banner stadtblatt 532x32 1

01 PR THE FLAMES LiveLiebe Musikfreunde

in Zeiten der Corona Pandemie ein Konzert zu veranstalten ist sicherlich für eine ehrenamtliche Initiative kein einfaches Unterfangen. Der Rockinitative aus Pulheim ist es kurzfristig gelungen die Mannheimer Rock’n’ Roll-Rockabilly-Pop Band,"The Flames" zu engagieren. Das Vorprogramm bestreitet die junge Band, "Colored Lights" aus Stommeln.

The Flames + Support Act Colored Lights
Freitag, 25 September 2020
Beginn: 20.00 Uhr
Theater am Walzwerk
Rommerskirchener Straße 21
50259 Pulheim

Tickets: 18,00 bis 21,00 € über https://rip-netz.de/produkt/konzert-die-rockinitiative-live-im-walzwerk/?fbclid=IwAR3m5KIbPjTES3Iuks0nbgwXn62ihG9xeEPlXb2O6dNXko3y-5tt7A9ROno

Das Konzert findet unter Corona Bedingungen statt.

The Flames
Frei nach dem Motto "weniger ist mehr" werden The Flames in ihrer Trio-Besetzung spielen.
Es ist rougher authentischer Rock & Roll, performt mit Gitarre, Gesang, Bass und Schlagzeug im Stile der frühen Sun-Records-Aufnahmen und erfreut die Ohren aller Rock & Roll Liebenden.

Dadurch kreiert dasTrio seinen ganz eigenen authentischen Rock and Roll Sound, der an die Aufnahmen der Sun-Records Artists erinnert.
Ehrlicher Rock and Roll ohne Fangnetz und doppelten Boden.

18 Jahre nach dem ein Werbespot von Afri Cola ihren Song „Everytime“ zu einem großen Hit werden ließ, sind The Flames aus
Mannheim musikalisch weiterhin aktiv. Seit Ende 2019 veröffentlichen sie neue Aufnahmen, die allesamt analog recorded und gemastert werden.
Dazu begeben sie sich in die sagenumwobenen Black Shack Recordings Studios in den Schwarzwald, denn nirgendwo sonst bekommt man diese wunderschön warmen Analog-Sound so hin.
Märchensommer 2018
Märchensommer 2019
Märchensommer im Park Orrs ist wieder soweit.
Am 5.Juli beginnt der Märchensommer 2020 im Park der Rittergut Orr.

Jeweils sonntags im Juli ( 5.7 / 12.7/ 19.7./ 26.7./) von 11.15 bis 11.45 Uhr erzählen Karin Angersbach (Köln) und Gasterzählerinnen Märchen und Geschichten für große und kleine Zuhörerinnen und Zuhörer ab 4 Jahren. Die Veranstaltungen finden auf der Wiese im Park Orr bei fast jedem Wetter statt, außer wenn es in Strömen regnet.
Veranstalter ist der Förderverein des Rittergut Orr e.V.
Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.
(Fotograf: Hegewald
nfos : info@rittergut-orr.de
Tel.: 02238-475101

Rittergut Orr – 50259 Pulheim-Orr – Haus Orr 3
Die Anreise zu Fuß oder mit Fahrrad wird empfohlen.
314928Pulheim, 9. Juni 2020 – Kulturschaffende Vereine und Institutionen sowie brauchtumspflegende Vereine, die durch die Coronavirus-Krise wirtschaftliche Einbußen hinnehmen mussten, erhalten kurzfristig Unterstützung. Die Ratsmitglieder haben soeben in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschuss einstimmig die Einrichtung eines Notfallfonds für Kultur und Brauchtum in Höhe von 20.000 Euro beschlossen. „Damit können Vereine und Institutionen sehr kurzfristig Mittel beantragen, um wirtschaftliche Einbußen, die durch die Coronavirus-Pandemie entstanden sind, abzumildern“, sagt Bürgermeister Frank Keppeler.
Das notwendige Antragsformular ist auf der Homepage der Stadt Pulheim unter www.pulheim.de hinterlegt. Außerdem kann das Formular per E-Mail unter kulturabteilung@pulheim.de angefordert werden. Die Frist zur Antragsstellung endet am 19. Juni 2020. Bereits in seiner Sitzung am 23. Juni 2020 soll der Rat über die Mittelvergabe entscheiden. Die maximale Fördersumme liegt bei 2.000 Euro je Antragsteller.
polizeipressestelle rhein erft kreis pol rek falsche kriminalbeamten erkannt bruehlGemeinsam mit der Stadt Köln und der Stadt Leverkusen warnt die Polizei vor falschen Medizinern, die insbesondere die Sorge älterer Menschen vor einer Infektion mit dem Corona-Virus ausnutzen. Mit einer perfiden Masche versuchten Täter heute Vormittag (17. März) im Köln-Mülheim in die Wohnung einer Seniorin (82) zu gelangen. Die Polizei Köln hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen.

Die Stadt Köln betont, dass das Gesundheitsamt zwar Virentests an der Haustür durchführen lässt, aber keine Mitarbeiterinnen/ Mitarbeiter ohne vorherige Anmeldung ausschickt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeigen dabei stets ihren Ausweis vor.

In Leverkusen erfolgen Virentests nach ärztlicher Anordnung und vorheriger Terminabsprache in Einzelfällen auch in Wohnungen. In diesen Fällen weisen sich die Mitarbeiter der Deutschen Roten Kreuzes oder des Malteser Hilfsdienstes mit einem Ausweis aus.

Bürgerinnen und Bürger, die sich Sorgen machen, möglicherweise mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert zu sein, wenden sich bitte telefonisch an ihre Hausärztin/ ihren Hausarzt. Sie/Er wird sodann entscheiden, ob ein Labortest auf eine Infektion mit dem Corona-Virus erforderlich ist. Sollte die Hausärztin/ der Hausarzt nicht erreichbar sein, steht der kassenärztliche Notdienst rund um die Uhr unter der Telefonnummer 116 117 zur Verfügung.

Nach ersten Ermittlungen klingelte es in der Kieler Straße gegen 11.10 Uhr an der Wohnungstür der 82-Jährigen. Als sie öffnete, standen ein Mann und eine Frau vor der Tür. "Die waren wie Ärzte gekleidet und sagten, dass sie bei mir einen Corona-Test durchführen müssten", erklärte die Rentnerin gegenüber hinzugerufenen Polizisten. Die Dame reagierte geistesgegenwärtig und vollkommen richtig. "Ich habe diese Leute aufgefordert Abstand zu halten. Als dann meine Besucherin (62) an die Tür kam, sind sie aus dem Haus gerannt", fügte die Anzeigenerstatterin hinzu.

Alle wichtigen Informationen über das Corona-Virus und die neuesten Entwicklungen diesbezüglich in Köln finden Bürgerinnen und Bürger auf der Homepage der Stadt Köln. https://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/gesundheit/corona-virus/index.html

Informationen für die Bürgerinnen und Bürger in Leverkusen hat die Stadt Leverkusen auf ihrer Homepage veröffentlicht. https://www.leverkusen.de/leben-in-lev/gesundheit/info-zu-corona-virus.php

(he)
312927„Was essen Sie am liebsten?“ und „Was ist Ihre Lieblingsfarbe?“ – dies waren nur einige der Fragen, die Bürgermeister Frank Keppeler den 95 Mädchen und Jungen der Horionschule während ihres Besuchs im Rathaus beantworten musste. Aber auch aktuelle politische Themen interessierten die Kinder.

Der Besuch im Ratssaal gehörte für die Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen acht und zehn Jahren zu ihrer Unterrichtsreihe über die Stadt Pulheim. Entsprechend gut vorbereitet stellten sie ihr Wissen unter Beweis: Als der Bürgermeister nach der Einwohnerzahl fragte, konnte diese exakt genannt werden. Sogar die Anzahl der Stadtteile kannten die Kinder ebenso wie die Namen der Ortschaften. „Ich bin wirklich beeindruckt, wie gut ihr über unsere Heimatstadt Bescheid wisst“, lobte Bürgermeister Keppeler die Kinder.
pol rek 200120 5 rauschgiftfund bei verkehrskontrolle h rthStreifenbeamte überprüften einen 35-Jährigen, der ein buntes Potpourri aus Drogen dabei hatte.

Die Beamten führten am Freitag (17. Januar) um 23:00 Uhr eine Verkehrskontrolle an der Straße "Im Feldrain" durch, als ein Mercedes Vito trotz eindeutiger Anhaltezeichen zunächst nicht anhielt. Erst etwa 20 Meter dahinter bremste der Fahrer den Wagen und die Beamten überprüften den 35-jährigen Fahrer. Aus dem Fahrzeuginneren stieg Marihuanageruch und der Fahrer zeigte Anzeichen für Drogenkonsum. Der geständige Fahrer gab an, vor Antritt der Fahrt "vier Nasen Amphetamin" genommen und einen Joint geraucht zu haben. Im Wagen befanden sich mehrere Beutel mit Kokain, Amphetamin, Marihuana und Extasy-Pillen (siehe Bild), welches die Beamten neben seinem Führerschein sicherstellten. Ein Arzt entnahm dem Berauschten eine Blutprobe. Damit war die Fahrt für ihn beendet. (bm)
3763 kuriosesEin 84-Jähriger übersah beim Einbiegen eine andere Autofahrerin.

Der 84-jährige Autofahrer fuhr am Mittwoch (15. Januar) gegen 14:00 Uhr von einem Parkplatz auf der Orrer Straße nach links in den fließenden Verkehr ein. Dabei übersah er eine Autofahrerin (27), die auf der Orrer Straße in Richtung Sinnersdorfer Straße fuhr. Der 84-Jährige touchierte die 27-Jährige so mit seinem Wagen, dass sie ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort stieß sie mit einem 67-jährigen Mercedes-Fahrer zusammen. Durch den Aufprall wurde der Wagen der 27-Jährigen nach hinten geschoben und gegen die Front einer 59-Jährigen Ford-Fahrerin geschoben. Die 27-Jährige wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die Orrer Straße war während der Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt. Zwei der beteiligten Unfallfahrzeuge wurden abgeschleppt. (akl)

Suche