Feuerwehr Pulheim
Feuerwehr Pulheim
Am vergangenen Wochenende (26. bis 28. Juli) haben sich zahlreiche Brände ereignet. In einigen Fällen ermittelt die Kriminalpolizei und sucht Zeugen. Ein Tatverdächtiger lief vom Tatort davon.

Am Freitag (26. Juli) brannte gegen 13:00 Uhr an der Güterbahnstrecke in Höhe der Berzdorfer Straße in Brühl eine Böschung. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Der Brand entstand nach derzeitigem Stand durch Funkenflug passierender Züge. Die Strecke musste für die Dauer der Löschung gesperrt werden.

Wenig später, gegen 15:45 Uhr, geriet in Brühl-Schwadorf ein Mähdrescher während der Erntearbeiten auf einem Feld an der Straße "Am Lindchen" in Brand. Dadurch brannte auch die Böschung der Güterbahnstrecke und der Bundesautobahn (BAB) sowie ein Teil des Feldes von über 20.000 Quadratmeter Fläche. Die Strecken mussten während der Löscharbeiten für etwa eine Stunde gesperrt werden. An dem Mähdrescher entstand hoher Sachschaden. Die Ursachenermittlung dauert an.

In Hürth geriet am Samstag (27. Juli) gegen 12:45 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Straße die Zwischendecke einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Brand. Der Brand entstand auf einer Matratze. Der 60-jährige Bewohner versuchte vergeblich diese selbst zu löschen. Er und eine 21-jährige Bewohnerin des Hauses erlitten hierbei leichte Verletzungen. Die Feuerwehr räumte das Haus und löschte das Feuer.

In Bergheim verursachte ein Feuerwerkskörper am Samstag (27. Juli) gegen 17:00 Uhr einen Brand in einem Mehrfamilienhaus. Ein Bewohner (25) hielt sich auf der Terrasse auf, als ein Feuerwerkskörper auf das Haus zuflog. Nachdem dieser mehrfach am Fensterrahmen abgeprallt war, entzündete der Feuerwerkskörper einen Vorhang und landete im Innern der Wohnung. Der 25-Jährige schlug die Rakete und das Feuer aus. Es entstand leichter Sachschaden. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können.

Ebenfalls in Bergheim geriet am Samstag (27. Juli) gegen 20:00 Uhr ein Auto auf der Landesstraße (L) 122/ Kreisstraße (K) 34 in Brand. Die Ermittler gehen derzeit von einem technischen Defekt aus. Der Wagen brannte aus und beschädigte den dortigen Asphalt. Die Straße musste durch eine Firma gereinigt werden.

Am Sonntag löschte die Feuerwehr gegen 19:45 Uhr einen Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Karolinger Straße. Anwohner bemerkten die Rauchentwicklung aus dem Kellerbereich und verständigten die Rettungskräfte. Im Keller geriet der Inhalt eines Abstellraums in Brand. Die Brandursache ist bislang unklar. Die Polizei beschlagnahmte den Brandbereich.

In Wesseling bemerkte am Montagmorgen (29. Juli) gegen 02:00 Uhr ein Zeuge ein Feuer im Radkasten eines Wohnmobils. Dieses stand am Fahrbahnrand auf der Ulmenstraße/Rotdornweg. Zeitgleich lief eine unbekannte Person von normaler Statur und etwa 170 bis 180 Zentimeter Größe davon. Der Zeuge lief zum Wohnmobil und versuchte vergeblich das Feuer auszuschlagen, dabei verletzte er sich leicht an der Hand. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die Polizei geht derzeit von einer Brandstiftung aus und sucht weitere Zeugen.

Am Montagmorgen (29. Juli) gegen 03:30 Uhr geriet ein seit längerer Zeit abgestellter Wohnanhänger in der Sportparkstraße neben der Soccerhalle in Brand. Der Anhänger wurde durch das Feuer vollständig beschädigt. Ein Zeuge sah das Feuer und verständigte die Rettungskräfte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die Angaben machen können, werden gebeten, sich an das Kriminalkommissariat 11 unter der Rufnummer 02233 52-0 zu wenden. (wp)