Weihnachtsbaum GVG 18 008
Weihnachtsbaum GVG 18 008
Malteser Tafel freut sich über GVG Weihnachtsbaumspende

Aktuelle Kistenaktion läuft bis Weihnachten

Die Malteser Tafel in Pulheim freut sich über die diesjährige Weihnachtsbaumspende der GVG Rhein-Erft. Der Baum, der komplett mit Lichterketten, Schmuck und Christbaumständer ausgestattet ist, bringt vorweihnachtlichen Glanz in die Ausgabestelle im ehemaligen Postgebäude gegenüber dem Rathaus. Gemeinsam mit dem Malteser Stadtbeauftragten Georg Freiherr von Mylius konnte sich Bürgermeister Frank Keppeler kürzlich davon überzeugen, dass der Baum ein wahrer Blickfang ist. Der Bürgermeister ließ sich bei seinem Besuch bei der Ausgabestelle über die aktuelle „Kistenaktion“ in der Tafel informieren. Hier können Bürgerinnen und Bürger Gutes tun, indem sie Kisten oder Kartons mit haltbaren Lebensmitteln spenden. Gespendet werden können z.B. Reis, Nudeln, Mehl, Fertiggerichte, Kaffee, Tee, Getränke mit langer Haltbarkeit, Dosen, Süßigkeiten, Gebäck, Honig usw. Auch Spielzeug für Kinder ist willkommen. Die Annahmestation befindet sich in den Räumen der Malteser Tafel in der Steinstraße 6. Die Mitarbeiter sind hier montags, dienstags, donnerstags und freitags von 8.30 Uhr bis 13 Uhr vor Ort. Außerdem können Spenden bei der Firma R&S Mobile, Ottostraße 7, während der Öffnungszeiten abgegeben werden. Die Verteilung der Spenden erfolgt bei den letzten beiden Lebensmittelausgaben vor Weihnachten.
Bürgermeister Keppeler dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Malteser Tafel ganz herzlich für ihr großartiges Engagement. „Was hier von der Leiterin Maria Thomas sowie dem Leiter Michael Fei und den inzwischen 60 Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern geleistet wird, ist von großem Wert für die Stadt Pulheim“, so der Bürgermeister.

Bildunterschrift:
Mitarbeiter der Tafel freuen sich über die GVG Weihnachtsbaumspende und weisen zugleich auf die diesjährige Kistenaktion hin: (v. li. nach re.) Georg Litzinger, Heidi Petter und Michael Fei (Leiter), Malteser-Stadtbeauftragter Georg Freiherr von Mylius, Bürgermeister Frank Keppeler, Thomas Körschgen und Maria Thomas (Leiterin).