brauweiler eingerichtet.





 





 



Boxen2Der 1. Pulheimer Box-Club 78 e.V. richtet am Sonntag, den 5. März 2017 eine Oberligaveranstaltung im Olympischen Boxen aus.
Es handelt sich um die ursprünglich für den 4. Februar geplante Veranstaltung, die dem Halbfinale der diesjährigen Mittelrheinmeisterschaften weichen und daher verlegt werden musste. Auch dieses Halbfinale hatte der 1. Pulheimer Box-Club 78 e.V. ausgerichtet.
In der Sporthalle Steinstraße in Pulheim empfängt das EUREGIO-TEAM mit Kämpfern aus dem Dreiländereck eine Mannschaft vom Niederrheinischen Amateur-Box-Verband, so dass ein Vergleichskampf mit internationaler Beteiligung ansteht.

Das EUREGIO-TEAM wird durch Kämpfer des 1. Pulheimer Box-Club 78 e.V. verstärkt: Janina Schiefelbein startet im Leichtgewicht und Agnes Fortuna im Weltergewicht der Damen. Komplettiert wird das Trio durch Weltergewichtler Mario Beniesch.

Einlass ist ab 13:00 Uhr, die Kämpfe beginnen um 14:00 Uhr.
Eintrittspreise:
Ringplätze: 15 €uro

Erwachsene auf den anderen Plätzen: 10 €uro

Jugendliche bis 18 Jahren: 7 €uro

Jugendliche bis 12 Jahre haben freien Eintritt
Skat SpendeBürgermeister Frank Keppeler hat die Spende vom Assistenten der Geschäftsführung, Timo Fastabend, und dem Spielleiter, Köbes Olaf Goebbels entgegengenommen.

Der Mau-Mau-Club Malzmühle Pulheim hat gemeinsam mit der Geschäftsführung des Brauhauses eine Spende in Höhe von 1.111 Euro zugunsten des Fonds Cents für Pänz an Bürgermeister Frank Keppeler übergeben. Die Mau-Mau-Spielerinnen und –Spieler, die sich jeden 2. Mittwoch im Monat zum Kartenspielen in der Malzmühle am Marktplatz treffen, hatten die Idee, das Einsatzgeld von jeweils 3 Euro pro Person einem guten Zweck zuzuführen. 557 Euro sind auf diese Weise zusammengekommen. Um die närrische Zahl von 1.111 Euro jahreszeitlich bedingt zusammen zu bekommen, hat das Brauhaus den Betrag um 554 Euro aufgestockt. 

Bei der Übergabe bedankte sich Bürgermeister Frank Keppeler beim Assistenten der Geschäftsführung, Timo Fastabend, und dem Spielleiter, Köbes Olaf Goebbels, für die großzügige Spende: „Ich freue mich sehr, dass der Mau-Mau-Club mit seiner gelungenen Aktion dazu beiträgt, dass Kindern und Jugendlichen aus einer Notlage geholfen werden kann.“

12 bis 25 Spielerinnen und Spieler treffen sich regelmäßig einmal im Monat mittwochs von 19 bis 21 Uhr in der Malzmühle zum Karten spielen. Wer mitmachen möchte, ist herzlich willkommen. Bei der Siegerehrung bekommt der Erstplatzierte des Abends den Königsdeckel überreicht, den er als Wanderpokal bis zum nächsten Spielabend behalten darf. 

Der Fonds Cents für Pänz stellt Kindern und Jugendlichen, die selber oder deren Eltern sich in einer vorübergehenden oder dauernden finanziellen oder sozialen Notlage befinden, finanzielle Mittel zur Verfügung, um ihnen die Teilnahme an pädagogisch sinnvollen und notwendigen Projekten und Maßnahmen zu ermöglichen. Die Maßnahmen sollen geeignet sein, dem Kind oder dem Jugendlichen bei seiner individuellen und sozialen Entwicklung zu unterstützen und zu fördern. Der Fonds steht unter der Patenschaft der KG Blau-Weiß Sinnersdorf und wurde von der Gesellschaft 2006 initiiert. Mittel können Einzelpersonen, Gruppen und Institutionen dem Fonds zuweisen. Er wird treuhänderisch vom Jugendamt der Stadtverwaltung verwaltet und unterliegt der Prüfung des städtischen Rechnungsprüfungsamtes.










AquarenaAuch mit dem Bus kann man die Bäderlandschaft Aquarena in Pulheim-Stommeln ab sofort bequem erreichen. Die neue Haltestelle für die Regionalbuslinie 970, die gleichzeitig Abfahrtsstelle für das Anrufsammeltaxi ist, wurde jetzt fertiggestellt. Dr. Norbert Reinkober vom Nahverkehr Rheinland (NVR) als Zuwendungsgeber, Bertold Rothe, Dezernent des Rhein-Erft-Kreises, zuständig für Tiefbau und ÖPNV, Martin Schmitz, Geschäftsführer der Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft (REVG) und der 1. Beigeordnete der Stadt Pulheim, Jens Batist, haben die neue Haltestelle heute offiziell ihrer Bestimmung übergeben.
Rat und Verwaltung der Stadt Pulheim, die verkehrslenkenden Behörden, der Rhein-Erft-Kreis und die REVG hatten im Vorfeld verschiedene Bushaltestellenlösungen diskutiert. Am 25. Februar 2015 hatte der Ausschuss für Tiefbau und Verkehr der Stadt Pulheim die jetzt verwirklichte Lösung beschlossen. Der Rhein-Erft-Kreis als Straßenbaulastträger und die Stadt hatten am 3. und 16. September 2015 eine Verwaltungsvereinbarung zur Baudurchführung durch die Stadt Pulheim unterzeichnet. Der am 8. September 2015 gestellte Finanzierungsantrag ist am 19. Oktober 2015 vom Zweckverband Nahverkehr Rheinland im Rahmen seines Haltestellensonderprogramms bewilligt worden. Der finanzielle Gesamtaufwand für Planung, Bodenuntersuchung, Vermessung, Verkehrslenkung und Baukosten beträgt rund 210.000 Euro (die Schlussrechnung befindet sich in der Prüfung). Die Fördermittel belaufen sich auf insgesamt 158.000 Euro.
Die Attraktivität des Nahverkehrs wird gestärkt
„Ich freue mich, dass wir heute die neu errichtete Haltestelle Aquarena in Pulheim-Stommeln offiziell in Betrieb nehmen können. Mit dieser Investitionsmaßnahme ist die Bäderlandschaft Aquarena nun deutlich besser ans ÖPNV-Netz angeschlossen. Das ist gut investiertes Geld für unsere Kunden und stärkt die Attraktivität des Nahverkehrs“, so NVR-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober.
Mit den Bauarbeiten wurde im August 2016 begonnen. Nach Abschluss der Arbeiten sind Geländer, Wartehäuschen, Papierkörbe und Fahrgastinformationsstellen geliefert, aufgestellt und montiert worden.
Die Inbetriebnahme der Haltestelle Aquarena hat eine längere Vorgeschichte. Am 16. Dezember 2002 ist der Linienweg der Regionalbuslinie 970 am Dorfanger Stommeln verändert und über die Hauptstraße in Richtung Fliesteden und weiter bis Niederaußem geführt worden. Damals wurden die Ortsmittehaltestelle Haus Schauff aufgegeben und die beiden Haltestellen Kirchplatz und Gartenstraße eingeführt. Der Rhein-Erft-Kreis hat im Jahr 2014 den Dorfanger umgestaltet und die neue barrierefreie und zentrale Bushaltestelle eingerichtet. Die Aquarena ist Anfang 2016 eröffnet worden. Im Vorfeld hatten die Stadtverwaltung, der Ausschuss für Tiefbau und Verkehr und die verkehrslenkenden Behörden, der Rhein-Erft-Kreis und die Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft verschiedene Lösungen für die Bushaltestelle in der Nähe der Bäderlandschaft diskutiert.
Weitere in Stommeln vorgesehene Maßnahmen sind die barrierefreien Gestaltungen der Haltestellen Eschgasse (die im vergangenen Jahr zunächst vereinfacht als Ersatz für die Haltestelle Kirchplatz eingerichtet wurde, damit die drei Haltestellen Eschgasse, Aquarena und Dorfanger in einem gleichmäßigen Abstand zueinander liegen) und der Bau der Haltstellen Alte Brauerei und Nußbaumer Weg, die auf der Venloer Straße Richtung Pulheim neu eingerichtet werden. Die Grundlage dafür bietet der Beschluss des Ausschusses für Tiefbau und Verkehr vom 17. Februar 2016, mit dem die Haltestellensituation neu geordnet worden ist.
Pulheim-Info 1024_2Rathausstraße

Umbau Haltestellen wird vor Karneval beendet
Die Bushaltestellen in der Rathausstraße in Pulheim werden zurzeit umgebaut. Sie werden vergrößert und barrierefrei gestaltet. Wetterbedingt konnte der angekündigte Fertigstellungstermin Ende Januar nicht eingehalten werden. 
Die Baufirma geht davon aus, dass die Durchfahrt noch vor den Karnevalstagen in beide Fahrtrichtungen wieder freigegeben werden kann. 

Ende Dezember war der Belag für die Bushaltestellenseite vor der Eisdiele eingebaut worden. Danach konnte aufgrund der anhaltend niedrigen Temperaturen nicht weiter gearbeitet werden. Voraussichtlich ab Freitag, 3. Februar, werden die Arbeiten wieder aufgenommen. Ab Donnerstag, 9. Februar, wird die alte Asphaltdecke gefräst und eine neue Deckschicht zwischen den Bushaltebereichen an den angrenzenden Einmündungen der Alten Kölner Straße und der Venloer Straße eingebaut. Damit die Wohn- und Geschäftshäuser rund um das „Stommelner Tor“ erreichbar bleiben, wird dies in vier Teilabschnitten geschehen.

Aktuell bleibt der Baustellenbereich weiterhin für den Fahrzeugverkehr in Fahrtrichtung Sinnersdorf gesperrt. Der Verkehr wird weiträumig umgeleitet. 

In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 31. Januar kündigte der 

1. Beigeordnete Jens Batist an, dass für die Umgestaltungsarbeiten zusätzliche finanzielle Mittel überplanmäßig bereitgestellt werden müssen. Hintergrund ist, dass im Vorgriff auf die beabsichtigte Umgestaltung der Kreuzung an der Steinstraße zusätzliche Arbeiten an den beiden Kreuzungen Venloer Straße und Alte Kölner Str. erforderlich sind.










GvG logo














Hürth:
Die GVG Rhein-Erft wurde auch 2017 wieder für die Kombination aus fairem Preis, gutem Service, nachgewiesenem Umweltengagement und regionaler Verantwortung ausgezeichnet. Seit vier Jahren zählt das Unternehmen in Hürth, Pulheim, Frechen, Erftstadt und Wesseling in der Sparte Gas zu den Gewinnern des Wettbewerbs "TOP-Lokalversorger" des unabhängigen Portals energieverbraucherportal.de.

Grundsätzlich kann sich jeder regionale Versorger an dem Wettbewerb beteiligen. Die Qualitätskriterien zur Auszeichnung sind jedoch äußerst streng, denn schließlich sollen sich die Verbraucher auf das Urteil TOP-Lokalversorger verlassen können.

Die Auszeichnung ist für uns die Bestätigung, dass wir mit unserer Strategie auf die richtigen Themen setzen“, freut sich Werner Abromeit, Geschäftsführer der GVG Rhein-Erft. „Ich danke unseren Kunden für ihr Vertrauen, durch das eine solche Leistung überhaupt erst möglich wird“, so Abromeit weiter.

Um die Auszeichnung bewarben sich insgesamt 453 deutsche Stadtwerke, nur die Hälfte der Bewerber erfüllten die Auswahlkriterien für ihr lokales Versorgungsgebiet. Und die GVG Rhein-Erft freute sich gleich doppelt. Denn auch in der Sparte Strom landete sie in Erftstadt zum zweiten Mal unter den Besten.

Bei der Auszeichnung zum Top-Lokalversorger zählt nicht nur ein günstiger Preis, sondern in die Bewertung fließen auch „weiche“ Kriterien wie gesellschaftliche Verantwortung, Service und Flexibilität mit ein. Das Studienergebnis deckt sich übrigens auch mit unseren eigenen durchgeführten Kundenzufriedenheitsstudien“, so Jürgen Bürger, Vertriebsleiter der GVG.

Zum zehnten Mal in Folge zeichnete das Energieverbraucherportal (www.energieverbraucherportal.de) vorbildliche Energieanbieter in den Sparten Strom und Erdgas mit dem Top-Lokalversorger-Siegel aus.

An der Kennzeichnung TOP-Lokalversorger Strom & Gas erkennen Verbraucher auf einen Blick ein Energieunternehmen mit 

  • fairem Preis

  • einem hohen Stellenwert an Umweltgesichtspunkten

  • transparenter Preis- und Unternehmenspolitik

  • Engagement und Investitionen in die eigene Region

  • einer hohen Servicequalität

csm Staffellauf_Team_01_e188c9a180Am vergangenen Sonntag startete das GVG-Laufteam wieder gemeinsam in die neue Laufsaison. Bei der 20. Auflage des GVG-Staffelmarathons in Pulheim ging das Team mit 36 Läufern an den Start.

Bei kalten aber trockenen Bedingungen fanden sich fast 1.400 Laufbegeisterte ein, um beim ersten großen Laufhighlight des Jahres dabei zu sein. So auch Werner Abromeit, Geschäftsführer der GVG, der auf der 10km-Distanz an den Start ging.

„Ich freue mich sehr, dass unser Team uns auch bei unserem Winterlauf die Treue hält und so zahlreich an den Start geht“, so Abromeit als er den Startschuss zum Halbmarathon gab.

Dass das GVG-Laufteam auch dieses Mal äußerst erfolgreich war, zeigt sich beim Blick auf die Ergebnislisten. So konnte Frank Bougé vom GVG-Laufteam den Marathon in 03:36:12 h für sich entscheiden. Und auch Max Gmähle konnte mit einem hervorragenden 6. Platz in der Gesamtwertung aufwarten und in der Altersklassenwertung den 1. Platz für sich verzeichnen. Bei den Frauen sah es ähnlich gut aus, den Dagmar Bange belegte beim Halbmarathon in 01:44:09 den 3. Platz der Gesamtwertung und in ihrer Altersklasse den 1. Platz. Teamkollegin Nicol Donat siegte in ihrer Altersklasse beim 5km-Lauf und lag in der Gesamtwertung auf Platz 2.

Das nächste Mal geht das GVG-Laufteam am 12. März beim GVG-Donatuslauf an den Start. Wer dabei sein möchte und sich die Teamvorteile wie Freistart, Kleiderbeutel-Service und Verpflegung sichern möchte, findet alle Infos unter www.gvg.de. Die Mitgliedschaft ist kostenlos und unverbindlich.

Zum Unternehmen GVG Rhein-Erft:

Die Gasversorgungsgesellschaft mbH Rhein-Erft (GVG Rhein-Erft) mit Sitz in Hürth-Hermülheim ist ein kommunal verankertes Unternehmen und der regionale Erdgasversorger für den Rhein-Erft-Kreis sowie die nördlichen, westlichen und südlichen Stadtgebiete von Köln. Das Unternehmen wurde 1956 gegründet und beschäftigt heute rund 100 Mitarbeiter. Über ein Erdgasnetz von ca. 1.630 km Länge liefert die GVG Rhein-Erft jährlich ca. 1,6 Milliarden kWh Erdgas für
ca. 84.000 Kunden in den Rhein-Erft-Kreis und nach Köln. Seit Beginn des Jahres 2015 liefert die GVG unter der Marke „erftpower“ exklusiv in Erftstadt auch Strom, ausschließlich aus Wasserkraft. Faire Preise sowie ein umfassender, persönlicher Service stehen dabei im Mittelpunkt. Die GVG Rhein-Erft engagiert sich konsequent für den Ausbau erneuerbarer Energieerzeugung und die Erhöhung der Energieeffizienz, um die Energiewende in der Region voranzutreiben.