banner stadtblatt 532x32 1

PulheimUnterstützung in schwierigen Zeiten
Stadtwerke Pulheim stärken Vereine
Pulheim, 23. Oktober 2020 – Ob Tennisclub, Fußballverein oder Gesangsverein – Vereine machen Pulheim lebenswert und prägen in einem besonderen Maße das soziale Miteinander. Den Stadtwerken Pulheim als kommunaler Energieversorger ist es daher ein großes Anliegen, die Vereine in der Stadt finanziell zu unterstützen.
Bereits zum fünften Mal in Folge haben sie mit ihrer Aktion „10 x 500 Euro für Pulheimer Vereine“ konkrete Projekte in der Stadt unterstützt. Angesichts der Corona-Pandemie musste in diesem Jahr jedoch auf Feiern anlässlich der Spendenübergabe verzichtet werden. Bürgermeister Frank Keppeler, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke ist, und die beiden Geschäftsführer Harry Gersabeck und Jens Batist übergaben in kleinen Rahmen in den vergangenen Wochen die Spendenschecks an die Vertreterinnen und Vertreter der Vereine.
„Die Ehrenamtlichen, die sich in unserer Stadt für das Vereinsleben engagieren, sind seit Beginn der Coronavirus-Pandemie besonders gefordert. Dennoch gelingt es ihnen, neue Projekte anzustoßen und Bewährtes beizubehalten. Ich danke den Engagierten für diesen Einsatz und den Stadtwerken für ihre Unterstützung der Vereinsarbeit“, sagt Bürgermeister Keppeler. „Die Corona-Pandemie geht auch an den vielen Vereinen nicht spurlos vorbei. Deshalb freut es mich umso mehr, dass wir auch in diesem Jahr als Stadtwerke Pulheim einen kleinen finanziellen Beitrag für die Arbeit der Vereine leisten können. Mit ihrem Engagement stärken sie den sozialen Zusammenhalt in der Stadt, was in diesen herausfordernden Zeiten nötiger ist denn je“, fügt Harry Gersabeck hinzu.

Die Preisträger und ihre Projekte:

Kiga "Mach mit", Modernisierung der Küche
Tennisclub GrünWeiß Stommeln, Gestaltung und Pflege der Grünflächen und Tennisanlage
VFR Stommeln (Fußball) Jugendabteilung, Trainerausbildung in der Jugendabteilung
MGV Eintracht Dansweiler - Da Capo, Vorbereitung Jubiläumskonzert/ Erneuerung Chor-Erscheinungsbild durch einheitliche Kleidung
Förderverein des kath. Kindergartens "Hackes", Anschaffungen, um den Kiga in seiner täglichen Arbeit zu unterstützen
Verein für Geschichte e. V. Pulheim, Herausgabe der regelmäßigen Publikation "Pulheimer Beiträge zur Geschichte"
Förderverein Gesamtschule Pulheim e. V. , Digitalisierte Oberstufe
Schützenvereine in der Stadt Pulheim, Jugendausbildung, Traditionspflege, Betreuung Senioren, Schützenfeste, Versammlungen
Turn- und Sportverein Schwarz-Weiß Brauweiler 1951 e.V., Stärkung der Kinder- und Jugendgruppe im Trampolin-Leistungsbereich
MENTOR Pulheim/Förderverein der Stadtbücherei e.V., Leseförderung - digitaler Treffpunkt der Generationen





Für Rückfragen:
Ruth Henn Simon Bötjer
Stadt Pulheim Stadtwerke Pulheim GmbH
Pressesprecherin Vertriebsmanagement
Telefon: 02238 808-107 Telefon: 02238 4590 4620
E-Mail: ruth.henn@pulheim.de E-Mail: s.boetjer@stadtwerke-pulheim.de
 
weibliche C Jugend HornetsjpgWieder Tolles Wochenende für die Jugend der Pulheimer Hornets

Die C - Mädels hatten keinen leichten Start ins Spiel. Nachdem sie zu Beginn 1:3 hinten lagen, konnten sie sich mit einer 5:0 Serie zurück ins Spiel kämpfen. Die erste Halbzeit konnten sie letztendlich mit 12:9 für sich entscheiden. Aber auch zu Beginn der 2. Halbzeit kamen Probleme auf und die Gegner von MTV konnten sich wieder auf eine ein Punkte Führung voran kämpfen. Glücklicherweise gaben unsere Pulheimer Mädels aber nicht so schnell auf. Sie spielten sich wieder nach vorne und hielten diesmal die Führung bis zum Schluss. Mit einem 22:20 Sieg verließen sie zufrieden die Halle.
Kommenden Spieltag soll mit hoffentlich größerem Kader ein ähnlicher Kampfgeist gezeigt und die nächsten Punkte geholt werden.

Die männliche C-Jugend unserer Hornets gegen die zweite Mannschaft von HSG Refrath/Hand gespielt. Nach ersten starken Minuten konnten sie mit 8:0 in Führung gehen. Dann aber durch eine unaufmerksame Abwehr und Problemen mit Einläufern, konnte die HSG Tore erzielen. Allerdings konnten die Hornets durch schnelle Gegenstöße überragende 21 Tore in der ersten Halbzeit erzielen. Obwohl viele Tore gefallen sind, waren die Jungs mit der ersten Hälfte, die durch Fehler in der Abwehr geprägt war, nicht zufrieden. Sie konnten mit 21:9 in die Halbzeit gehen. Nach einer impulsiven Ansprache der Trainer kamen die C-Jugend stark aus der Kabine. Durch gutes Stellungsspiel in der Abwehr und deutlich mehr Konzentration haben sie wenig zugelassen. Die Gegenstöße wurden noch schneller und mit wenigen technischen Fehlern runtergespielt. Nach dem Spiel stand auf der Anzeige 50:13 für unsere Hornets. Mit den dritten Sieg in Folge haben sie eine gute Ausgangslage für die weitere Saison und gute Chancen oben mitzuspielen.

Die weibliche D – Jugend spielte gegen HSG Refrath/Hand 2. Mit starker Abwehrleistung zum Erfolg! Nach nervöser Anfangsphase gingen die Hornets nach 2:41 min 1:0 in Führung. Nach etwas mehr als 5 min. gelang dem Gast durch ein 7m das 1:2. Danach begann die starke Phase der Hornets und sie zogen auf 6:1 weg. Der Gast nahm seine 1. Auszeit nach 12 min. Dank einer starken defensiv und Torwart Leistung ging es mit 9:3 für die Hornets Mädchen in die Pause. Aus dieser kamen dann die Hornets besser raus und legten schnell 2 Tore nach. Nach dem 12:3 wurden die Gäste stärker aber dank guter Abwehr und Torwart Leistung gab es von der 24-31 min. Kein Tor. Erst nach der 2. Auszeit der Gäste fielen wieder Tore. Das Spiel endete 15:6 für die Hornets und damit war der dritte Sieg im dritten Spiel eingefahren!

Am 3. Spieltag spielte die männl. D2 gegen Refrath/Hand.
In der ersten Halbzeit war unser Team der Gastmannschaft deutlich überlegen. Sie zeigten ein abwechslungsreiches, schnelles Spiel, bei dem sämtliche unserer Spieler ihre Torchancen wahrnahmen.
Die Halbzeit endete mit einem Stand von 12:7.
In der zweiten Halbzeit wechselten die Trainer der Hornets viel durch, da sie einen gr0ßen Kader besitzen. Es dauerte etwas, bis sie ihren Rhythmus gefunden hatten, konnten aber dennoch ihren Vorsprung auf 18:9 souverän ausbauen.
Es war ein durchgehend spannendes  Spiel bei dem der gemeinsame Spielfluss unserer Jungs zunehmend harmonischer wurde.

Jugendleiter Louis Drohlshagen der am Wochenende in der Halle war zeigte sich begeistert!
Die ersten Punkte gesammelt – 24:21 Heimsieg gegen Düren

Für die personell massiv angeschlagene 1.Herren des Pulheimer SC ging es am Samstag in das zweite Saisonspiel gegen den Aufsteiger SG GFC Düren 99. Ohne Lars Jäckel, Niclas Waldecker, Bastian Jacoby, Christian Heinen, Michel Geerkens, Julian Bleckat, André Nicklas, Philipp Krull, aber mit den stark eingeschränkten Spielern Jan und Tim Giesen und Fabian Bleckat ging es in ein Spiel, in dem Trainer Kelvin Tacke einige Sorgen hatte.
Das Spiel war von Beginn an sehr zäh bis zum 8:8 in der in der 17. Spielminute konnte sich dementsprechend kein Team absetzen. Doch nun zündeten die Pulheimer zu einem Zwischenspurt und zeigte, dass auch dieses arg gebeutelte Team noch immer zu den besten der Liga gehört. So ging man dann mit einem von Jan Giesen verwandelten Strafwurf und einem Stand von 14:8 in die Pause, und erhöhte nach der Halbzeit direkt auf 16:8.
In der Folge daran passierte erneut unbeschreibliches. Ein absoluter spielerischer Einbruch und ein 2:9 Lauf gegen die Hornets in dem sich das hohe Pulheimer Tempo in der ersten Hälfte zu rächen schien. Auch wenn über weiter Strecken noch immer klare Torchancen herausgespielt wurden und auch die Abwehr weitestgehend gut stand, warf man den Dürener Torhüter Janik Dürselen zum Helden. Doch der 19:18 Anschlusstreffer (48. Spielminute) rüttelte das Hornets-Team wieder wach. Mit dem erfahrenen Martin Mokris auf der Spielmacherposition konnte nun wieder Struktur in das Pulheimer Spiel gebracht werden.
Die Schlussminuten blieben jedoch hektisch, auch weil Düren das Spieltempo extrem erhöhte. Doch man bewahrte einen kühlen Kopf und hielt Düren 2 Minuten vor Schluss mit 22:20 von sich. Der Treffer von Robin Bartsch (der nach der Verletzung von Davide Semeraro kam) zur 3 Tore Führung schien die Vorentscheidung zu sein. Doch Düren drehte nochmals auf und kam nochmals auf 23:21 heran, ehe Fabian Bleckat von Rechtsaußen dann mit dem 24:21 Siegtreffer den Deckel drauf machen konnte.
Sicherlich nicht schön, aber spannend. Am Ende zählt nur: die 2 Punkte bleiben im Pulheimer Sportzentrum und damit ist man die rote Laterne nun los.
In der kommenden Woche geht es dann erneut zuhause um 19:30 Uhr gegen die Fortuna Köln.

Wir wünschen allen angeschlagenen und verletzten Spielern gute Besserung und hoffen am kommenden Samstag auf eure Unterstützung!

Für die Hornets spielten (und trafen):
Middell, Lankert, T.Giesen (alle im Tor), Gottschling (2), Bartsch (3), Semeraro (5), J. Giesen (1/1), Koch (1), Worm (8/1), Bleckat (1), Romberg (1), Mokris (2)
Strafwürfe: Hornets 2/3, Düren 4/4
Zeitstrafen: Hornets 3, Düren 4
pol k 200922 3 k im einsatz f r sicherheit im radverkehr wie wichtig das ist zeigt die heutige bilanDie Polizei Köln war heute gemeinsam mit dem Verkehrsdienst der Stadt Köln an mehreren Örtlichkeiten im Stadtgebiet für mehr Sicherheit im Radverkehr im Einsatz.

Die Örtlichkeiten für die Aktionen hatten Kölnerinnen und Kölner nach einem Aufruf zur Bürgerbeteiligung per E-Mail an die Polizei Köln gemeldet.

Die Streifenteams waren heute auf der Bonner Straße, auf der Kalker Hauptstraße und entlang der Neusser Straße für freie Radverkehrsflächen, für 1,5 Meter Seitenabstand und gegen die Gefahren beim Abbiegen aktiv.

Wie wichtig das ist, zeigt die Bilanz: Gemeinsam ahndeten die beiden Verkehrsdienste am heutigen Tag rund 230 Regelverstöße und ließen 20 Autos abschleppen, die die Sicherheit im Radverkehr durch z. B. falsches Parken beeinträchtigt haben. Zudem waren 185 Auto-Fahrer zu schnell unterwegs. Auch 65 Radfahrer verhielten sich vor den Augen der Polizisten nicht regelkonform und zahlten Verwarngelder. 15 von Ihnen erwarten Ordnungswidrigkeitenanzeigen - sie waren "bei Rot" gefahren. (as/kk)
Fahrrad mit Kennzeichen 2Die Aktion "Kein Fahrrad ohne Kennzeichen!" zur Bekämpfung des Fahrraddiebstahls wird durch die Kreispolizeibehörde fortgesetzt.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Rhein-Erft-Kreis haben wieder die Möglichkeit, ihre Fahrräder mit einem Kennzeichen versehen zu lassen. Nachdem aufgrund der Corona-Pandemie die Termine zur Fahrradkennzeichnung vorläufig ausgesetzt wurden, bieten unsere Kollegen in Brühl, Hürth, Wesseling und Pulheim wieder Termine an.

Wir bitten bei der Terminwahrnehmung um die Beachtung nachfolgender Punkte: Tragen Sie bitte einen Mund-Nasen-Schutz, wenn Sie ihr Fahrrad kennzeichnen lassen möchten und bringen Sie das Antragsformular, welches zum Download auf der Internetseite bereit steht, schon ausgefüllt mit.

Außerdem werden Ihre personenbezogenen Daten nicht nur zur Codierung festgehalten, sondern auch, um Besucherströme (Corona) festzuhalten. Die Speicherung wird vier Wochen betragen. Dazu gibt es an den jeweiligen Standorten entsprechende Aushänge.

Der nächste Termin ist bereits am Mittwoch, 17.06.2020 zwischen 16:00 Uhr und 18:00 Uhr in den Polizeidienststellen Brühl, Wilhelm-Kamm-Straße 49, Hürth, Luxemburger Straße 303 a und Wesseling, Am Neuen Garten 1.

Weitere Informationen und alle weiteren Termine in nächster Zeit finden Sie im Internet unter dem folgenden Link: http://url.nrw/Fahrradkennzeichnung. (bm)
pol k 200518 1 k senior zu boden gerissen geschlagen und getreten fahndungsbilderMit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei Köln nach einer etwa 20 bis 35 Jahre alten Frau. Die Unbekannte ist von schlanker Statur und hat lange schwarze Haare. Ihr wird vorgeworfen, am Donnerstagnachmittag (17. Oktober 2019) in der Kölner Innenstadt einen Senior (84) zu Boden gerissen und anschließend geschlagen sowie getreten zu haben. Rettungskräfte brachten den verletzten Rentner zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei Köln sucht dringend Zeugen und fragt:

Wer kennt die auf den Fahndungsbildern gezeigte Frau? Wer kann Angaben zu ihrer Identität oder Aufenthaltsort machen?

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 51, Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Am Tattag war der 84-Jährige gegen 14.30 Uhr auf der Trankgasse unterwegs. In Höhe eines Hotels soll die Gesuchte auf dem Gehweg mit einem E-Scooter an dem Bedburger vorbei gefahren sein. Dabei soll sie ihn angerempelt haben. Der Geschädigte gab zu Protokoll, dass er daraufhin um mehr Rücksicht gebeten habe. Mehrere Zeugen erklärten, dass die Scooter-Fahrerin den betagten Herrn sofort angegriffen hätte. (he)
Bild 1Ihr Bäcker ist auch jetzt für Sie da!

 Der Bäcker steht weiterhin Tag und Nacht in der Backstube, um frisches Brot und Brötchen zu backen und Ihre Grundversorgung zu gewährleisten. In Krisenzeiten sind Bäckereien immer für die Bevölkerung zur Stelle, so auch dieses Mal. Eine Bäckerei besteht aber nicht nur aus Bäckern, sondern auch aus Reinigungskräften oder Verkäufer/innen, die trotz enormen Stresses stets ihr Möglichstes tun, um Sie freundlich zu bedienen. Die Bäckereien sind sich den Gefahren bewusst, deshalb werden Maßnahmen ergriffen und penibel auf die Hygienerichtlinien geachtet – regelmäßige, ausführliche Hygienebeschulungen werden ohnehin in regelmäßigen Abständen durchgeführt.

Der Grundversorger tut also alles dafür, dass die Kundschaft auch in der jetzigen Krise gesundes und frisches Brot erhält, aber auch die Verbraucher müssen sich anpassen. Der hohe Qualitätsanspruch will gewährleistet sein, dementsprechend braucht beispielsweise ein Sauerteig 18 Stunden Ruhezeit. Das bedeutet, man sollte unter Umständen seine Backwaren vorbestellen. Außerdem sind die Aushänge in den einzelnen Bäckereien, etwa bezüglich des Mindestabstands, zu befolgen.

Abschließend ein Appell an die Menschlichkeit: Ein Lächeln tötet zwar keine Viren, aber jede und sei es noch so kleine Geste, kann in diesen Tagen der ein oder anderen Bäckereiverkäuferin die harte Arbeit ein wenig erleichtern. Danken Sie den Personen, die die Gesellschaft aktuell am Laufen halten und behandeln Sie ebenjene mit dem Respekt, der ihnen gebührt. Nur so kann die Krise bewältigt werden.
Bild 2jpg

Bildunterschrift
Bild 1: Obermeister Guido Boveleth und Rebecca Mäsing am Holzbackofen
Bild 2: Obermeister Guido Boveleth am Holzbackofen
symbolfotoquellepolizei344Bei einem Treffen für die Abwicklung eines privaten Autoverkaufs haben am Samstag (25. Januar) vier Männer den potenziellen Käufer beraubt.

Der 44-jährige Kaufinteressent aus Sachsen-Anhalt verabredete über ein Onlineportal einen Termin mit einem vermeintlichen Autoverkäufer. Zusammen mit einem Bekannten (44) suchte er gegen 18:00 Uhr die Wohnung des Verkäufers in der Straße "Kentener Heide" auf, um den Autokauf abzuwickeln. Da sein Bekannter draußen noch eine Zigarette rauchte, betrat der Sachsen-Anhalter zunächst alleine das Haus. Als er auf Toilette ging und diese wieder verlassen wollte, attackierten ihn plötzlich vier unbekannte Männer und forderten ihn unter Vorhalten einer Schusswaffe auf, den Kaufbetrag für das Auto herauszugeben. Da der 44-Jährige den kompletten Betrag nicht mit sich führte, erbeuteten die Tatverdächtigen lediglich einen geringen Geldbetrag.

Laut Zeugenbeschreibung handelte es sich beim vermeintlichen Verkäufer um einen etwa 180 Zentimeter großen und circa 20 Jahre alten Mann mit auffälligem Muttermal auf der Stirn. Der zweite Angreifer war 175 Zentimeter groß, kräftig gebaut und circa 30 Jahre alt. Der dritte Tatverdächtige war 180 bis 185 Zentimeter groß, schlank und etwa 35 Jahre alt. Die vierte unbekannte Person war 20 bis 25 Jahre alt, schlank und trug eine Totenkopf-Haube über Nase und Mund.

Das Kriminalkommissariat 21 hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Angaben zu den Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 02233 52-0 zu melden. (nh)
pol rek 200120 6 grab utensilien suchen ihren eigent mer h rthStreifenbeamte überprüften einen 46-Jährigen, der auf der Ladefläche seines LKW verschiedene sakrale Gegenstände mitführte, die offenbar nicht ihm gehörten.

Die Beamten stoppten am Samstag (18. Januar) um 02:30 Uhr auf der Alstädter Straße einen LKW. Der Fahrer stand unter Amphetamineinfluss und konnte keine Fahrerlaubnis aushändigen. Auf der Ladefläche lagen etwa 80 Kilogramm verschiedener Edelmetalle zum Beispiel in Form von einer Marien-Statue. Da die Gegenstände Bruchstellen aufwiesen, gingen die Beamten von einem gewaltsamen Entfernen der Gegenstände von Grabstätten des nahegelegenen Friedhofes an der Brandelstraße in Alt-Hürth aus. Weitere Beamte suchten diesen Friedhof auf und fanden beschädigte Gräber. Die Gegenstände, die auf dem beigefügten Foto zu sehen sind, stellten die Beamten sicher. Das Kriminalkommissariat 23 in Brühl übernahm die weiteren Ermittlungen und richtet sich an die Geschädigten: Wer kann Angaben zu den Gegenständen machen und hat ein berechtigtes Interesse an der Herausgabe selbiger? Berechtigte sollen sich bitte mit einem Eigentumsnachweis an die Dienststelle in Brühl unter Telefon 02233 52-0 wenden. (bm)
image001Des Einen Leid ist des Anderen Freud…, der Karnevalszug in Stommeln am Sonntag,
23. Februar, muss einen anderen Weg gehen. Ursache hierfür ist eine Baustellen-
Situation am unteren Kattenberg.

Der Zug startet wie immer um 14 Uhr an der Bahnunterführung Hauptstraße.
Bei der Hofburg Haus Schauff zieht er dann rechts weiter über die Venloer Straße,
an der Tankstelle links in die Gartenstraße, dann links weiter Am Trappenkreuz.
Ab dem Kreisverkehr weiter führt der Weg über Nettegasse, Am Trappenbruch,
Lindlacher Weg, Bruchstraße, im Kreisverkehr Nettegasse Richtung Ortsmitte.

Die Stommeler Buure als Veranstalter bedauern, dass der historische Weg über den
Kattenberg nicht verfügbar ist.

Die Anwohner von Venloer Straße, Gartenstraße, Am Trappenkreuz können sich freuen,
Prinz Nils I., Bauer Jonas und Jungfrau Celina mit dem gesamten Karnevalszug vor ihrer
Haustür zu erleben. Feiern Sie kräftig mit!
Bitte stellen Sie sich schon jetzt darauf ein, dass für den Karnevalssonntag an der
„Umleitungsstrecke“ ein absolutes Halteverbot angeordnet werden muss.

Suche