Defri Pulheim
Defri Pulheim
25 Defibrillatoren der Rotarier sollen im Notfall helfen

Pulheim. Seit vergangener Woche verfügen die Friedenskirche in Sinnersdorf, die
Kreuzkirche in Stommeln und die Pulheimer Gnadenkirche über einen Defibrillator.
Petra Rohlmann und Holger Hagedorn vom Rotary Club Pulheim übergaben die
Geräte. Sie sind Teil eines aus nunmehr 25 über das Stadtgebiet verteilten Netzes
aus elektrischen Impulsgebern für den Notfalleinsatz gegen den plötzlichen Herztod.
Zwischen 100.000 und 200.000 Menschen versterben jährlich am plötzlichen
Herztod in Deutschland. Menschen, die einen Herzstillstand erleiden, müssen so
schnell wie möglich wiederbelebt werden. Jede Minute ohne Hilfe senkt die
Überlebensrate um bis zu 10 Prozent. Durch den gestoppten Blutfluss und die
mangelnde Sauerstoffversorgung können Organe unwiederbringlich geschädigt
werden. Die Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes überbrücken Ersthelfer mit einer
Herzmassage. Wenn aber jetzt schon ein Defibrillator zur Verfügung steht, kann man
mit seinem elektrischen Impuls das Herz wieder zum regelmäßigen Schlagen
anregen. Bei den Geräten des Rotary Clubs Pulheim handelt es sich um so
genannte Laien-Defis, die über Piktogramme und Sprachanweisungen dem
Ersthelfer die leichte Bedienung ermöglichen. Man kann also nichts falsch machen -
nur dadurch, dass man nichts macht!
Die Zahnärztin und Rotarierin Dr. Petra Rohlmann rief 2010 zusammen mit ihrem
Club das Projekt „Defibrillatoren für Pulheim“ ins Leben und installierte die ersten 19
Geräte. Seitdem erweitert der Club den Gerätepool und betreut dessen Wartung,
etwa den Austausch der Batterien. Darüber hinaus wurden Schulungen der
Mitarbeiter an den Standorten durchgeführt. Die Defibrillatoren sind fast
DEFIBRILLATOREN FÜR PULHEIM ROTARY CLUB PULHEIM
flächendeckend im Pulheimer Stadtgebiet verteilt und an gut zugänglichen Orten
aufgestellt, so etwa in allen Apotheken in Pulheim, Brauweiler, Dansweiler, Geyen,
Sinnersdorf und Stommeln. Außerdem stehen Geräte im Kultur- und Medienzentrum,
Sportzentrum Pulheim und Freibad Stommeln. Drei Geräte sind sogar rund um die
Uhr zugänglich und können im Notfall dort abgeholt werden: Geschäftsstelle der VR
Bank Rhein Erft am Marktplatz in Pulheim, Geschäftsstelle der VR Bank Rhein Erft
am Marktplatz in Stommeln, sowie an der Pforte der Abtei Brauweiler.
Das Geld für seine Defibrillatoren-Aktion sowie weitere seiner sozialen Projekte
bezieht der Rotary Club Pulheim aus einer Zahngold-Sammelaktion, an der viele der
Pulheimer Zahnärzte beteiligt sind. Die Mitglieder des Clubs freuen sich darüber
sehr und sind überwältigt von der Spendenbereitschaft der Patienten. Von denen
haben einige sogar zusätzlich ihren alten Schmuck vorbeigebracht. Schließlich
übernimmt die Firma Kulzer GmbH in Hanau die Scheidung des Altgolds
großzügigerweise kostenlos. So gelangen die Spenden eins zu eins zurück zu den
Bürgern Pulheims.