banner stadtblatt 532x32 1

74601319 1392460170921442 4301463060373045248 o

74601319 1392460170921442 4301463060373045248 o
Hornets siegen souverän – 35:27 Sieg gegen Fortuna Köln

Vergangenen Samstag stand nach mehrwöchiger Pause das nächste Heimspiel gegen Fortuna Köln auf dem Plan. Trainer Kelvin Tacke konnte nach dem vielen Ausfällen vergangene Woche in Aachen wieder auf alle Spieler zurückgreifen, die aktuell nicht zum Hornets-Lazarett gehören (Davide Semeraro, Fabian und Julian Bleckat). Julian Bleckat wurde vergangenen Donnerstag erfolgreich am Kreuzband operiert, wir wünschen gute Besserung, Davide Semeraro und Fabian Bleckat befinden sich im wieder im Training und werden bald ebenfalls wieder zur Verfügung stehen.

Pulheim erwischte den besseren Start ins Spiel, trotz der – wenig überraschenden – Einzelmanndeckung gegen Spielmacher Lars Jäckel, fanden die Hausherren gute Lösungen gegen die Deckung der Fortunen. Gerade Jan Giesen (9 Tore) konnte durch die größeren Räume seine Stärken ausspielen. Kurzerhand zogen die Hornets auf 6:3 davon.

Nach einer zwischenzeitlichen Schwächephase, in der einige technische Fehler und Fehlwürfe das Spiel bestimmten kam Fortuna noch einmal auf 11:10 heran, ehe eine Pulheimer Auszeit und die Herreinnahme des siebten Feldspielers das Blatt wieder wendeten, und Pulheim in der Folge den Vorsprung wieder auf 4 Tore setzte. Zur Pause stand es 17:13.Nach der Pause blieb das Spiel bis zur 40. Spielminute ereignislos, ehe Fortuna noch einmal richtig aufdrehte und den Zwischenstand von 22:16 zu einem 24:22 verkürzte.

Nun zollten die Gäste dem Kraftakt, sich gegen die Pulheimer Offensive zu wehren und sich Angriff für Angriff am in der Deckung alles Überragenden Bastian Jacoby aufzureiben, Tribut.

Der Widerstand schwand immer weiter und die Hornets kamen zu immer leichteren Toren. Vor allem der nach der Pause eingewechselte Philipp Krull und Johannes Gottschling profitierten stark von den leichten Ballgewinnen die sich immer häufiger in Tempogegenstößen niederschlugen.

So wuchs der Vorsprung bis zum Schluss auf 8 Tore zum Stand von 35:27 an.

Für die Hornets spielten (und trafen):T.Giesen, Middell, Lankert (alle im Tor) – Heinen (1), Gottschling (2), Middell, Bartsch (2), Waldecker (4), Jacoby (5), J.Giesen (9), Jäckel (6/3), Nicklas, Krull (5), Geerkens Siebenmeter: Hornets 3/4, Fortuna Köln 2/4 Zeitstrafen: Hornets 3, Fortuna Köln 2

                                                                                           
76650740 1392460107588115 9083814414670364672 o

76650740 1392460107588115 9083814414670364672 o
Wiedergutmachung gegen CVJM Oberwiehl – 21:18 Heimsieg

Nachdem die Hornissen die letzten zwei Spiele (im Siebengebirge und in Roetgen) aufgrund von Unkonzentriertheiten und schlechten Abschlüssen verloren hatten, sollte am vergangenen Samstag beim Pul.Heim.Spieltag die kleine Negativserie gegen die Mädels vom CVJM Oberwiehl beendet werden.

Vor gut gefüllter Tribüne erwischten die Pulheimer den deutlich besseren Starten und überrannten die Gäste aus dem Bergischen. Grundstein für die schnelle Führung wurde in der Abwehr gelegt. Gelang einer Gegnerin mal der Durchbruch, scheiterte sie an Marty Kostmann im Tor. Durch lange Pässe auf die durchstartende Johanna Rühling führten die Hornissen in der 18. Minute mit 8:2. Woran die folgende Schwächephase lag, ist schwer zu definieren aber nur zehn Minuten später stand es nur noch 9:8 für die Gastgeberinnen. Durch zwei clever gespielte Angriffe konnten erst Janine Oertel und dann Kristina Schoo (mit dem Halbzeitpfiff) den Halbzeitvorsprung auf 11:8 ausbauen.

Die zweite Halbzeit sollte noch einmal spannend werden, doch erst hielten die Pulheimerinnen an ihrer ein-bis-vier-Tore-Führung fest bis zum 18:18 in der 56. Minute. Zum Glück sollte dies der letzte Treffer der Oberwiehlerinnen bleiben. Die Hornissen behielten einen kühlen Kopf und konnten durch eine bärenstarke Abwehr und cleveres Ausspielen der Angriffe weitere Tore erzielen. Dies gefiel dem Oberwiehler Trainer gar nicht und schoss kurzerhand eine Wasserflasche auf das Spielfeld, wofür er die rote Karte sah. Die Hornissen erzielten noch ein letztes Tor und so stand am Ende eines von Anfang an hitzigen Spiels ein verdienter 21:18-Heimsieg auf der Anzeigetafel. Die Hornissen bleiben zu Hause weiter ungeschlagen.

Nach dem spielfreien Wochenende geht es für die Pulheimer Hornissen zum Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung vom PSV Köln. Hier will man an die gute Leistung anknüpfen, um sich in der Tabelle wieder weiter nach oben zu kämpfen und um endlich auswärts zu punkten.

Für Pulheim spielten (und trafen):

Charlotte Quidde und Marty Kostmann (beide Tor), Kristina Schoo (2), Sandra Becker (1), Marlis Aretz (1), Johanna Rühling (9), Laura Massenberg, Kathrin Niehoff (3), Josi Bick (2), Janine Oertel (3), Lisanne Giesa, Lotte Mues, Vassilia Adamantidou und Tami Wienholz.

 

Social Media
Pin It

Suche